Frage von CygnusLucifer, 125

Ich will nicht mehr, was tun?

Normalerweise, bin ich sein sehr Starker,Mutiger & Selbstbewusster Mensch doch was ich nun erlebt habe verändert mich. Ich bin ja in meinen Abeitskollegen verliebt. Ich denke er hasst mich da er geschrieben hat ,, Mädel... ich bin zu alt für dich... keine Ahnung was du siehst..'' oder ,, schreib mir bitte nicht immer zu'' Ich wurde damals von meinen Bruder vergewaltigt ( keiner weiß es), von meiner Familie misshandelt, werde zurzeit gemobbt, Habe ADS,Schizophrenie und Dyskalkulie und ein sehr großes Problem was Liebe betrifft. Habe seit sehr langer Zeit Angst ich würde niemals einen Freund mehr finden. Meine ersten beiden Freunde haben mich gleich betrogen, und meine gesamten schwärmerein (Lehrer, 2x Arbeitskollegen usw) Brechen ja auch mein Herz. Die tatsache das meine Familie mich geschlagen & Misshandelt haben zeigt mir, dass sie mich nicht lieben bzw noch nie geliebt haben. Kann es sein, dass ich deshalb so viel Pech in der Liebe habe? Ich schwärme nicht für meinen Arbeitskollgen, sondern ich habe mich mittlerweile sogar mehr als in ihn verliebt! Ich habe unendlichen Liebeskummer und es interressiert ihn noch nicht mal das es mir deswegen so schlecht geht. Ich habe ihn gefragt ob wir uns mal treffen könnten und darüber reden könnten dann ginge es mir bestimmt besser, aber er ignoriert das auf Facebook. Warum?! Warum ist mein Leben so? Ich hätte niemals gedacht das ich mir mal diese Frage stellen würde... Ps. Ich habe entweder vor mir am Freitag das Leben zu nehmen, oder abzuhauen von allen was hier istl. Damit ich keinem mehr Nerve... Es fällt mir schwer dasw hier zu schreiben, da ich eigentlich alles verarbeitet habe von damals ohne hilfe und nurnoch den Spaß sah und jetzt kam alles wieder.... Falls ich etwas vergessen habe, schreibe ich es noch dazu.

Support

Liebe/r CygnusLucifer,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

Antwort
von Samika68, 64

Du scheinst Dich ausschließlich in Autoritätspersonen zu "verlieben"...das zeigt, dass Du ungern Verantwortung übernehmen möchtest und jemanden suchst, der dich führt... Wir haben leider alle keinen Einfluss darauf, dass sich eine bestimmte Person in uns verliebt. Darum solltest Du das ablehnende Verhalten deines Kollegen akzeptieren - auch, wenn es schwer fällt! Es ist ihm anzurechnen, dass er ehrlich ist!

Dass Du mit Deinem Krankheitsbild überhaupt einer Arbeit nachgehst, ist erstaunlich!

Du solltest recht schnell mit einem Psychologen sprechen!

Kommentar von CygnusLucifer ,

Ich möchte aber mit keinem Psychologen darüber reden, sonst denken alle ich könne das nicht alleine hinbekommen. Obwohl ich es damals ohne Hilfe hinbekommen habe.

Kommentar von Samika68 ,

Dass Du jetzt so verzweifelt bist, dass Du abhauen, oder schlimmer noch, dir das Leben nehmen willst, zeigt, dass Du gar nichts "hinbekommen" hast.

Es wird niemand erfahren, dass Du in psychologischer Behandlung bist, wenn Du das nicht möchtest.

Kommentar von pilot350 ,

ohne Psychologen kommst Du aus dem Teufelskreis nicht heraus. Niemand wird es jemals wissen welche Hilfe Du in Anspruch nimmst.

Antwort
von pilot350, 42

Du solltest Dir mal vorstellen, es gibt alleine 3,5 Milliarden Männer auf der Welt. Was Dir widerfahren ist von Deiner Familie ist verwerflich. Deine Gefühle für Arbeitskollegen werden nicht zum Erfolg führen, da, wie du ja gelernt hast, Deine Gefühle nicht erwidert werden. Deine Arbeitskollegen haben vielleicht eine Beziehung. Deshalb alles hinzuwerfen nur weil es nicht nach Deinem Willen und Deinen Gefühlen geht hilft Dir nicht weiter weil Du nur Dir selbst schadest. Die anderen werden darüber nur amüsiert sein.

Auf Grund der vorhandenen Erkrankungen hoffe ich diese sind von Ärzten diagnostiziert worden. Du solltest auf jeden FAll psychologische Hilfe einfordern. Die werden Dir helfen können. Ein kleines Problem dabei, eine Heilungschance ist vorhanden, jedoch wird es nicht in kurzer Zeit dazu kommen, da es eine längere Therapiezeit benötigt wobei Du den harten Teil der Therapie selbst bewältigen musst. Die Behandelnden können nur die Hälfte dazu beitragen. Gute Besserung.

Kommentar von CygnusLucifer ,

Ich möchte aber mit keinem Psychologen darüber reden, sonst denken alle
ich könne das nicht alleine hinbekommen. Obwohl ich es damals ohne Hilfe
hinbekommen habe.

Kommentar von pilot350 ,

Die anderen müssen das nicht erfahren. Was die anderen sagen kann Dir völlig egal sein. Effektive Hilfe die Du dringend brauchst bekommst Du vom Psychologen. Das ist doch kein Stigma sich Hilfe zu holen. Bei Zahnschmerzen gehst Du doch auch nicht zum Gynäkologen.

Antwort
von Thaliasp, 56

Du hast sehr viel erlebt, es ist kein Zeichen von Schwäche wenn du professionelle Hilfe suchst. Überlege es dir dass es doch besser ist wenn dich jemand begleitet und dich auffängt. Das Trauma deiner Kindheit belastet dich, du kannst das mit professioneller Hilfe aufarbeiten. Dass du einer Arbeit nach gehst verdient Respekt, Hut ab, wirklich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten