Frage von JapaneseGeneral, 128

Ich will nichts?

Seit ich relativ jung war wollte ich nie etwas haben. Mir ist es egal, welche Kleidung ich trage und materielle Gegenstände interessieren mich überhaupt nicht. Daraus folgt, dass Geld für mich komplett an Bedeutung verleiert, da ich ja nicht weiß, was ich davon kaufen sollte(Nahrungsmittel ausgenommen). Auch Ziele habe ich lange keine mehr, was sehr schade ist, da ich eigentlich ein unglaublich ehrgeiziger Mensch bin. Eigentlich vermisse ich meinen Kampfgeist, weil ich finde, dass er eigentlich eine meiner schönsten Eigenschaften ist. Irgendwer Ideen, wie ich das Bedürfniss zurückerlange Bedürfnisse außerhalb der Grundbedürfnisse zu haben?

Antwort
von derMannohnePlan, 38

Dann musst Du in jeglicher Hinsicht ein sehr reicher Mensch sein.

Keine Ziele zu haben muss nichts negatives sein! Ganz im Gegenteil. Vielleicht bist Du einfach da wo andere gerne sein möchten? Nämlich bei Dir selbst, am Ziel angekommen? Kein Suchender = keine Süchte. Es ist ein großer Luxus die Gabe zu besitzen die Welt ungezwungen beobachten zu können.

Da Dich auch materielle Gegenstände nicht interessieren, musst Du ein prallgefülltes Konto haben was in der heutigen Zeit immense Sicherheit bedeutet.

Kommentar von JapaneseGeneral ,

Da muss ich etwas leicht missverständlich formuliert haben. Ich bin natürlich auf der Suche nach Sinn etc. und war auch lange Zeit Computerabhängig. Nur gestaltet es meine Kommuikation mit Mitmenschen  oft schwierig, da ich keinen Sinn für das offen sichtliche habe. Ich sehe nicht wie ein Mensch aussieht wie groß er ist, welche Kleidung er trug. Selbst in einer nur mittelmäßig oberflächlichen Gruppe finde ich das schon extrem problematisch. Was soll ich mit Geld wenn ich es am Ende doch nicht brauche?...

Antwort
von PurpurSound, 22

An sich eine sehr löbliche, aber gleichermassen lebensuntaugliche haltung. Hier wäre eine kompromissfindung gefragt!

Antwort
von Wolfnight, 26

Irgendwo wartet der Sinn auf jeden. Man muss ihn nur finden. Fange bei etwas an, das dich interessiert. Das kann sehr schnell zu einem Hobby oder sogar zu einem Beruf führen. Mir ist zum Beispiel irgendwann aufgefallen, dass ich mich sehr dafür interessiere, wie andere Menschen ticken und dass ich sehr gerne Rat gebe. Also ist Pschologie das richtige für mich. Versuche es genau so zu machen. Aber setz dich dabei nicht unter Druck. Unter Zwang erreicht man gar nichts.

Kommentar von JapaneseGeneral ,

Mich interessieren viele Dinge: Politik, Eishockey, das antizipieren menschlichen Verhaltens, Bwl, Strategiespiele.... Ich studiere Wirtschaftsingenieurwesen und halte das auch für spannend und dennoch habe ich zum Beispiel nicht das Ziel meinen Abschluss zu schaffen oder eine Prüfung an sich es ist eher der Druck von außen (hauptsächlich von Eltern), der dafür sorgt, dass ich mich auf Prüfungen vorbereite etc. 

Kommentar von Wolfnight ,

Ich denke, dir fehlt der Sinn. Du scheinst dir zwar Ziele im Leben gesetzt zu haben, aber du hast dich nie gefragt, warum du sie erreichen willst. Motivation kommt ganz allein von dem Warum, nicht von dem Was. Ich bin davon überzeugt, dass jeder eine Aufgabe im Leben hat und man sie nur finden muss. Dabei sollte man sich nicht von anderen beeinflussen lassen. Man wird unglücklich, wenn man nur nach den Erwartungen von anderen lebt.

Kommentar von JapaneseGeneral ,

Gute Analyse, danke! Der Sinn beschäftigt mich in der Tat schon lange. 

