Frage von HikuDesu, 89

Ich will mich nicht mehr selbst fertig machen, aber wie?

Hallo, kennt Ihr auch manchmal dieses eine Gefühl wenn Ihr irgendwas kleines "vermasselt" habt, dass Ihr euch dann denkt "toll, das hättest du auch besser machen können, was die Person wohl jetzt denkt" und fühlt euch dann eine gefühlte Ewigkeit dann total schlecht und Ihr könnt dann auch nicht mehr aufhören als daran zu denken. Und euch kommt es dann auch so vor als würde die Person das nicht mehr vergessen wie blöd das doch war. Das habe ich bei ganz vielen Sachen und ich will das einfach nicht mehr, es ist ekelhaft dieses Gefühl zu haben.

Hier ein Beispiel:

Es kamen Handwerker in's Büro und ich wusste nicht wieso, dann fragte ich meinen Chef welcher Sockel denn gemeint war was angeblich abgefallen sei, er sagte der Teppichsockel, und genau da wo ich fragte hatte ich mich leicht versprochen, ging dann wieder an meinen Platz und konnte an nichts anderes mehr denken als an dieses eine kleine Missgeschick.

Ein anderes Beispiel:

Ich bin am PC und Schreibe einen kleinen Text auf einen Banner den ich erstellt habe und mache einen Rechtschreibfehler weil ich mich mal vertippt habe, und veröffentliche diesen auf einer Webseite, zwar wird mir dann gesagt das da ein Fehler ist und korrigiere den auch sofort und ich weiß das dass mal Jedem passiert, aber trotzdem denke ich mir was für eine Peinlichkeit das doch ist und das die Leute doch völlig denken müssen wie dumm ich doch bin. Und da fängt es dann bei mir an das ich dann an nichts anderes mehr dann denken kann.

Das macht mich einfach psychisch fertig und bin dann am ende auch erschöpft, könnt Ihr mir sagen was ich dagegen tun kann, wäre ganz gut wenn Ihr mal so eure Methoden vorstellt die bei euch gewirkt haben falls Ihr dasselbe Problem mal hattet. (Für euch zur info falls diese relevant sind : ich bin Weiblich und 19 Jahre)

Antwort
von bumbettyboo, 32

Nein. Kenne ich nicht!
Weißt du auch warum?
Weil NIEMAND perfekt ist und kleine Fehler das sind, was einen Menschen auszeichnet.
Fehler sind da, um daraus zu lernen. Ändern kann man es eh nicht, nur beim nächsten mal besser machen.
Und jemand der Dich wegen eines Rechtschreibfehlers oder eines Versprechers als dumm bezeichnet, hat weder Niveau noch sonst irgendwas, weswegen man ihn für voll nehmen sollte.
Ich glaube du machst Dir zuviele Gedanken darüber, was andere von Dir halten.
Das mag bei bestimmten Dingen (Verhalten anderen gegenüber zb) auch nicht verkehrt sein, aber im großen und ganzen sollte man Dich so akzeptieren wie Du bist und wenn man das nicht kann, dann brauchst du denjenigen auch nicht.

Ich war auch mal so, und glaube mir irgendwann kam der Punkt wo ich mir gedacht hab, wozu?? Und seitdem geht es mir wesentlich besser. Und das er bin leider ein Mensch, der in Do ziemlich jedes Fettnäpfchen tritt das es zu treffen gibt.
Ich verhaspel mich, wenn ich nervös bin. Mache Schreibfehler wenn ich es eilig habe, lache in Situationen wo es manchmal unangemessen ist nur weil mir ausgerechnet da n saublöder Gedanke kommt, usw.
Über solche Kleinigkeiten sollte man sich nicht den Kopf zerbrechen. Lach darüber und dann ist es gut.

Wenn du damit aber tatsächlich n riesen Problem hast, erkundige Dich mal bei einem Therapeuten. Es gibt auch Gruppengespräche, in denen dein Selbstbewusstsein gepusht wird. Das weiß ich von ner Freundin. Vielleicht hilft dir das ja.

