Frage von suessigkeit99, 71

Ich will klarträumen, doch leider kann ich mich sehr selten an Träume erinnern, was soll ich tun?

Hey und zwar ist es so, dass mein letzter Traum an dem ich mich erinnern konnte, schon über drei Monate her ist. Nun jetzt beschäftige ich mich wieder mit Träumen, das doofe ist nur dass ich mich zurzeit an gar kein Traum erinnern kann. Woran liegt das? Ich möchte endlich auch das träumen was ich will und das finde ich einfach schön. Wenn ich das jetzt versuche, scheiterts irgendwie weil am nächsten Morgen weiß ich einfach nicht mehr den Traum um ihn auf diesem Traumtagebuch aufzuschreiben. Nun hilft es davor Entspannungstee zu trinken um sich besser an Träume zu erinnern? :D Und irgendwas ohne Handy, womit ich mich mit Träumen beschäftigen kann, könnte ich dann vor dem Schlafen die ganze Zeit ich werde mich an meine Träume erinnern aufschreiben, hilft das oder sollte ich eher das auch noch beim einschlafen die ganze Zeit sagen? Ich will unbedingt das träumen was ich will, weil sowas sehr cool ist und auch sehr real sein kann. :D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Naiver, 35

Hallo süße99..., ich hatte mich mal näher mit dem Traumthema beschäftigt.

jo - Diktiergerät oder Block & Stift auf dem Nachttisch und gleich sofort nach dem Auf­wachen ALLES notieren, was in einen Sinn kommt. Stich­worte genügen vor­erst zum Erin­nern. Und nicht unbe­dingt an den Traum erin­nern wollen! Das Ganze ist in soweit schwer, weil gerade das No­tieren be­reits eine sehr bewusste Hirn­akti­vität erfordert, die uns weiter aus dem Schlaf reißt und damit die Verbin­dung zum Traum/Unterbe­wusstsein trennt.
Je wacher/bewusster wir werden, desto 'dünner' werden die Traum­erinne­rungen. Wer schon die Beine aus dem Bett hat, gar die ersten Tages­gedanken dachte..., der hat die Traum­inhalte schon meist vergessen, die gerade noch kurz davor präsent waren. Das ver­krampfte Erinnern­wollen an den Träume vertreibt sie auch. Also nur schlicht und möglichst unbe­wer­tend(!) alles notieren, was noch unge­ordnet in der Hirn­schüssel herum­schwappt. ;- )

Da du aber so gar keine Erinnerungen an deine Nachtträume hast, könnte ich mir gut vorstellen dass das Unterbewusstsein dir keine (wichtigen?) Infos nach 'oben' ins Bewiusstsein schickt. Also, alles in Ordnung ist.  :- )

Man weiß, dass das ständig aktive und schier all­wissende per­sönliche und kollek­tive Unter­bewusst­sein in Träumen (auch in Visionen oder spontanen Ideen) verschie­dene "Bilder" an die Ober­fläche des Bewusst­seins blitzen lässt, um ganz einfach ein biss­chen Ordnung in der Seele zu schaffen. Dann bedient es sich eben jener Traumsymbole, die z.T. sogar ganz allge­mein bei allen Menschen gleich sind, die Arche­typen.

Wir träumen in den sehr frühen Morgenstunden in den sogen. "rem"- Phasen. rapid eye movements => Wenn sich die Augen des Schläfers unter den geschlos­senen Lidern sehr schnell und schein­bar irr bewegen. Man sagt, dass jeder­mann jede Nacht um die 5-9 verschie­dene, in sich geschlos­sene, Traum­stränge hat, die wir bis zum Er­wachen ein­fach nur ver­gessen und nicht in das Tages­bewusst­sein retten können. Der übliche Satz, "Ich habe gar nichts geträumt!", beruht also auf einem Irrtum - wir haben die Träume nur vergessen.

Mir hatte mal, in ähnlicher Situation wie du jetzt, geholfen, mich beim Einschlafen liebevoll daran zu erinnern, den Träumen zuzuhören und sie dann mit in den Tag zu nehmen. Das klappte erst nach etlichen Versuchen und auch leider nicht zuverlässig. Was mir aber (leider nur selten) gelang... Im Versuch, einen bestimmten Traum "weiter"zuträumen, konnte ich zumindest das grundsätzliche Thema wieder anträumen, Wunschträume gelangen mir leider nie! ;-)

Ich wünsche dir jetzt lange und aufregend schöne Träume! *Zauberformelmurmele* ;- ))

Kommentar von Naiver ,

Herzlichen Dank dir für dein Sternchen :- )

Kommentar von suessigkeit99 ,

Keine Ursache. :D Bloß die Sache ist jetzt, wie soll ich das jetzt darunter verstehen was du mit den Träumen zuhören meinst, kannst du das bisschen mal genauer erklären? :)

Kommentar von Naiver ,

Verzeih bitte ich war ne Zeit off!

