Frage von paulinaklotz, 116

Ich will Polizistin werden, bin aber muslimin, ist das ein problem?

Hey Leute, ich bin 16 Jahre alt und mache momentan mein Abitur. Ich würde danach gerne Polizistin werden, allerdings habe ich etwas angst, dass die mich nicht nehmen, weil ich araberin bin und mir man auch ansieht dass ich muslimin bin. Ihr denkt euch jetzt bestimmt, wie sieht man einem an, dass er muslim ist? Na ich bin halt araberin, sehe dementsprechend auch danach aus (dunkler, südländischer Typ) das verbindet man man ja immer mit muslim/islam. Ich trage kein Kopftuch falls ihr das denkt, ich lebe auch nicht wirklich religiös, ganz "normal" halt. Ich habe allerdings angst, dass sie mich schon alleine wegen meinem aussehen nicht annehmen, geschweige denn mich zum verfahren einladen. Man hört ja was in den Medien abgeht. Ich habe damit nichts zutun, habe aber trotzdem angst. Ich bin auch eher ein "mädchen mädchen" wenn man das so nennen will, ich schminke mich gerne und style mich immer. Als ich mal auf einer Vorstellung für den Beruf Polizist war, hat der Mann auch ständig so islamfeindliche "Witze" gebracht und mich dabei ständig angeschaut. Ständig hat er dann auch Sachen gesagt wie "Ja, für den Beruf gibt's eine Uniform die man tragen muss, man kann vielleicht noch seine Nägel blau dazu lackieren, aber mehr auch nicht" Wisst ihr wen er dabei angeschaut hat? Mich. Es lachen mich auch immer alle aus, wenn ich sage ich möchte Polizistin werden. Es kommt dann immer nur "duuu?". Mein Gott, ja ich!! Was soll ich nur machen? Ich weiß, dass nicht alle so denken. Das wollte ich damit auch nicht sagen. Ich habe halt trotzdem angst. Danke euch.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von captron15, 98

bei der polizei wird man nicht wegen seiner religion, oder hautfarbe abgelehnt...gilt für alle beamtenberufe...

Kommentar von dasadi ,

Trotzdem gibt es auch bei der Polizei Idioten, die gern diskriminieren. Frauen haben es da häufig schwer, und wenn es dann auch noch Muslima sind, geht da bestimmt einiges ab, auch wenn das nicht erlaubt ist. Dennoch sollte man den Schritt gehen, denn man hat das Recht dazu. In Deutschland gibt es nun einmal eben die Religionsfreiheit, und wenn die Ausübung derselben den Beruf nicht stört, sollte man sein Recht wahrnehmen.

Antwort
von clemensw, 75

Hallo Paulina,

jetzt kommt etwas, das dich sicherlich überraschen wird:

In den meisten Bundesländern wünscht sich die Polizei mehr Bewerber mit Migrationshintergrund!

Siehe z.B. hier: http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Polizei-sucht-Nac...

Deine Religion, dein Aussehen und dein Styling sind also absolut zweitrangig (ok, letzteres mit gewissen Abstrichen, es gibt Bekleidungsvorschriften und Sicherheitsrichtlinien in Bezug auf Schmuck, Tattoos und Piercings).

Entscheidend ist dein Abitur und das Ergebnis der Aufnahmeprüfung (und die hat es in sich - nicht nur der sportliche Teil!)

Also los, trau dich!

Antwort
von BuZeAbJa, 70

Also wenn du Polizistin werden willst hat das NICHTS mit deinem Aussehen/Religion/Geschlecht zu tun. Was du haben musst ist die deutsche Staatsbürgerschaft und einen Notendurchschnitt in den Hauptfächern von 3.0

Das sind die Vorraussetztungen das du dich bewerben kannst. Also halte an dem fest, ich denke du würdest eine gute Polizistin abgeben. Viel Glück weiterhin ♥

Antwort
von dasadi, 78

Angst wird Dich nicht weiterbringen, Angst ist eine Eigenschaft, die gerade bei diesem Beruf fehl am Platz ist. Du hast das Recht auf Gleichbehandlung und das wird Dir auch gewährt werden. Wird dagegen verstoßen, kannst Du dagegen klagen, da werden Verstöße gegen Religionsfreiheit, sexuelle Orientierung etc. und Geschlecht wohl gleich behandelt. Trau Dich, wenn dieser Beruf Dein Herzenswunsch ist. So lange Du Deine Arbeitszeiten nicht unterbrechen musst, um der Ausübung Deiner Religion nachzugehen, sehe ich da kein Hindernis. Du wirst es aber bei der Polizei genauso schwer haben, wie unter anderen Deutschen, denn Rassisten und Chauvinisten gibt es überall, die machen auch vor der Polizei nicht halt. Es wird aber auch jede Menge nette Kollegen geben, die zu Dir stehen werden, weil das eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte.

Antwort
von BenLam, 116

Hallo,

in Deutschland gilt das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (kurz: AGG). Es ist verboten Menschen nach ihrer Religion oder ihrem Aussehen zu beurteilen. Du hast die gleichen Chancen wie jeder andere.

Am Ende entscheiden deine Kenntnisse und Fähigkeiten, ob du für den Beruf Polizistin geeignet bist.

Kommentar von haasi1998 ,

Ja das ist die Theorie. Viele Betriebe lesen die Bewerbung sehen das Foto oder den Nachnamen und wenn die z.B. kanj khames nicht aussprechen können nehmen Sie doch lieber Herr Müller. Es darf nicht sein, aber es kann vorkommen

Kommentar von paulinaklotz ,

haasi1998 jaa das ist es, was ich auch glaube.

Kommentar von BenLam ,

Es kann niemand ausschließen, dass jemand wegen solchen Dingen abgelehnt wird.

Die öffentlichen Behörden werden dennoch sehr ordentlich mit den Bewerbungen umgehen. Darüber hinaus wärst du nicht die erste Araberin, die in Deutschland Polizistin geworden ist. Es gibt genügend muslimische Bürger, die bei der Polizei arbeiten.

Aus diesem Grund ist die Angst völlig unbegründet.

Kommentar von paulinaklotz ,

Danke :)

Antwort
von BloodmoonY, 21

Hallo,

es gilt Gleichberechtigung und wenn du wie du sagst kein Kopftuch etc trägst ist das auch so gesehen kein Problem. Bei den Einstellungstest kommt es auf den Können an, nicht auf die Religion oder besonderes Aussehen. Bei der Polizei müssen die dich meines Wissens nach sogar einladen wenn du die Vorraussetzunge erfüllst.

Ich weis nicht wie religiös du genau bist, aber überlege vielleicht ob das ggf in Konflikt damit steht. Z.B wärst du auch bereit etwas zu machen was gravierend gegen das steht was im Islam vorgesehen ist? Als Polizist sind alleine die Gesetze, nicht deine Moral oder Gefühle im Dienst für deine Handlungen entscheident.

Antwort
von Ramonastar, 56

Hallo paulinaklotz,

Normalerweise sollte das kein Problem sein. Man sollte ja deine persönlichen Qualifikationen und ausdauer bewerten und nicht dein äußeres. Ich finde es einfach gemein wenn Medien eine bestimmte Nationalität verallgemeinern, denn das sind alles Menschen und in jeder Nationalität gibt es welche,die kriminell oder aggressiv sind. Du möchtest Polizistin werden nicht dein Umkreis. Wenn das dein Ziel ist,dann setzte dir das fest und ziehe es durch. Egal was die anderen sagen. Viel Glück dabei♡!:)

LG ramonastar 

Antwort
von chanfan, 57

Den wesentlichen Bestandteil hast du schon selbst beantwortet, kein Kopftuch. So gesehen sollte dir erst mal nichts im Wege stehen dich dort zu bewerben. Allerdings hört man immer wieder mal, das gerade Mädels es schwer haben bei ihren männlichen Kollegen.

Antwort
von eleteroj, 13

hallo Paulinaklotz, entscheidend für den Polizeidienst ist nicht die Religion oder Herkunft, sondern die Eignung und - das allerdings unabdingbar - die absolute Loyalität und Treue zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung und zum Grundgesetz. Wer verfassungsfeindlichen bzw verfassungswidrigen Ideologien/Guppierungen anhängt, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden, wird nicht in die Beamtenlaufbahn übernommen. In den meisten Ländern wird heute eine sogenannte Bedarfsanfrage beim Verfassungsschutz durchgeführt, wenn sich Zweifel daran ergeben, ob der Bewerber jederzeit für die freiheitliche und demokratische Grundordnung eintreten wird.

Das gilt natürlich auch für Islamisten/Salafisten etc die Ziele verfolgen, die mit unserer Verfassung nicht vereinbar sind (Scharia, Dschihad, Ungleichbehandlung, Antisemitismus, religiöser Hass auf Nichtmuslime)

Antwort
von AppleWer, 61

Hallo,

nein das ist kein Problem. Ich würde sogar fast sagen, das Gegenteil ist der Fall. Schließlich brauchen wir jetzt und in Zukunft viele Vermittler die einen entsprechenden Backround haben.

Antwort
von Akka2323, 44

Du solltest nicht immer alles auf Dich beziehen. Er hat bestimmt nicht nur Dich angeguckt, vielleicht warst Du auch das bestaussehende Mädchen in der Gruppe. Etwas rassistisches kann ich nicht erkennen. Wenn jemand Polizist werden will, wird er sich immer dumme Bemerkungen anhören müssen. Als Polizist muß man das locker aushalten. Sonst bist Du nicht geeignet.

Kommentar von paulinaklotz ,

Danke für deine Antwort. :) Schade eigentlich, dass so ein Beruf meist dumme Bemerkungen bekommt.

Antwort
von Akka2323, 61

Abitur und die Aufnahmeprüfung bestehen, die ist schwer, vor allem der sportliche Teil.

Kommentar von clemensw ,

Interessanterweise rasseln (zumindest im mittleren Dienst) mehr Bewerber bei den schriftlichen Prüfungen durch als im sportlichen Teil.

Antwort
von Delveng, 56

Es sollte kein Problem sein. Überraschenderweise nimmt man ja auch Katholiken bei der Polizei an.

Antwort
von lanahusthust, 68

Solange du nicht gegen Grundvorraussetzungen verstößt gibts da keine Probleme, Glaubensrichtung oder "Rasse" spielt keine Rolle

Antwort
von rehgiiina, 56

So lange Du die körperlichen und gesetzlichen Voraussetzungen erfüllst (Sport, Gesundheit, Körperlänge, Kenntnisse), die Deutsche Staatsangehörigkeit hast, die Regeln und Gesetze in Deutschland uneingeschränkt akzeptierst und nicht herum läufst wie ein Kohlensack, sehe ich da keine Probleme.

Das Auswahlverfahren wird entscheiden.


Antwort
von 1988Ritter, 17

Das was ich jetzt schreibe betrifft Dich nicht persönlich, es betrifft den Islam.

Ich habe gelernt, 

der Islam ist nur solange sekundär wie er in der Minderheit ist. 

Dieser Ausspruch stammt übrigens auch von Herrn Erdogan. Dies bedeutet für mich, ein Muslim macht seinen Dienst im Rahmen der demokratischen Vorstellungen und Gesetze nur solange, wie der Islam in Europa keinen prägenden Einfluss hat.

Da ich ein demokratisch denkender Mensch bin, hab ich keinen Bock auf islamische Vorstellungen und schon gar nicht auf ein Kalifat. Deshalb lehne ich den Islam im Staatsdienst ab, da ich die Befürchtung habe, man gibt sich nur demokratisch und denkt tatsächlich anders.

Wenn ich Deine Schilderung zum Vorstellungsgespräch ansehe, dann drängt sich mir die Vermutung auf, der Leiter des Vorstellungsgespräches sieht es ähnlich wie ich. Die "islamfeindlichen" Äußerungen waren nach meiner Ansicht nicht feindlich sondern eher provokativ um anhand der Reaktion die Gesinnung festzustellen.

Antwort
von FallGemuese, 62

Wäre schlimm, wenn es ein Problem wäre.

Antwort
von Idowhatido, 44

Ist doch egal ob Muslim oder Christ. Du willst den Beruf ausüben das du werden möchtest dann mache das. Ignoriere die Kommentare der anderen. Und die Vorurteile die bildest du dir bestimmt nur ein, ich als Südländerin wollte auch mal Polizistin werden und wurde dabei auch unterstüzt. Vorstellungsgespräch und so. Aber aus einem anderen Grund hatte ich mich umentschieden. Aber man wird dir doch nicht wegen deiner Religion oder deinem Aussehen eine Absage geben. Woher sollen die den Wissen ob du Araberin nicht vielleicht eine Christin bist? Du erwähnst das ja nicht in deiner Bewerbung. Leg ein hübsches, anständiges Bild von dir mit in den Lebenslauf und beweise mit deinem was du bisher erreicht hast, das du nicht so bist wie die Vorurteile die man heutzutage hört. Sieh das du die Vorraussetzungen für diese Ausbildung erfüllst und hab mehr Mut dann die Bewerbung zuschicken. Ich wünsche dir viel Glück!

Antwort
von ArtYT, 37

Nein. Jeder in Deutschland wird gleich behandelt.

Antwort
von melzay, 11

Hallo erst mal

Gute Entscheidung meine Liebe :D
Wollte selber Polizistin werden doch kann es abschminken und warum ?
Weil ich eine Brille bekommen werde.
Bin selber Türkin und Muslimin, Eltern auch nicht so streng religiös du wirst keine Probleme haben im Gegenteil die suchen zur zeit ausländer als Polizistin und Mädchen so wieso
Geh deinen Traum schwester, ich kann es nicht mehr leider. Tuh du das bitte
Bei mir im um Kreis werden sehr viele Gesucht du machst Abitur du kannst das schaffen meine Liebe.
Ich wünsche dir viel Glück Schwester :)

Antwort
von Deutscherfranz, 5

Intersesiert es dich nicht ob dieser beruf mit deiner Religion vereinbar ist ?

Kommentar von paulinaklotz ,

Warum sollte es das denn nicht sein?

Kommentar von Deutscherfranz ,

Welche Gesetze setzt du als deutscher Polizist durch, die Gesetze Allahs oder gesetzte die von menschen geschrieben wurden ?

Kommentar von Akka2323 ,

Die deutschen Gesetze stehen über religiösen Vorschriften. Wer das nicht kapiert, ist hier falsch und lebt immer noch im Mittelalter.

Kommentar von Deutscherfranz ,

Lol

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten