Frage von somethingRandom, 69

Ich will so nicht mehr, was tun - Arzt? Es stört mich einfach?

Insbesondere da ich noch zur Schule gehe (in die 10te Klasse um genau zu sein) hindern diese Probleme mich im Unterricht und beeinträchtigen mein Lernverhalten. Zum Beispiel kann ich im Unterricht konsequent nicht zuhören. Dies führte sogar am ersten Schultag meiner neuen Klasse dazu, dass ich mich im Unterricht quasi selbst gezwungen hab, zuzuhören was der Lehrer sagte. Klingt zwar leicht, aber bei mir in meinem Fall nicht. Mitten im Gespräch des Lehrers ließ ich mich andauern bin uninteressanten Sachen ablenken, guckte aus dem Fenster, war in meinen Gedanken in einer anderen Welt und am Ende des Tages hab ich nichts mitgekriegt, was der Lehrer gesagt hat, auch wenn ich mich gezwungen hab zuzuhören. Das ist allgemein bei mir so; ich habe bei Sachen, in denen ich kein Interesse habe, null Konzentration. Sei es was im Unterricht lesen (was schon immer seit der 1. Klasse daneben lief) oder normal zuzuhören. Manchmal, wenn ich wieder in meiner eigenen Welt bin, sage ich was völlig anderes als ich eigentlich sagen wollte, und dann vergesse ich sogar WAS ich gesagt hab bzw. habe es nicht bemerkt. Aber bei Themen, die mein Interesse total wecken, bin ich voll und ganz dabei. Ich bin sehr kreativ und liebe es zu malen und zu schreiben.

In der Schule ist es bei Präsentationen so, dass wenn ich vor der Klasse steh, und ohne überhaupt nervös zu sein, wackel ich unbemerkt wie ein Hampelmann rum und kaue an den Fingernägeln oder lass meine Arme um mich herum schwingen. Natürlich muss dann Jeder lachen da es lustig aussieht. Das stört mich persönlich aber auch, da meine Konzentration erst recht weiter sinkt, obwohl ich mich auf meinen Text undso vorbereitet habe. Aufgefallen ist mir aber auch, dass ich andauern Aufmerksamkeit suche. Ich stehe oft im Mittelpunkt wegen verrückten Sachen und werde von meinen Mitschülern als gestört, behindert, krank usw genannt (aber nicht als Mobbing oder so haha). Ich bin eine der ungeschicktesten Personen die ich kenne. Würde man mir zB etwas aus Porzellan geben, hätte ich es zu 100 pro fallen lassen (und wahrscheinlich sogar noch lustig finden) Als ich klein war, hatte ich oft Wutausbrüche. Nun kann ich sie besser kontrollieren. Auch da hatte ich nie Konzentration und musste andauern lachen, auch wenn ich alleine irgendwo war. Was peinlich ist, ist, dass meinen Mitschülern aufgefallen ist, dass ich oft im Unterricht oder Bus immer alleine anfange zu lachen, da ich von der Außenwelt abschweife und von dem, was um mich herum passiert. In meinem Umfeld kenne ich Personen mit ADS/ADHS die die gleichen Symptome haben wie ich. Mit denen verstehe ich mich gut (und baue im Unterricht immer sch** mit denen)

Ich bin sehr hyperaktiv, impulsiv, unaufmerksam und eine sehr introvertierte Person. Ich will so nicht mehr weiter. Am liebsten hätte ich Tabletten gegen sowas.

Zu welchem Arzt muss ich? Hausarzt? Kinderarzt(mit 16)? Oder erst vllt Psychiater? Warum könnte ich so sein? Habe ich vllt AD(H)S? Sry für langen Text ....

Antwort
von heatherbeetle, 18

Wenn du dich mit dem Hausarzt gut verstehst, dann geh da als erstes mal hin. 

Machst du Sport? Denk mal über Vereinssport nach.  

Du kannst auch zum Psychologen gehen, aber ich würd ihm sagen, dass du am liebsten eine Verhaltenstherapie machen möchtest um das alles in den Griff zu bekommen und ob er dir da helfen kann. Tabletten sollten nicht dein primäres Ziel sein, wenn es auch eine andere Lösung geben kann. 

Manche brauchen Medikamente, andere müssen einfach nur lernen mit dieser Sache umzugehen und kommen dann hervorragend zurecht :)

Kommentar von somethingRandom ,

Ich habe demnächst vor mich in einem Sportverein anzumelden. Aber ob ich Sport mache oder mich anders ablenken lassen will, würde mein Verhalten in der Schule wohl eher nicht ändern so wie ich mich kenne... so war es schon mein ganzes Leben.

Kommentar von heatherbeetle ,

Mh.... probier es aus. Vor allem Ausdauersport. Ok, gerade ist keine Zeit dafür mit dem MTB durch den Wald zu radeln.... aber alles was körperlich erschöpft kann helfen. 

Versuch es einfach :) Joggen, radeln, Schwimmen. So viel du kannst, so lange du Spaß hast.

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit, Krankheit, Medizin, ..., 13

Hallo SomethingRandom,

sofern Du eine/n Hausarzt/-ärztin hast, würde ich zunächst dorthin gehen bzw. mit 16 J. noch zum Kinderarzt. Dabei sollten Dir Deine Eltern behilflich sein können. Inwiefern dann eine Überweisung zum Psychiater, Neurologen oder Psychotherapeuten erforderlich sein wird, kann diese/r Arzt/Ärztin dann beurteilen.

Ob Du unter ADHS leidest, kann man aus der Ferne natürlich nicht diagnostieren, insofern bitte ich Dich um Verständnis, dass ich dazu nichts schreiben kann.

Sport ist immer gut und dazu kann ich Dir auf jeden Fall nur raten. Wichtig ist auch eine gesunde Ernährung und eine ausreichende Trinkmenge von Wasser etc. Auch das Erlernen von Entspannungstechniken könnte hilfreich sein. Unter 'Zeitblueten' findest Du z. B. 45 Tipps, um zu entspannen.

Meditationen können ebenfalls langfristig helfen, die Konzentration zu verbessern. Fange vielleicht am besten mit Achtsamkeitsmeditation an, die zunächst Deine Aufmerksamkeit auf Deinen Körper richtet, um Dich mehr ins Gleichgewicht zu bringen.

Wenn Du Fragen hast oder eine Diagnose bekommen hast, kannst Du mir gerne wieder schreiben.

Alles Liebe und Gute für Dich wünscht Dir

Buddhishi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community