Frage von Saidoxd, 387

ich will sterben was soll ich tun ich kann nicht mehr?

hallo erstmal. ich bin ein junge ich werde in einem monat 18. es gab zuhause viel stress. ich wurde geschlagen und anschließend rausgeworfen. ich habe als alles noch gut war meinen sport gehabt und habe den auch lange durchgezogen hab. derzeit wohne ich in einer wg  wo es mir total schlecht geht. mir wurde alles genommen meine familie und mein sport. zu meinen freunden habe ich keinen kontakt mehr sprich ich habe keine freunde mehr. ich habe eine freundin die ich über alles liebe und die mir das ganze jahr über beigestanden hat. ich hab mir schon lange geschworen wenn sie mich verlässt das ich mich dann umbringe. ich habe ja sonnst niemanden außer sie. nun läuft es seit kurzer zeit garnicht mehr gut. sie hällt mir vor sie habe freunde und familie. sie sagt sie hat alles und ich nichts. sie sagt ohne sie wär ich nichts weil ich niemanden habe. sie hat auch recht ich habe niemanden. ich hab angst das wenn ich nicht nach ihrer pfeife spiele sie mich verlässt und ich dann nichts mehr habe. es tut einfach weh wenn die person die du über alles liebst sowas zu dir sagt. ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll es reißt mir das herz aus meiner brust. ich kann das so nicht mehr ich weiß nicht mehr was ich machen soll. ich kann das so nicht mehr ich bin komplett am ende und ich seh auch keine chance das es besser wird. ich wollte noch kurz meine letzten worte in diesem beitrag zusammenfassen. ich kann nur hoffen das ihr nie sowas mitmachen müsst. ich wünsch euch allen noch viel erfolg im leben, das was ich nie erleben werde....

Support

Liebe/r Saidoxd,

Deine Situation klingt besorgniserregend.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Leif vom gutefrage.net-Support

Antwort
von Slaytanic88, 125

Erstmal Glückwunsch. Du bist in der guten Ausgangsposition um ganz schnell ein selbständiger Mensch zu werden, der sein Ding macht und auf niemanden angewiesen ist.

Früher oder später sterben die Eltern, bei manchen Leuten sterben die Kinder bevor sie selbst sterben. Am Ende stirbt man selbst. Manche verlieren den besten Freund durch Krankheit. Ja das Leben hat schwarze Seiten. Aber ohne die Nacht gibts auch keinen Tag mein Freund. Das kann hart sein aber so ist es also akzeptiere die Realität.

Finde zu innerer Stärke, treibe Sport und lass die Finger von Alkohol und Drogen. Statt dessen verzichte auf Fleisch und Zigaretten und halte strenge Disziplin. Erlaube Dir keine Schwächen mehr sondern such Dir Vorbilder. Zum Beispiel lese mal das Buch "Wege zu sich selbst" von Marc Aurel. Und auch wenns blöd klingt: ich würd täglich mehrfach Baldirantee trinken, der stärkt die Psyche ungemein (in der indischen Medizin bekannt). Auch Johanniskrautdragees sind sehr empfehlenswert wenn man down ist, die Wirkung tritt nach ca. 2 Wochen ein ist aber pflanzlich. Gibts überall zu kaufen.

Es wird keinen echt erwachsenen Menschen geben, der nicht schon mal eine Krise erlebt hat. Das ist normal. Sogar Nieztsche hat gesagt, das Glück der Ungeborenen ist grenzenlos. Er hat auch gesagt, der Gedanke an den Selbstmord tröstet über machche schlimme Nacht hinweg. Soweit würd ich nicht gehen weil ich nicht glaub dass das Leben dann aufhört sondern die Probleme (psychisch) bleiben wenn man weiter lebt. Also keine gute Lösung oder? Oder glaubst Du mit dem Tod ist alles aus? Was glaubst Du eigentlich? Erbeite Dir ein schlüssiges Weltbild dass Dir Halt gibt und Sinn macht.

Finde Deinen Weg, such Dir ein Ziel, für das es sich lohnt zu leben. Und bemitleide Dich nicht selbst. Denk daran was andere Leute schon ertragen haben und weiter machen können. Angst darf man haben, das ist keine Schande, man darf auch entmutigt sein. Aber dass muss man durchstehen und daran wachsen. Du bist 18! Früher oder später muss man seinen Weg gehen. Du kannst alles erreichen was Du wirklich willst. Niemand steht Dir im Weg. Nur Du selbst bist das Limit! Richte Deine Augen in die Ferne, schau Dir den Sternenhimmel an, finde Schönheit in Blumen und Musik von Mozart und Bach, Beethoven und Wagner. Das ist ein Grundnahrungsmittel für jedermanns Seele!

