Frage von Alison52, 99

Ich will mein Untermieter rausschmeissen was kann mir passieren?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Wohnung, 18

Er zieht nicht aus und Du musst Räumungsklage einleiten.

Entweder Du drohst ihm mit hohen Schadenersatzforderungen und setzt ihm z,B, eine endgültige Frist auf die er sich hoffentlich einlässt oder Du gehst zum Rechtsanwalt und der veranlasst alle erforderlichen Dinge.

Antwort
von imager761, 51

Ich will mein Untermieter rausschmeissen was kann mir passieren?

Dass er bleibt :-O


"Der Vermieter kann nur kündigen, wenn er ein berechtigtes Interesse i. S. d. § 573 II BGB (!) an der Beendigung des Mietverhältnisses hat".

Und rausschmiessen sogar nur dann, "wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls (...)  und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist  nicht zugemutet (!) werden kann", § 543 I BGB.

Ich wette eine Flasche Faßbrause, dass die Kündigung daran scheitert. Lass mich raten: Er will nur nicht so wie du ihn gerne hättest?

G imager761


Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 61

Das er nicht auszieht.

Du kannst ihm nur, wenn es einen rechtlich zulässigen Grund gibt, formgerecht kündigen.

Antwort
von GoimgarDE, 39

Wenn du ihn rausschmeist ohne die gesetzlichen Wege zur Kündigung ein zu halten? Das du ihm die Ersatz Wohnung für die Zeit bis zum rechtlich gültigen Kundingungstermin zahlen musst...

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 25

"Rausschmeißen" kennt das deutsche Mietrecht nicht. Was willst du und warum? Passt dir die Nase des Untermieters nicht? Oder was? Mach dich mittels BGB schlau, dann weißt du was Recht und Gesetz in dieser Frage beinhalten und handle danach.

Unter Umständen könnte der Spaß für dich sehr teuer werden.

Antwort
von lohne, 61

Dir passiert nichts. Kündige ihm mit einer Frist von 14 Tagen. Von Heute auf Morgen wäre unsozial.

Kommentar von anitari ,

Mit welcher Begründung?

Die Kündigungsfrist beträgt übrigens, bis auf eine Ausnahme, mindestens 3 Monate.

Kommentar von lohne ,

anitari, bei einem so engen Zusammenleben (keine abgeschlossene Wohnung) ist eine Kündigung ohne nähere Begründung durch den Hauptmieter möglich und rechtens. Eine Frist von 3 Monaten ist nur bei einem entsprechenden Vertrag ein- zuhalten.

Kommentar von anitari ,

Da Fragesteller von UnterMIETER schreibt, ist davon auszugehen das ein Mietverhältnis besteht. Es gilt das Mietrecht wie für alle anderen Mietverhältnisse auch.

Ansonsten sie imagers Kommentar.

Kommentar von lohne ,

Anitari, du hast recht. Ich habe nicht richtig gelesen und bin von einer WG ausgegangen. Hier liegen die Dinge ja anders.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten