Frage von georgiaaa, 14

Ich will nicht mehr, was soll ich tun?

Täglich rutsche ich in ein tief.
Ich steh schon immer auf und geh zur Arbeit, geh einkaufen, halte meine Wohnung sauber etc.
Ganz gut ist auch dass meine Gedanken dann tagsüber nicht ganz so schlimm sind, aber wenn ich dann abends nach Hause komme, bricht alles angestaute heraus.
Ich heule die ganze Zeit, bin wütend, hab Angst, sehe alles als sinnlos an.
Seit 5 Jahren habe ich nun Depressionen. Zeitweise ging es durch Klinikaufenthalte besser, aber eben nur zeitweise. Auf ein Mal kam alles wieder, obwohl ich das gemacht habe, was ich sollte und was mir gesagt wurde.
Ich will so nicht leben. Mit diesen Gedanken die mich tagtäglich quälen. Ich weiß langsam nicht mehr was ich tun soll... HILFE

Antwort
von pilot350, 9

Das schlimme an depressionen ist, dass sie selbst nach einer theraphie wieder auftreten können. Für dich ist es wichtig sofort  mit deinen ärzten und psychologen kontakt aufzunehmen. Gerade um diese jahreszeit wenn so viele stunden drr dunkelheit herrschen solltest du gesprächspartner finden mit denen du abends sprechen kannst. Gib nicht auf. Depressionen sind nicht einfach zu heilen und es dauert lange. Man darf keinesfalls eine therspie abrechen oder zu früh beenden. Selbst wenn du meinst es geht dir gut arbeite weiter daran.

Antwort
von istanbullove34, 11

Rede mit einer Person die du vertraust. Gehe raus lerne neue Leute kennen lass dein kopf nicht hängen du kannst zwar tief runter fallen das ist kein Problem aber das Problem ist das du es dann nicht versuchst wieder hoch zukommen mache Ferien lerne neue Kulturen oder Freunde kennen gehe raus höre Musik was dir gute Laune gönn dir mal was einen wellnes abend oder einen besuch beim Friseur verbreitet schaue eine Sache nie negativ an sondern positiv 

Antwort
von pilot350, 8

Kannst du dich noch erinnern aus welchem grund es wieder gekommen ist?

Kommentar von georgiaaa ,

Leider nicht.

Kommentar von pilot350 ,

Ich schicke dir jetzt eine freundschaftssnfrage dann können wir offener schreiben.

Antwort
von Elisamaus55, 14

Vielleicht wieder eine Therapie machen, aber ambulant, müsste dann ja reichen wenn du so denn Alltag meisterst? Die können dich ja auch anders noch unterstützen wenn du das wünscht, also wie Familie Gespräche , gegebenenfalls Tabletten etc. ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten