Frage von bluemchen555, 211

Ich will nicht mehr arbeiten als Kassiererin. Was soll ich tun?

Hallo liebe Community. Ich bin gerade ziemlich ratlos.. Vor einigen Wochen habe ich angefangen, in einem Supermarkt als Kassiererin zu arbeiten. Am ersten Einarbeitungstag war alles super stressig und es hat so ein Druck auf mir gelastet! Ich war vollkommen überfordert, da ich direkt kassieren sollte. Zwar stand eine Mitarbeiterin hinter mir und hat mir geholfen, aber es war dennoch der Horror! Dann dachte ich, dass es mit der Zeit bestimmt besser wird. So war es auch teilweise, ich war nicht mehr ganz so gestresst, aber es war immer noch eine Qual für mich, dort zu arbeiten. Bis jetzt war ich ein paar mal dort immer für ein paar Stunden, aber immer nur zum Probearbeiten. Aber es wird einfach nicht besser, es macht mir überhaupt keinen Spaß, ich mache ständig Fehler und werde so nervös! Das macht mich mental total fertig. Nun kenne ich den Chef auch noch (Bekannter der Familie) und ich habe ihn lange gebeten gehabt, mir einen Job zu geben, weil ich Geld brauche..

Aber ich kann das einfach nicht mehr. Ich schaffe das nicht, irgendwie ist kassieren überhaupt nicht mein Ding :( Soll ich einfach wieder aufhören? Aber das wäre einfach total blöd meinem Chef gegenüber, zumal ich übernächste Woche richtig anfangen sollte. Und es ist ja auch "nur kassieren", so nach dem Motto "wer kann das denn bitte nicht?" Ich fühle mich so blöd und dumm! Aber ich kann das nicht.. Bitte verurteilt mich nicht.. Ich brauche euren Rat, was soll ich machen? :(

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DarthMario72, 124

Jeder Job bringt eine andere Art von Stress. Wenn du das Gefühl hast, dass du dem nicht gewachsen bist, hat das nichts mit "blöd und dumm" zu tun.

Ich kann dir nicht sagen, was du zu tun hast, letztlich musst du das selbst entscheiden. Wenn du etwas Geld verdienen willst und etwas brauchst, um deinen Lebenslauf etwas besser aussehen zu lassen, dann beiß dich durch. Wenn dir der Stress absolut zu viel ist, dann mach Schluss, bevor es richtig los geht.

Aber wenn der Chef ein Bekannter der Familie ist, rede mit ihm über deine Bedenken - vielleicht hat er ja noch eine Alternative für dich.

Kommentar von bluemchen555 ,

Ich weiß, es ist schon echt lange her, aber vielen Dank nochmal für alle Antworten!

Nur, falls es noch jemanden interessiert: 

Ich habe es übrigens durchgezogen und nicht aufgegeben, jetzt läuft alles ganz gut:) ich habe scheinbar lediglich länger gebraucht als manch anderer, um mit der Arbeit klarzukommen, aber jetzt klappt es

Antwort
von 8BumbleBee8, 123

Hmm also wenn Du es auf Dauer wirklich gar nicht aushältst, würde ich lieber jetzt kündigen, bevor Du "richtig" anfängst. 

Wenn Du erstmal richtig drin bist, muss sich Dein Chef auch auf Dich verlassen können. Wenn Du dann plötzlich (für ihn vermutlich aus heiterem Himmel) sagst: "Nö, ich mag nicht mehr", dann ist das schlimmer als wenn Du ihm direkt jetzt in der Probezeit/Einlernzeit ganz ehrlich sagst "Der Job ist nicht das, was ich mir vorgestellt habe. Ich bin nicht gut darin und möchte mir lieber etwas anderes suchen, bevor ich Ihre und meine Zeit vergeude".

Die Frage ist aber wirklich: Hast Du denn eine andere Möglichkeit, Geld zu verdienen? Bist Du auf diesen Job angewiesen?

