Frage von maxkeymilian, 52

Ich will meinem Vater dabei helfen mit dem Rauchen aufhören, wie mache ich das?

Ich habe es schon mal versucht, da war es stinkig , Warscheinlich wegen dem Entzug . Ich will es nochmal probieren, ich mache mir wirklich ernsthaft sorgen, er hustet nämlich sehr viel ( obwohl das doch ein Zeichen ist das Dr Körper es ausstößt,oder). Wisst ihr wie ich das ganze angehen könnte , so dass die Chancen hoch sind , das er aufhört?

Danke !

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ticktacktokk, 13

Lieb von dir, dass du ihm helfen möchtest, auch wenn er das als Raucher mit Verlustangst wohl nicht annehmen will. Versuchs mal mit diesem Buch: Endl*ch N*chtraucher von Allen Carr, es zwingt ihn ja niemand aufzuhören, selbst wenn ers liest. Aber wenns klappt, wird er dann selber aufhören wollen :)

Hab keine Vorurteile dem Buch gegenüber, das Aufhören wird komplett anders angegangen, ist echt der Hammer!

Lese es gerade selbst und hab von Erfolgen gehört. Übrigens soll man laut Buch (wird echt schlüssig erklärt) auch keinen Druck ausüben, was man ja in der Regel macht, wenn man aufhört.

Also auch nicht die Kippen verstecken, versuchen zu überreden oder Bilder zeigen, höchstwahrscheinlich ist deinem Vater eh klar, dass Rauchen nicht so dufte für die Gesundheit ist und trauriger- und absurderweise raucht er ja trotzdem noch, wie bei den meisten Rauchern.

Ich weiß, dass sich das so anhört, aber das ist echt keine Schleichwerbung! Du findest auch zahlreiche positive Bewertungen zu dem Buch z.B. auch auf Am*zon.de

Wünsche viel Erfolg!!

Kommentar von maxkeymilian ,

Vielen Vielen Dank!!!!

Kommentar von Ticktacktokk ,

Gerne, weiß wie schwers ist :/

Antwort
von Katerkafka, 18

Es kommt auch drauf an wie lange er schon raucht. Aber er sollte auf jeden Fall selbst damit aufhören wollen. Am besten überzeugst du ihn aufzuhören. Ihm dabei helfen kannst du, in dem du z. B die Kippen versteckst und ihm vlt. So ein Spray oder Kaugummi zum abgewöhnen kaufst. 

Viel Glück dabei:)

Antwort
von niklaslel, 21

Er muss es selbst wollen sonst bringt das nichts er muss es von tief drinnen willen das kann man nicht einfach so machen er muss es wollen dann klappt das

Antwort
von Strunzero, 31

Seine Zigaretten für eine Zeit verstecken damit es auch ohne ihnen eine Zeit lang auskommt wäre vllt eine Idee

Kommentar von Ticktacktokk ,

:O du bist sicher kein Raucher, ganz schlechte Idee.

Kommentar von Strunzero ,

Warum schlecht? :D Man muss sich ja dran gewöhnen ohne sie auszukommen und ich werde nie Rauchen da niemand aus meiner Familie es macht und ich kein Schwarzes Schaf sein will ;p

Kommentar von Ticktacktokk ,

1. Wird dem Raucher nur noch mehr eingebläut, dass er abhängig ist: Wenn du jeden morgen Nutella ist und dann kommt Mama an, sagt: "Nix da, Fritzchen!", ist das viel schwerer für ihn, als wenn er von sich aus aufhört.

2. Wird der Kippenklauer wahrscheinlich zum Erzfeind :D

Glück gehabt :)

Kommentar von Strunzero ,

Ok dann helfen nur Entzugsmittel :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community