Frage von xxSOSSExx, 116

Ich will mit meinen Eltern bzw einem Psychologen darüber reden?

Hay ich bin w/14 und brauche Hilfe. (Mal wieder) habe ich sehr oft "depressive" Phasen, die mich schon oft zur selbstverletzung und zum rauchen geführt haben. Das hatte ich letztes Jahr schonmal aber dieses mal ist es schlimmer geworden. Ausser zu meiner Reitbeteiligung oder meinen besten Freunden gehe ich nicht mehr aus dem Haus. Ich schlafe sehr viel und habe selten Hunger. Hausaufgaben mache ich garnicht mehr und habe auch keine Angst vor ärger von Lehrern etc. Ein paar mal habe ich mir vorgestellt wie es wäre wenn ich einfach sterben würde. Ich bin sehr empfindlich und zurückhaltend (geworden). Nun glaube ich dass sowas eigentlich nicht normal ist aber ich kann einfach mit niemandem darüber reden. Letztes Jahr war ich bei einer Schulpsychologin aber selbst dahin kann ich mich glaub ich nicht mehr wenden. Ich habe einfach das Gefühl mit niemandem reden zu können und sogar bissl Angst (ich was dass keiner beißt)aber evtl eskaliert es dadurch... Ich weiß auch garnicht wie ich es ansprechen soll.... Kennt das jemand u.o hat Erfahrung? Danke für antworten.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von brentano83, 24

Wenn du Angst davor hast wie deine Eltern reagieren könnten kannst du dich auch an deinen Hausarzt wenden, er kann dich dann an entsprechende stelle weiter leiten - über weisen....

Und mach dir keinen Kopf das du mit der schulpsychologin nicht zurecht kommst, das wichtigste in der Psychologie ist die Bindung bzw das vertrauen zwischen Therapeut und Patient, und das klappt nicht immer auf Anhieb, daher hat man in der Regel auch Probe Sitzungen, welche dazu da sind um zu schauen ob die Chemie zwischen beiden stimmt.... 

Auch kannst du dich direkt an eine klinik wenden, was meist der einfachere schnellere weg ist ....... 

Lass den Kopf nicht hängen, den ersten richtigen schritt hast du ja bereits getan indem du dich hier öffnest....

Nimm dir einen Moment Ruhe, überlege ob du dich direkt deinen Eltern anvertraust, oder erst einem anderem Arzt..... Das wird wieder.. Alles gute... 

Antwort
von Wonnepoppen, 40

Du willst reden!

Das ist gut!

Sag es wie es ist, bzw. wie es dir geht u. was du machst!

Kommentar von xxSOSSExx ,

Das ist leichter gesagt als getan...:(

Kommentar von Wonnepoppen ,

Habe nicht behauptet, daß es leicht ist, aber wo ein Wille, da ein Weg, so sagt man!

Antwort
von GeneralCroatia, 66

Dieses ist recht famos dass du dich jemandem anvertrauen willst!!! Da ist nichts dabei wenn man Hilfe braucht. Du gest auch zu der Arzt wen dein Körper nicht gesund sei! Tue dieses selbe auch mit eurem Geiste. 

Kommentar von xxSOSSExx ,

Natürlich aber es ist leichter mit Bauchschmerzen, als mit einem aufgekratztem Arm bei den Eltern anzukommen :( Boah das klingt jz richtig aufmerksamkeitsgeil o.O

Kommentar von GeneralCroatia ,

Nix aufmerksamgeil!!! Es ist der Weg in die richtige Richtung = du bist gut wenn du es Erwähnung ziest dass du dir professorielle Hilfe holst. Die Eltern lieben dich sehr. Sie wollen dass du besser wirst mit der Gesundheit. Es macht ja keinen Spaß nur wie eine Schildkröte rumzutun. Depression ist traurig. Bring die Sonne in dein leben

Kommentar von xxSOSSExx ,

Ich habe meinem Vater mal gesagt dass es mir nicht besonders gut geht und hat (wie ich ihn kenne auch meiner mum Bescheid gesagt) aber beide sind nicht wirklich bis garnicht darauf eingegangen :/

Kommentar von GeneralCroatia ,

Du sollest zu einer vertrautheitslehrer wandeln und erzählen dass dir es nicht gut geht.  Depressionen seid ein ernstes Thema. Es gibt Leute die sich selbst das Leben nehmen weil sie nicht mehr wissen wie es geht weiter foran. Wenn es selbst Meldungen aus der Schule gibt mussen es deine Eltern ernst nehmen. Und eine Hilfe suchen. Es macht mich nicht glücklich dass Depressionen immer herunter gespielt werden. Ich fühle mit dir und es tut mir leid nicht viel für dich tuen zu können. Ich hoffe es wird besser es gibt immer Menschen die einen lieben wie man. Ist. Jedes traurige Leben ist verschwendet. Lass die Sonne in dein Herz. 

Kommentar von xxSOSSExx ,

Ich weiß ja nicht ob ich Depressionen habe....:/ Und wie gesagt war ich letztes Jahr bei einem Schulpsychologen und wenn ich ihr erzähle das ich mich selbst verletzt habe muss sie es meinen Eltern sagen und das gibt nur Stress :/

Kommentar von GeneralCroatia ,

Besser einmal eine stesssituation als deine restliche Zeit Geheimniskrämerei vor deinen Eltern. Vlt bist du ja auch manisch-depressiv (=wechselhaft gut drauf schlecht drauf)

Kommentar von xxSOSSExx ,

Dankeschön 💜

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Eltern & rauchen, 8

Hallo! Deine Eltern wären sicher die ersten und besten Ansprechpartner weil sie Dir bei Deinen Problemen im Paket helfen können. 

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Kommentar von xxSOSSExx ,

Das Problem ist halt dass ich noch nie iwie mit meinen Eltern über Probleme geredet habe,😁😅

Kommentar von kami1a ,

Verstehe ich aber es ist der richtige Weg.

Antwort
von kittyloverin, 31

Gibts den gründe wieso du depressiv bist? wenn ja würde ich dir gerne weiter helfen

Kommentar von xxSOSSExx ,

Ich hab mich einfach immer mehr zurück gezogen und wurde sehr lustlos...Warum das so ist weiß ich leider nicht :(

Kommentar von xxSOSSExx ,

Und ohne Diagnose bin ich mit dem Wort depressiv sehr vorsichtig...

Kommentar von kittyloverin ,

ich glaube allein nur du kannst es ändern du brauchst ablenkung mach was mit deine freunde und rede mit den darüber vlt können sie dir helfen oder setz dir  ein lebens ziel im kopf und versuch es zu erreichen! das könnte dir weiter helfen

Kommentar von xxSOSSExx ,

Naja wirkliche Ziele hab ich nicht und ich werde wahrscheinlich auch mit meiner besten Freundin darüber reden und schauen wie es sich entwickelt...

Kommentar von kittyloverin ,

weisst du was dir helfen könnte "lachyoga" informier dich mal darüber:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community