Kommentar von Saidoxd ,

das hat mir grad echt mut gegeben ich danke ihnen! 

Antwort
von DerTroll, 145

Such dir erst einmal jemandem, mit dem du dich aussprechen kannst. Am besten wären gute Freunde, aber vielleicht sind es für dich eher nahe Angehörige wie Eltern oder Geschwister. Schüler können sich auch gern an Lehrer wenden, wenn es da einem gibt, dem sie vertrauen. Auch sind Ansprechpartner die normalen Hausärzte immer. Wenn du gläubig bist, ist vielleicht auch dein Pfarrer jemand, an den du dich wenden kannst. Wenn du dich mit jemandem in Ruhe aussprichst, sieht die Welt hinterher meistens schon ganz anders aus. Wenn dir keiner einfällt, möchte ich dir noch die Telefonseelsorge nahelegen. Die ist zwar kirchlich, aber an die kannst du dich natürlich auch wenden, selbst wenn du nicht gläubig bist. Du kannst dort entweder kostenlos anrufen unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 oder du chattest einfach mal mit denen (das geht ganz anonym) auf www.telefonseelsorge.de Mach jetzt nur nichts überstürztes. Das Gefühl, was du hast, kann durchaus mal vorkommen, aber das heißt nicht, daß du es zu einem späteren Zeitpunkt anders sehen kannst. Wenn es ganz schlimm ist, bestehen auch Therapiemöglichkeiten bei einem Psychologen oder evtl. sogar Psychater. Da berät dich dein Arzt sicher auch sehr kompetent und kann dich ggf. auch gleich vermitteln.

Kommentar von DerTroll ,

P.S. du hattest ja deinen Text nachträglich editiert. Daher wußte ich noch nicht, daß Freunde oder Eltern als Ansprechpartner ausgeschlossen sind, aber bitte rede trotzdem mit jemandem!

Kommentar von Saidoxd ,

ich habe niemanden wirklich niemanden mit dem ich darüber reden kann.

Kommentar von DerTroll ,

Ich melde mich gleich mal privat bei dir.

Antwort
von diroda, 143

116 111 wählen oder https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php  Das Leben ist viel zu schön um es vorzeitig zu beenden.

Antwort
von melonmanjan, 119

Mach eine Liste was du gerne gemacht hast, und immer wenn es dir schlecht geht, mach eine Sache und erinnere dich zurück

Antwort
von Boss19112606, 88

Denk mal darüber nach wie sich die Leute fühlen die dich mögen. zB wie sich deine Eltern fühlen würden!!
Du könntest aber auch mit deinen Eltern darüber reden was deine Probleme sind sie helfen dir bestimmt. Mach aber nicht selbstmord. Das ist dumm

Antwort
von Luecs, 95

Ich habe keine Ahnug wie alt du bist aber wenn du erstmal deine Wurst in ein Senfglaß reinsteckst gehen alle deine Sorgen vorüber also such dir ein nettes Gürl und lege diese nach belieben flach danach sollte es dir besser gehen. ;)

Bring dich bitte nicht um denn das Leben ist zu schön um es einfach so hinzu schmeißen .

Antwort
von kofDE, 127

Denk nur an die schönen Dinge im Leben!

Antwort
von Busega, 95

Wenn du sterben möchtest es wird dich niemand aufhalten. Aber du solltest darüber nachdenken ob du wirklich sterben willst oder gerade nur ne schwere Zeit durchmachst.

Antwort
von autrement, 48

Sorry, du hast eigentlich alles, was du zum Leben brauchst, es gibt gar keinen Grund, sich umzubringen.

Antwort
von Alfamaennchen, 95

Stell dir eine Liste auf von Dingen die du mal gemacht haben willst...

jedes mal wenn der gedanke kommt schau auf die liste und mache eine sache davon

Antwort
von Jeanette009, 108

du sölltest einen Psychater schnellstmöglich aufsuchen

Antwort
von ClowdyStorm, 89

was auch immer du gerade durchmachst, es geht vorbei. Was hast du denn?

Antwort
von ST3IN, 56

Was ist der Grund ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community