Frage von Ymelindah, 67

Ich will meinen arbeitsvermittler wegen Beleidung und Inkompetenz wechseln, aber der Teamleiter verweigert mir das?

Siehe oben....! Ich hatte mit ihm gesprochen und der hält zu ihm war ja klar tzz.. Wie kann ich mich an die dienstleistungsbeschwerde wenden? Brauche Kontaktdaten!!

Antwort
von Gerneso, 48

Schildere doch bitte mal genaue Beispiele. Ich habe da so meine Zweifel.

Zwischen "sich beleidigt fühlen" und "beleidigt werden" gibt es nochmal große Unterschiede. Nicht jeder, der schnell beleidigt ist, wird tatsächlich beleidigt. Manche können nur keine Kritik vertragen.

Kommentar von Ymelindah ,

diese bemerkung: du bist zu alt; ist eines der Gründe. Es sind auch andere Bemerkungen gefallen, die weitaus zumutbarer waren als dieses hier..

Kommentar von Gerneso ,

"Du bist zu alt" ist KEINE Beleidung. Keines der Worte ist beleidigend - es handet sich um normale Worte.

Es ist lediglich eine Feststellung, die unter Umständen auch eine korrekte Einschätzung sein kann, je nachdem was Du gefordert hast bzw. welche Wünsche Du geäussert hast.

Beleidigungen sind Schimpfwörter, etc.

Beleidigend beispielsweise wäre: "Was willst Du wieder Du alter Sack?"

Aber nicht wenn Du z. B. nach einer neuen Ausbildung fragst und Dich beklagst, dass keine Firma Dich einstellt und der Sachbearbeiter sachlich richtig sagt, dass es an Deinem Alter liegen kann.

Kommentar von Ymelindah ,

und das ist keine demotivierung?

Kommentar von Gerneso ,

Die Wahrheit tut vielleicht manchmal weh, aber es handelt sich bei sachlicher Begründung dennoch nicht um eine Beleidigung.

Demotivierend? Nur wenn Du beratungsresistent bist und nicht bereit bist Dich auf die echten Möglichkeiten zu konzentrieren. Sei einfach flexibel und orientiere Deine Konzentration auf Dinge, die für Dich erreichbar sind.

KEIN Sachbearbeiter dieser Welt verbietet Dir Deinen gewünschten Weg zu gehen, wenn Du eine Stelle findest und somit aus der Bedürftigkeit kommst. Aber wenn Du sehr genaue Vorstellungen hast, die so einfach nicht erreichbar sind, dann musst DU flexibel sein oder eben nicht auf die Leistungen angewiesen.

Wenn man z. B. für einen bestimmten Job eine bestimme Mindestkörpergröße haben muss und man 10 cm zu klein ist, dann ist man halt zu klein. Was aber keine Beleidigung ist, sondern einfach nun mal die Bedingung.

Wenn ein Unternehmen für eine bestimmte Position eine bestimmte Qualifikation voraussetzt, die man nicht vorweisen kann, dann entscheidet sich dieses für jemand anderen, der diese Qualifikation hat. Das ist aber keine Beleidigung für den anderen.

Antwort
von martinzuhause, 50

dann nimm zum nächsten gespräch einen zeugen mit. das recht hast du. der bearbeiter wird da genau überlegen was er vor einem zeugen sagt. der zeuge kann sich da auch gleich sachriftliche notizen machen

Kommentar von Ymelindah ,

es hat sich geklärt, ich habe nun endlich einen neuen arbeitsvermittler zugeteilt bekommen ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten