Frage von Michaelkuepper, 134

Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mit 3 Mietsparteien. Die Wohnung befindet sich im 3. OG. Darüber befindet sich eine zur Wohnung gehörende Bodenkammer.?

Darf ein anderer Mieter, der in der Wohnung unter mir wohnt, diese mitbenutzen (steht bei ihm im Mietvertrag), auch wenn er dadurch immer meine Wohnung betreten müsste.Die Bodenkammer ist nur durch meine Wohnung zugänglich.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 66

Wenn die Bodenkammer Bestandteil Deiner Mietsache ist, kann sie nicht nochmal vermietet werden. Verweigere den Zutritt. Dann muss der andere Mieter sich mit dem Vermieter auseinander setzen.

Mir ist schon schleierhaft, wie der Mieter unter Dir auf so etwas überhaupt eingegangen ist? Ärger ist doch vorprogrammiert.

Kommentar von Michaelkuepper ,

Leider steht die Mitbenbutzung auch in seinem Mietvertrag. Den Zutritt kann ich natürlich verweigern. Der Vermieter beabsichtigt, das Dach neu dämmen und decken zu lassen, größere Dachfenster einzubauen und auch den Boden auszubauen. Muss ich den Ausbau dulden und die Handwerker auch ohne meine Anwesenheit in die Wohnung lassen, damit diese auf den Boden gelangen können?

Kommentar von KaeteK ,

Leider steht die Mitbenbutzung auch in seinem Mietvertrag

Allerdings ist das nicht dein Problem - sondern das Problem deines Vermieters.

Die Dämmung mußt du dulden.

Du kannst mit dem Vermieter und Handwerke Termine vereinbaren, wo du entweder selber zugegen bist oder du holst dir eine Person deines Vertrauens in die Wohnung.

Antwort
von DerHans, 6

Wenn diese bereits zu Beginn des Mietverhältnisses so war, müsste das ja auch so im Mietvertrag stehen.

Dann musst du den Zugang auch gewähren. Dann ist deine Wohnung natürlich weniger wert. Das müsste sich im Mietpreis bemerkbar machen.

Antwort
von Minzy23, 86

Ich würde das mit dem Vermieter klären. Für mich wäre das undenkbar das jemand meine Wohnung betritt um das zu nutzen und wäre sogar nen Grund zum Auszug für mich.

Vielleicht stand das im Mietvertrag ja als die Wohnung vielleicht leer gestanden hat.

Kommentar von Michaelkuepper ,

Danke für die schnelle Antwort. Leider gestaltet sich die Angelegenheit schwiereig. Der Vermieter  wohnt mit im Haus und der unter mir wohnende Mieter, der den Dachboden lt. Mietvertrag mitbenutzen darf, ist der Enkelsohn. Meine Wohnung stand vor meinem Einzug nicht leer. Vorher bewohnte ich die Erdgeschosswohnung des Hauses.Der Enkelsohn beruft sich auf die Zeit vor 1989, da wäre es wohl sogewesen, dass die Bodenkammer mit benutzt werden durfte.

Kommentar von bwhoch2 ,

Was ich daraus lesen kann ist, dass Du vorher im EG warst und Dich der Dachboden nichts anging.

Ist es so gelaufen?

Der Enkelsohn zog erst in die Etage unter Dir, als Du schon im DG warst. Und nun beruft er sich auf die Zeit vor 1989? Das war vermutlich die Zeit, als er mit seinen Eltern ebenfalls das Haus bewohnte und damals gab es so eine Regelung. Auf diese kann er sich aber längst nicht mehr berufen. Keine Sorge!

Der Vermieter beabsichtigt, das Dach neu dämmen und decken zu lassen,
größere Dachfenster einzubauen und auch den Boden auszubauen. Muss ich
den Ausbau dulden und die Handwerker auch ohne meine Anwesenheit in die
Wohnung lassen, damit diese auf den Boden gelangen können?



Du musst die Dachsanierung dulden (Dämmen und neu decken). Das kann aber weitgehend von außen gemacht werden: Altes Dach runter, neues Dach samt Dämmung drauf.

Wenn jedoch der Boden dann so ausgebaut werden soll, dass er künftig als Wohnraum nutzbar ist und man in diese neue Wohnung nur dann gelangen kann, wenn man durch Deine geht, würde ich den Zugang zu diesem Zweck untersagen.

Dann stellt sich allenfalls die Frage, ob es sich um Wohnraum handelt, den Du zusätzlich anmieten könntest und als weitere Frage, ob Du das überhaupt willst.

Vor dieser Ausgangssituation würde ich mich eingehend mit dem Vermieter darüber unterhalten, wie er sich das künftig vorstellt.