Ich drück dir die Daumen ❤

Antwort
von Ottavio, 31

Das kennen wir doch alle, das ist menschlich. da stehe ich als Lehrer vor einer neunten Klasse mit lauter jungen Damen und merke, dass mein Hosenstall offen steht Nun, da lächele ich, sage Pardon und mache ihn zu. Es gehört zum Wesen des Menschen, ein Ich-Ideal zu haben, ein Idealbild von sich selbst. Es gehört zur Reaität jedes Menschen, dass sie dem Idealbild nicht entspricht. Das eigene Über-Ich straft ihn dafür und erklärt ihn für minderwertig. Menschen gehen unterschiedlich damit um. Manche entwickeln einen Komplex, andere werden Eiferer im Bestreben, dem Ich-Ideal gleich zu werden. Wieder andere sind imstande, sich ihre Unvollkommenheit.zu verzeihen. Sie sind die Glücklichsten. Das kann man lernen.

Antwort
von prayer92, 16

Hey :)

Na das kenne ich doch zu gut :D  Nimm diese Fehlerchen nicht so ernst. Sag dir, dass es wirklich in Ordnung ist, wenn einem so kleine "Pannen" passieren. Lach am besten noch darüber. :D Und bewerte sie nicht als schlecht. Denn sie machen dich sympathisch. Das klingt komisch, aber das ist tatsächlich so. Eben weil jeder solche Situationen erlebt. Menschen denken meist völlig anders, wie wir meinen. Das kommt daher, dass wir negativ von uns selbst denken und das Empfinden haben, dass andere doch genauso denken müssten. Ein großer Irrtum. Die Frage ist nun, wie du damit umgehst. Empfindest du tiefe Scharm und wirst dadurch unsicher, zeigst du das durch deine Körperhaltung, Mimik oder Gestik nach Außen. Gehst du damit aber nicht so ernst um und machst daraus kein großes Drama, hat das positive Auswirkungen auf deine Ausstrahlung. Du wirkst selbstsicher und gelassen.

Das Bild, dass du selbst von dir hast, strahlst du aus und dann werden andere das in den meisten Fällen auch von dir bekommen.

Mach dir keine Gedanken darum, was andere denken könnten. Das ist völlig egal. 

Werde fest in dir selbst und mache dich zu deinem besten Freund. Dann lässt es sich viel sorgenfreier leben. 

Liebe Grüße! :) 

Antwort
von viomio82, 44

Versagensängste usw. Bau Dein Ego mal auf und fange an Dich selbst zu lieben. Außerdem merke Dir dass niemand stets perfekt sein kann

Antwort
von MightyThanos, 44

Versuch in dem Moment dann erst mal ganz ruhig zu werden und ganz bei dir selbst zu sein. Wenn du das hinkriegst, fragst du dich selbst, ob dieses Gefühl, was dich zwingt, an das Missgeschick zu denken von dir selbst kommt oder von außen. (es kommt von außen) 

Das sollte eigentlich helfen.

Kommentar von HikuDesu ,

Wie genau meinst du es das es von Außen kommt?

Kommentar von MightyThanos ,

Du musst dich fragen, ist das mein eigenes Gefühl oder habe ich das eher, weil andere Leute mir bestimmte Sachen vermitteln.

Du muss in dem Moment einfach mal in das Gefühl reinspüren und sehen woher es kommt. Das kann man auch ruhig räumlich verstehen.

Kommentar von HikuDesu ,

Wenn es von Außen kommt, ist es dann nicht umso mehr unwahrscheinlich dafür eine Lösung zu finden, da es ja nicht von einem selbst kommt. Also kann man doch eher weniger was dagegen machen. Tut mir leid falls ich dich momentan ganz falsch verstehe. ^^"

Kommentar von MightyThanos ,

Also mir geht das so, wenn ich merke, dass ein Gefühl nicht mein eigenes ist, dann denke ich auch nicht mehr das ich das besonders ernst nehmen muss. 

Ich glaube, es ist wichtig zu verstehen, dass für dich selbst auch nur deine eigenen Gefühle und nicht die von anderen/ durch andere ausgelöste Gefühle wichtig sind...

Kommentar von HikuDesu ,

Ich glaube das mir das helfen wird, es hört sich für mich zumindest richtig an. Danke, hast mir den/die Tag(e) gerettet. :) 

Antwort
von KnusperPudding, 26

Es gibt diese Momente, die hat vermutlich jeder. 

Aber es sind Dinge, die sich nicht mehr ändern lassen. Vor allem sind es keine dramatischen Dinge. Versuch diese Dinge einfach zu 'akzeptieren'. Denn das gehört genauso zu dir wie deine positiven Eigenschaften.

Es ist dein Leben und nur du entscheidest darüber wie gut es dir geht. Versuch am besten darüber zu lachen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community