Frage von Joker3998, 99

ich will mit meinem besten Freund in die psychiatrische Klinik, kennt sich jemand mit dem Thema aus und kann mir helfen & Tipps geben?

Mein bester Freund (21) und ich (17) wollen zusammen in eine psychiatrische Klinik da wir beide starke Depressionen und Selbstmordgedanken haben.

Meine Fragen:

-Kann man überhaupt zusammen in Therapie gehen ?

-könnte der Altersunterschied ein Problem sein weil er volljährig ist und ich nicht ?

-Er wohnt ca. 200km von mir entfernt, könnte die Entfernung auch ein Problem sein ?

Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen, freu mich über jede Antwort.

Danke im voraus. :)

Antwort
von DieKatzeMitHut, 48

Die Plätze in Kliniken sind begrenzt und es gibt in der Regel lange Wartezeiten - es sollte euch darum gehen möglichst schnell in eine Therapie zu kommen, die euch hilft, das ist kein Pärchenurlaub, den man mal eben gemeinsam bucht.

In den meisten Fällen wird nach einem Platz in der Region gesucht, es gibt keinen Grund eine mehrere Hundert Kilometer entfernte Klinik anzuvisieren.

Davon ab ist es kontraproduktiv gemeinsam in Therapie zu gehen, in aller Regel gibt es während der Eingewöhnungszeit sogar Besuchssperren, weil man genau soetwas eben nicht will - jeder soll sich auf sich konzentrieren.

Kommentar von Joker3998 ,

ja der grund das wir zsm gehen wollen ist nicht das wir urlaub machen wollen sonderen weil wir es alleine nicht schaffen das haben wir beide schon abgebrochen. danke für deine hilfe.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Ihr müsst es alleine schaffen. Das Leben, nicht nur die Therapie.

Antwort
von Nordseefan, 28

Eine Aufenthalt in einer Psychatrie ist KEIN Urlaub. Da geht es nicht darum das man zusammen dort ist sondern einem geholfen wird.

außerdem ist es im Momtent in der Tat noch so das eben der Alternsunterschied ein Problem ist ( Du wenn über haupt KJP und er in eine für erwachsene)

Und auch wenn du "wartest" bist du volljährig bist heißt es noch nicht das ihr in die gleiche Klinik kommt.

Es ist eh schon schwer EINEN Platz zu bekommen.

Ebenso die Entfernung, wobei man natürlich in gewissem Rahmen schon freie Krankenhaus/Klinikwahl hat.

Kommentar von Joker3998 ,

es soll kein urlaub sein. es reicht schon das wissen das jemand da ist dem man komplett vertraut.

danke.

Antwort
von amdphenomiix6, 35

Wendet Euch am Besten beide an Euren Hausarzt. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass Ihr beide in die gleiche Einrichtung, wenn überhaupt, eingewiesen werdet.

Kommentar von Joker3998 ,

okay danke

Antwort
von ItzLinkPvP, 38

Hallo erstmal,

Sofern dass kein Fake ist und es euch beiden SO schlecht geht kann man sicher auf alle Punkte eingehen und regeln.Wenn ihr so gute Freunde seit  wird kein Arzt euch verbieten diese Freundschaft auszuleben.Wendet euch einfach an jemanden der sich damit besser auskennt. Ich glaube kaum dass ihr hier auf der Website jemanden mit Erfahrungen Treffen werdet,der euch weiterhelfen kann.Viel Glück!

LG Link

Kommentar von Joker3998 ,

1. es ist kein fake mit solchen themen macht man keinen spass
2. ja das ist richtig nur das ich zunächst mal hier noch tipps fragen wollte 

danke für deine hilfe

Kommentar von ItzLinkPvP ,

Ich spaße auch nicht damit aber es gibt hier (leider) zu viele Fakes,was diesen Grundgedanken irgendwie Kaputt macht.

Viel Glück euch beiden

Antwort
von heyheymymy, 25

Da dein Freund volljährig ist, wird er wahrscheinlich nicht mit dir in der selben Therapie sein, es gibt Bereiche für Erwachsene, für Jugendliche und für Kinder, er wird wahrscheinlich bei den Erwachsenen untergebracht werden, wobei es da auch Ausnahmefälle gibt.

Die Entfernung ist der nächste Punkt: Plätze in der stationären Therapie sind sehr "rar". Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass man 2 Menschen aus komplett verschiedenen Regionen unter den Umständen in die selbe Klinik unterbringt.

Der dritte Punkt: Habt ihr euch schonmal Gedanken gemacht, wer die Kosten dafür übernimmt? Ihr werdet vorab zu einem psychiologischen Amtsarzt eurer Krankenkasse müssen, der macht sich dann ein Bild von euch und teilt eurer Krankenkasse mit, ob eine stationäre Behandlung in der Psychiatrie notwendig ist oder nicht.

Aus eigener Erfahrung aus meiner Jugend weiß ich, dass ein so ein einziger Tag in so einer Psychiatrie über 300€ pro Patient kostet, also eine Summe, die ihr selbst wahrscheinlich nicht tragen könnt.


Kommentar von Joker3998 ,

ja sieht echt schlecht aus, hast warscheinlich in allen punkten recht ich hoffe das es trotzdem irgendwie klappt. danke 

Antwort
von Sanja2, 22

Die Chancen das das klappt gehen gegen Null. Zusammen Therapie macht in der Regel keinen Sinn, weil es jeder für sich lösen muss. Deshalb haben auch viele Psychiatrien zunächst ein Kontaktverbot. Der Altersunterschied ist ein Problem, da er in die Erwachsenenpsychiatrie muss und sie in die Kinder und Jugendpsychiatrie. Die Entfernung ist auch schwierig, da man in aller Regel in der nächstgelegenen Psychiatrie aufgenommen wird.

Kommentar von Joker3998 ,

danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community