Ich will zu meinen Vater ziehen! Aber wie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hast du vielleicht mal an das Jugendamt gedacht? Ich finde es wäre eine gute Idee, denn niemand darf sein Kind schlagen. Eventuell könntest du deinem Vater auch deine blauen Flecke zeigen. 

Ich würde dir empfehlen, deine Tage bei deiner Mutter in einem Tagebuch zu dokumentieren und genau zu beschreiben. Du kannst es ja mal ganz zufällig bei deinem Vater vergessen, vielleicht wirft er mal einen Blick hinein und das öffnet ihm die Augen. 

Aber bitte verspricht mir eins, wenn deine Mutter dich wieder schlägt, ruf sofort deinen Vater an! Oder die Polizei. Lass dich nicht von deiner Mutter klein kriegen! Du kannst gerne mit mir reden.

Ich hoffe das alles gut wird und du zu deinem Vater ziehen darfst. LG Apfelbaum23 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist bitter. Auch, dass dein Vater dir nicht glauben mag.

Ich würde dir empfehlen, einmal mit einem/r Lehrer/in darüber zu reden (oder einem anderen Erwachsenen deines Vertrauens - Nachbarn, Pfarrer, ...). Darüber, dass deine Mutter nach außen hin eine andere Vorstellung liefert, wie sie sich dir gegenüber verhält und wie gut du dich mit deinem Vater verstehst.

Den Grund, den dein Vater gegen einen Umzug benennt, kann ich nicht nachvollziehen. Dazu fehlt mir auch der Kontext. Ich könnte nur mutmaßen, dass er sich überfordert fühlen würde, dich komplett bei ihm einziehen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?