Antwort
von Fruity1000, 104

Ich glaube am Anfang hat jeder Probleme mit seinem Job, versuch dich wo anders zu bewerben, das wird bestimmt einige Wochen dauern, bis zu einen neuen Job hast. Da musst du dir überlegen ob du zuerst kündigst, oder erst sobald du einen neuen Job hast. Vielleicht brauchst du noch ein paar Wochen bis du sicher an der Kasse bist, ansonsten frag deinen Chef ob du lieber andere Aufgaben erfüllen kannst, die dir leichter fallen, und die Kasse nur bedienen, wenn wenig los ist. 

Antwort
von Cokedose, 43

Zumindest weißt du jetzt, dass es nicht "nur" kassieren muss, sondern dass da eine Menge mehr dahinter steckt. Es gibt genug Kassierer die machen das schon seit Jahren und haben es immer noch nicht richtig drauf. Dass dort Fehler passieren ist fast schon normal. Das sollte natürlich nicht passieren, aber gerade wenn man sich die Geschäfte anschaut die überwiegend auf junge billige Studenten setzen, die zudem noch total desinteressiert und demotiviert sind, weil sie ohnehin nur dort sitzen um sich ein wenig Taschengeld zu verdienen und ihnen diese Tätigkeit an sich vollkommen egal ist, da muss man sich nicht wundern, dass es die auch nicht weiter kümmert wenn sie Fehler machen oder einfach nur unheimlich langsam sind.

Rede einfach mit deinem Chef und sage ihm, dass du das nicht mehr kannst. Es bringt weder dir noch ihm etwas wenn das nicht die richtige Tätigkeit für dich ist. Denn wenn du in einem Supermarkt kassierst, dann hast du es noch vergleichsweise soft. In einem Discounter wärst du wohl vollkommen fertig, weil da der Stresspegel noch um ein Vielfaches höher ist. Da ist Schnelligkeit gefragt, denn als Hauptkassierer ist es deine Aufgabe den anderen den Rücken frei zu halten. Wenn im Supermarkt ein paar Kunden mehr an der Kasse stehen lässt du halt einfach eine zweite Kasse kommen. Im Discounter ist es deine Aufgabe dies so gut es geht zu verhindern, da die Zweitkasse genug andere Aufgabe zu erledigen hat und eigentlich keine Zeit fürs Kassieren hat.

Also deshalb nochmal: Wenn du nicht fürs Kassieren gemacht bist, dann lass es. Bringt nichts sich da durchzuquälen.

Antwort
von Glueckskeks01, 65

Wenn es dir so gar nicht liegt, dann suche dir etwas anderes. Du musst ja sehen, dass es DIR gut geht und nicht dem Chef. Ich würde ein freundliches Gespräch mit ihm suchen und ihm deine Gefühle erklären. Wenn er kein Unmensch ist, dann versteht er es. Viel Glück!

Antwort
von SteffiSnow, 75

Durch die Probearbeiten hast du ja schon ein wenig "Erfahrung" sammeln können und wenn dir diese Tätigkeit überhaupt nicht liegt, dann solltest du deinen Chef fragen, ob er dich woanders einsetzen kann.

Ansonsten solltest du dir woanders einen Job suchen.

Antwort
von PHoel, 40

Hi,

ich arbeite neben der Schule auch im Supermarkt, ich habe ein halbes Jahr lang fast ausschließlich kassiert und bin jetzt im Getränkemarkt (da gefällts mir deutlich besser als an der Kasse).

Am Anfang habe ich auch echt viele Fehler gemacht. Mit Gemüse kannte ich mich gar nicht aus, auch so hatte ich von vielem gar keine Ahnung. 

Mir hat es auch nie Spaß gemacht, aber nach mehreren malen arbeiten kannte ich mich irgend wann gut aus und war auch schnell. 

Solange du nicht sicher einen besseren Job hast, würde ich nicht kündigen. Spaß macht es (mir zumindest) auch überhaupt keinen, aber das mit dem Stress und der Aufregung vergeht bald.

Normal machst du auch (vor allem als Voll/Teilzeitangestellte/r) nicht nur Kasse sondern auch andere Sachen wie Obst einräumen usw., da bringst du dann auch mal Abwechslung rein.