Kommentar von Wolfnight ,

Vielleicht würde es dir helfen, mit einem Psychologen darüber zu sprechen.

Antwort
von Machtnix53, 33

Ist doch wunderbar, wenn man dich mit nichts ködern kann. Wenig zu brauchen ist wahrer Reichtum und Freiheit. Warum willst du daran etwas ändern?

Sieh dir die Welt an, und du wirst genug Schlimmes entdecken, wogegen du deinen Kampfgeist einsetzen kannst. Und genug Schönes, um zu wissen wofür.

Kommentar von JapaneseGeneral ,

Zunächst ein sicherlich richtiger Gedanke. Ich fühle mich auch 90-95% mit dem was ich mache sehr wohl. Ich habe nur manchmal das Gefühl durch dieses nichts wollen auch nicht zu sein. Es ist manchmal so, dass ich mich in Routinen wiederfinde und das "Ich" in mir irgendwie nie das Gefühl hat zu sein. Immer wenn ich etwas sehe, dass ich furchtbar finde habe ich einen der folgenden zwei Gedanken a) kümmert sich irgendwer anderes drum b) lässt sich eh nicht ändern. 

P.S. eine Interessante verlinkte Internetseite, die ich teilweise aber sehr streitbar finde(weil sehr extrem thetisch)

Kommentar von Machtnix53 ,

Was ist 'thetisch' ? Und was meinst du mit 'streitbar' ?

Kommentar von JapaneseGeneral ,

Mit thetisch meine Ich, dass verhältnismäßig viele unbelegte Thesen aufgestellt werden(z.B. "Statt ein natürliches Bedürfnis nach Freiheit und Selbstbestimmung anzuerkennen, wird Ritalin verordnet".), denen ich jedoch selten widersprechen würde, ich aber Menschen kenne, die das durchaus diffenerenziert betrachten würden.

Kommentar von Machtnix53 ,

Wo ist da eine These, die belegt werden müsste?

Dass es ein natürliches Bedürfnis nach Freiheit gibt, weiß ich aus Erfahrung mit mir selbst. Mit welchen Belegen sollte ich das jemandem beweisen, der kein Bedürfnis nach Freiheit kennt?

Dass Ritalin verordnet wird, wird kaum jemand bestreiten wollen. Und die Gründe dafür kannst du auch überall nachlesen: Probleme in der Schule. Da kaum jemand die Schule mit ihrem Zwang und der Fremdbestimmung grundsätzlich in Frage stellen will, muss es das Kind sein, mit dem etwas nicht stimmt.

Das ist eine Sichtweise. Wer das nicht sehen will, den kann man auch mit Belegen nicht dazu zwingen.

Antwort
von Spassbremse1, 51

Hast du mal deine Schilddrüse überprüfen lassen? Solche Rückzugstendenzen kommen häufig im Zusammenhang mit einer Unterfunktion der Schilddrüse  vor.

Ansonsten weiter die Ursache suchen. Eventuell mit einem erfahrenen Therapeuten, wenn es dich sehr beeinträchtigt.

Kommentar von JapaneseGeneral ,

Danke für den Tip halte ich aber für unwahrscheinlich, zumal alle anderen Symptome eher nicht zutreffen.

Antwort
von KilKil, 51

Vielleicht gibt es ja neben materiellen Dingen andere Sachen, die du gerne machen würdest. Gibt es Länder, die du gerne besuchen möchtest? Hast du mal Bilder gesehen von schönen Gegenden, wo du mal hin willst?

Stellst du dir das Leben anders vor, beispielsweise im Ausland? Kommt Auswandern für dich in Frage?

Wenn materielle Dinge dir nichts bedeuten, vielleicht ist es dann eine andere Form des Lebens, die dir Antrieb verleihen könnte?

Kommentar von JapaneseGeneral ,

Die einzigen Dinge die ich gerne mal machen würde ist so etwas, wie ein Interview mit meinem Lieblingsautor zu führen oder mich mit anderen Größen unserer Zeit über gewisse Themen zu unterhalten, das halte ich jedoch für unerreichbar.

Antwort
von Tigerin75, 45

such dir doch ein Hobby, ein anspruchsvolles. Gitarre lernen oder so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community