Ich will mich scheiden lassen,seine Pension beträgt 3000€, meine Rente nur 800, Haus muss verkauft werden, kein Geld da, bekomme ich Unterhalt ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei beiderseitigen Renten bzw. Pensionen beträgt der Unterhaltsanspruch 50% des Rentenunterschieds. Dir stehen also 50% von 2.200,- Euro = 1.100,- Euro Trennungsunterhalt zu. 

Die Kredite für sein Haus kann er nicht abziehen, solange er selber im Haus wohnt. Ob er, wenn er Dir 1.100,- Euro Unterhalt zahlen muss, das Haus nicht halten kann oder nicht, ist nicht Dein Problem. Du bist ja auch nicht Miteigentümerin des Hauses, wenn ich es richtig sehe. 

Wie lange Du diesen Unterhalt auch noch nach der Scheidung verlangen kannst, hängt u.a. von der Dauer Eurer Ehe ab. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
02.05.2016, 11:35

Ganz so einfach ist der Versorgungsausgleich nicht. 

Nur die Anwartschaften aus der Ehezeit werden in den Ausgleich einbezogen

0
  • Ob das Haus verkauft werden muss u.ä.... hat erstmal keinen Einfluss auf mögliche Unterhaltszahlungen...., denn diese werden ausschließlich nach den Einkommen beider Ehepartner berechnet.

Im Trennungsjahr - bis zur Scheidung - besteht evt. Anspruch auf "Trennungsunterhalt" des Ehepartners mit dem geringerem Einkommen an den anderen. 

  • Das dürfte hier der Fall sein, das das Einkommen des Mannes über dem "Selbstbehalt" liegt und auch wesentlich höher als deines ist... 

Ab der Scheidung käme dann ggf. "nachehelicher Unterhalt" infrage, der aber nur noch in Ausnahmefällen zugesprochen wird. 

  • Ob ein solcher gegeben ist, muss im Rahmen des Scheidungsverfahrens beurteilt werden...
  • Auch müsste dieser Unterhalt dann erst wieder neu berechnet werden - zu den dann gegebenen Einkommens-Bedingungen. 

Denn im Zuge der Scheidung wird der "Versorgungsausgleich" durchgeführt, d. h. die während der Ehe von beiden Ehepartner insgesamt erarbeiteten Altersversorgungsansprüche ("Rentenpunkte") werden auf beide gleichmäßig aufgeteilt...

  • Dadurch könnte es u.U. dazu kommen, dass sich die Altersversorgung des Mannes stark verringert und deine Rente ansteigt...

Das Haus, Vermögen, Ersparnisse, Kredite, Schulden, andere Belastungen.... stehen auf einem ganz anderen Blatt - dem Zugewinnausgleich... , der selbst keinen Einfluss auf mögliche Unterhaltsansprüche hat... 

  • Nur, wenn einer der beiden Ehepartner gemeinsame Schulden, Kredite... allein zurückzahlt, könnte sich das auf die "unterhaltsrelevanten Einkommen" entsprechend auswirken..

Da du, um dich scheiden zu lassen, aber ohnehin einen Anwalt brauchst, wird dieser dich sicher umgehend informieren.... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier stellt sich wohl eher die Frage wie werden die erworbenen Pensionsanspüche aufgeteilt.

Ich denke daraus sind Ansprüche herzuleiten.

Beamtenversorgungsrecht - Der Versorgungsausgleich in ...

www.beamtenversorgungsrecht.de/.../ratgeber_beamtenversorgung_kapi... 

und Pensionsansprüche werden nach einer Scheidung bald

www.welt.de/.../Renten-und-Pensionsansprueche-werden-nach-einer-Sch...

Versorgungsausgleich im Beamtenversorgungsrecht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gabrielle03
01.05.2016, 08:28

Danke. Er war bei der Bundeswehr, Hauptmann A12

0

Diese Frage solltest du einem Anwalt stellen. Er hat 3000 € Pension und du 800 € Rente. Wenn das Haus verkauft werden muss, weil aus welchen Gründen auch immer, kein Geld da ist, kommt es eben auch darauf an, inwieweit du Ansprüche aus dem Verkaufserlös hast. Ob das Haus während eurer gemeinsamen Ehe gebaut wurde. Eine Zugewinngemeinschaft bestand oder ein Ehevertrag andere Regelungen vorsieht. Wer als Eigentümer der Immobilie im Grundbuch eingetragen ist. Da gibt es viele Fragen, die hier im Forum niemand beantworten kann, weil Details nicht bekannt sind. Deshalb mein Vorschlag, einen Anwalt auszusuchen und sich beraten lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gabrielle03
01.05.2016, 08:24

Danke.
Haus vor der Ehe gebaut, hoch belastet, kein Ehevertrag vorhanden.
Trotzdem Danke für Ihren Ratschlag

0
Kommentar von Gabrielle03
01.05.2016, 08:27

Stehe nicht im Grundbuch, er nimmt immer weitere Kredite auf und verlangt von mir mitzuunterschreiben, mit 800 € Rente ein Sittenwidriges Verhalten, gerade auch von der Bank, oder nicht?

0
Kommentar von Gabrielle03
01.05.2016, 08:36

Da ich so eine kleine Rente habe, bekomme ich in diesem Fall einen kostengünstigen Scheidungsanwalt gestellt? Wo muss ich mich hinwenden?

0
Kommentar von Gabrielle03
01.05.2016, 08:38

Danke, Alexuwe👋

0

Während der Trennungszeit steht dir Trennungsunterhalt zu. Bei der Scheidung wird dann der Versorgungsausgleich durchgeführt.

Eure BEIDEN Ansprüche aus der Ehezeit, werden addiert und durch zwei geteilt. Dieser Betrag wird dann von der Besoldungsstelle deines Mannes direkt an deine Rentenversicherung überwiesen.

Damit könnte deine Rente steigen. Das hängt davon ab, wie lange ihr verheiratet wart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gabrielle03
04.05.2016, 10:56

Zuerst Danke .
Ich bin seit fast 8 Jahren mit ihm verheiratet.
Er war bei der Heirat 69, ich 56 Jahre alt

0