Darf ich mal fragen bei welcher Supermarktkette du arbeitest?

Antwort
von tapri, 47

ich denke man muss auch mal durchhalten und sich durchbeisen, auch wenn man keine Lust hat.

Was ist so schwer daran, einebestimmte Stelle über einen bestimmten Punkt zu ziehen, bis es piept?

Man muss ja heute weder Preise wissen noch Artikelnummern...... das ist doch nicht unlösbar.

Ich finde es auch sehr respektlos deinem Bekannten gegenüber, hier zu jammern anstatt dich anzustrengen

Kommentar von PHoel ,

Naja, man muss an der Kasse mehr wissen als die Kunden denken.

Was ist daran respektlos?

Kommentar von TimeosciIlator ,

Solange es mit dem lediglichen Drüberziehen des Barcodes über den Scanner klappt, ist das natürlich kein Problem. Bin zwar selbst kein Kassierer und habe keine Ahnung davon, aber ich bekomme beim Einkaufen immer wieder mal so Einiges mit.

Beispielsweise wenn etwas storniert wird und wie dann vorgegangen werden muss. Und es missfällt mir sehr, dass eine andere Kassiererin dann jedes Mal so tut als müsste diejenige das aus dem ff können. Hat man als Kassiererin neu angefangen, muss man sich schließlich an alles gewöhnen und ist logischerweise vor den Kunden dann extrem angespannt. Kommen dann auch noch vorwurfsvolle Blicke der Kunden dazu und schaut jemand auf seine Uhr dabei, bleibt dies natürlich auch nicht der Kassiererin verborgen.

Soviel nur zu dem "Drüberziehen und piepen lassen" xD

Kommentar von tapri ,

mehrere Wochen. Es steht hier dass sie mehrere Wochen dort arbeitet und immer noch eingearbeitet wird. Ich habe an der Kasse gearbeitet als Ferienarbeit und ich brauchte auch das Geld, deshalb habe ich mir Mühe gegeben. Das eine was man will, das andere das man muss.

Es scheint doch keine Alternativen zu geben. Also kein Geld und kein Job oder anstrengen und Job und Geld behalten. Ganz einfach.

Wenn jemand sich für mich jemand persönlich verbürgt, dann strenge ich mich erst recht an. 

Kommentar von TimeosciIlator ,

Hab ich irgendwo geschrieben, dass sie sich nicht anstrengen sollte? Natürlich versucht sie ihr Bestes zu geben ! Würde sie sonst hier eine Frage stellen ?

Ich fand nur, dass so wie Du oben die Tätigkeit beschrieben hast, es nicht der Realität entspricht.

Kommentar von PHoel ,

Ja, das mit dem Stornieren stimmt natürlich. Ich weiß nicht wie dort das Arbeitsklima ist, wir verstehen uns unter Kollegen ziemlich gut und da ist einem niemand böse wenn sowas nicht klappt. 

Also komplizierter sind halt Warenrücknahmen. 

Ja, viele Kunden sind einfach unfreundlich und denken sie wären was besseres, weil man es ja nur zum Kassierer geschafft hat. 

Das nervt mich ziemlich, wenn die meinen ich hätte irgend was falsch gemacht und dann nicht freundlich bleiben können weil sie denken der ist doch eh zu dumm um das zu kapieren, ist ja nicht um sonst Kassierer geworden. 

Naja, so ist halt die Dienstleistungsbranche...

Antwort
von Eeyou, 73

Hast du eine Alternative?

Kommentar von bluemchen555 ,

Du meinst eine andere Arbeit? Momentan nicht.. Ich hab schon viel rumgefragt, aber nichts anderes gefunden..

Kommentar von Eeyou ,

Ich würd sagen, dass du es weiter probieren solltest. Irgendwann hat sich das wirklich eingependelt. Du kannst halt auch immer um Hilfe fragen. Es werden immer Tage kommen, an denen es keinen Spaß macht, aber es ist halt nunmal Arbeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community