Mit "zuhören" meine ich eine andere, liebevolle und bejahende(!) Einstellung zum Traumgeschehen. Man könnte also (wie wahrscheinlich üblich) einschlafen mit dem lapidaren Bewusstsein: "Na mal sehen, was ich heute träume" oder mit der Angst: "Huah hoffentlich bloß wieder keinen Stress- oder Angsttraum!"

Oder eben mit einer lächelnden Vorfreude darauf, was uns die Seele (das Unterbewusstsein, das höhere Ich... wie auch immer) heute mit den Träumen ausdrücken will. Mich meinen Träumen also schon von meiner Einstellung und Stimmung her öffne und aufmerksam 'hinschaue'/'zuhöre', was und wofür (nicht nur 'warum') ich etwas träume. ...diese erfreute Einstellung reduzierte mir auch, davon bin ich überzeugt, schlimme Stressträume. :- )

Antwort
von Starlink, 9
das doofe ist nur dass ich mich zurzeit an gar kein Traum erinnern kann. Woran liegt das?

Es ist nichts passiert, worüber du dir Sorgen machen solltest. Es kann sogar besser sein, je nach dem, was die Ursache ist, dass du dich direkt nach dem Aufwachen nicht mehr an deinen Traum erinnern kannst. Halten wir erst mal fest, dass wir uns an Träume erinnern, wenn

  • unser Unterbewusstsein uns versucht etwas mitzuteilen (Erinnerungen an etwas/ Ängste)
  • wir bestimmte Aktionen noch mal genau überdenken sollen 
  • wir Probleme haben und mögliche Lösungsvorschläge im Traum auftauchen 
  • unser Unterbewusstsein eine Information aus dem Bewusstsein erhält und sie nicht verarbeiten kann, da sie mit vorherigen nicht übereinstimmt 
  • wir mitten in einem Traum (in der REM-Phase) aufgeweckt werden und uns an den Anfang erinnern  

In deinem Unterbewusstsein scheint Ordnung zu herrschen, denn sonst würdest du dich an etwas erinnern können. So gesehen ist es ein gutes Zeichen, aber auch ein schlechtes, wenn man sich für Träume interessiert und dann verbittert feststellen muss, dass man sich an keines seiner Träume erinnern kann. Um uns allerdings ohne den oben genannten Dingen an Träume erinnern zu können, müssen wir die Träume 

ins Langzeit- oder Kurzzeitgedächtnis abspeichern

, da wie jeder weiß - wir Träume normalerweise instant vergessen, da sie von unserem Gehirn als "irrelevant" abgestuft werden. Es wäre auch nicht gut, wenn wir uns an jeden Traum erinnern könnten, aber da dies nicht möglich ist, braucht man sich darüber keine Gedanken zu machen. 

Wie kann man Träume "abspeichern"?

Das archivieren erfolgt immer im wachem Zustand. Das heißt, wenn du intensiv träumst - was in der Regel in der REM-Phase der Fall ist - und dann aufwachst, speichert dein Gehirn die Informationen (Traum) automatisch ab, wenn du dir die Zeit nimmst über diesen kurz nachzudenken. 

Du kannst dir also einen Wecker stellen, der dich mitten in der Nacht weckt und du dann Zeit hast, deinen Traum abzuspeichern und ggf. aufzuschreiben. Doch was ist, wenn man sich selbst dann nicht an den Traum erinnert, oder nur an Gedankenfetzen? Dann liegt es daran, dass du nicht mehr so intensiv träumst, oder weil du die REM-Phase nicht mehr so oft, oder kürzer, oder nicht zu dieser Zeit erlebst. 

Hilfreich wäre auch das Aufschreiben der Träume (nachdem man den Wecker gestellt hat), da dann auch das Archivieren von Träumen direkt nach dem Aufwachen eingeübt werden kann. 

Intensivität eines Traumes verbessern

Das kannst du am besten durch luzides Träumen verbessern. Hier weitere Infos, die ich in einer Frage beantwortet habe: https://www.gutefrage.net/frage/luzides-traeumen---traeume-bewusst-steuern?found...

Wenn du noch Fragen hast, oder ich etwas präzisieren soll, dann tue ich es gerne. 

MfG, Mara :)

Antwort
von Ledis1966, 44

Du kannst Reality Checks durchführen oder was auch gut ist, ist ein Traumtagebuch, wo du deine ganzen Träume aufschreibst, an die du dich erinnern kannst.

Kommentar von suessigkeit99 ,

Nur was wenn ich sie am nächsten Morgen sofort nicht weiß?

Kommentar von Ledis1966 ,

Versuch einfach so gut wie es geht dich daran zu erinnern, egal was es ist, auch wenn es nur eine Sache ist an die du dich erinnerst, ansonsten halt die Reality Checks.

Kommentar von suessigkeit99 ,

Okay, werde ich versuchen, also kann ich dann auch Sachen schreiben wie: Habe geträumt, dass ich im Joghurt gelandet bin xD als Beispiel.

Antwort
von MarioXXX, 15

Kein Alkohol.

Kommentar von suessigkeit99 ,

Trinke keins.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community