Angesichts der Tatsache, dass mit dem neuen Dach und der damit verbundenen Modernisierung evt. auch eine kräftige Modernisierungsmieterhöhung auf Dich zukommt, würde ich an Deiner Stelle einen Wohnungswechsel in Betracht ziehen, denn froh wirst Du dann in dieser Wohnung nicht mehr.

Kommentar von Michaelkuepper ,

Leider lässt es in der näheren Umgebung an bezahlbarem Wohnraum fehlen. Ich bin selbständig tätig und an diesen Wohnort gebunden.Der Vermieter müsste , wenn er den Dachboden als weitere Wohnung vermieten will, einen separaten Auf- bzw. Zugang schaffen, der meine Wohnung umgeht. Die baulichen Gegebenheiten lassen dies eigentlich nicht zu. Wahrscheinlich ist dies alles reine Schikane, um mich loszuwerden. Ich werde mich auf jeden Fall anwaltlich beraten lassen.

Kommentar von bwhoch2 ,

Wenn Du der Meinung bist, dass man Dich auf diese Weise hinaus schikanieren will, hast Du natürlich auch Möglichkeiten zurück zu schikanieren. Jedoch auch in Anbetracht Deiner selbständigen Tätigkeit, die sicher Deine volle Konzentration braucht, würde ich mich an Deiner Stelle doch nach einer neuen Wohnung umsehen.

Wie sieht es aus mit selbst kaufen? Die Zinsen sind niedrig?

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 21

Der unter dir wohnende Enkelsohn des Vermieters muss als Mieter sich deine Duldungspflicht  in einer Auseinandersetzung mit seinem Großvater (Vermieter) erstreiten oder er lässt sich eine Außentreppe hofseitig ans Haus bauen um zum Bodenraum zu gelangen. Du pochst auf deinen Mietvertrag, der eine Duldung des Durchgangs Dritter durch deine Wohnung nicht enthält. Alte Kamellen von 1989 sind dabei nicht mehr heranzuziehen. Die Handwerker hingegen musst du dulden.

Gegebenenfalls lässt du dir eine Zwischenwohnungstür einbauen auf Kosten des Vermieters und handelst eine dauerhafte Mietminderung von 20% mindesten für 3 Jahre aus. 

Antwort
von Annelein69, 73

Wenn es im Mietvertrag drin steht,schon.Er kann aber nur dahin wenn er sich vorher bei dir anmeldet.Nicht von jetzt auf gleich.Muß dieser Mieter oft in diese Bodenkammer?Wenn es nur ein,zweimal im Jahr ist,kann er sich ja mit dir absprechen.Muß er zweimal die Woche da rein ist das schon blöd und ich würde da mal mit dem Vermieter reden.

Kommentar von Michaelkuepper ,

Der Mieter müsste da ja jeden Tag rauf und auch in meiner Abwesenheit durch meine Wohnung. Laut Mietvertragbesteht keine Duldungspflicht, nur im Falle von baulichen Veränderungen. Der Vermieter muss ja eigentlich einen separaten Zugang schaffen, nur wie soll das gehen?

Kommentar von Annelein69 ,

Jeden Tag und in deiner Abwesenheit schon mal gar nicht.Wenn er keinen seperaten Zugang schaffen kann,kann er die Dachkammer eben nicht nutzen.

Antwort
von peterobm, 70

das ist Sache des Vermieters wie dein Untermieter Zugang zu dem besagtem Bodenraum erlangt. Durch deine Wohnung must du nicht hinnehmen.

Kommentar von DiplomAnwalt ,

Nix Untermieter. Nachbar.

Kommentar von peterobm ,

nix Nachbar, der Mieter drunter, also Untermieter ^^ 

Kommentar von anitari ,

Untermieter wird jemand genannt der Mieter des Mieters ist.

Kommentar von lastgasp ,

Mit Untermieter meint er in diesem Fall den Typ, der unter Dir wohnt.

Kommentar von DiplomAnwalt ,

last:  Ach, ist das so?

Was er meint und wie es richtig bezeichnet wird, sind hier 2 verschiedene Sachen.

Kommentar von peterobm ,
Kommentar von DiplomAnwalt ,

Der Begriff ist logisch und mietrechtlich falsch, wenn es um einen Nachbarn geht.

"Der Mieter der unter mir wohnt" wäre ok.

Kommentar von Gerhart ,

Holla, Diplomjurist - das BGB kennt nur Mieter aber keine Untermieter.

Antwort
von jimpo, 52

Mußt/ brauchst Du nicht zulassen.Da sollte sich der Vermieter was einfallen lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten