Frage von milkyway18, 72

Ich will keine Beziehungspause und halte nichts davon?

Hallo,

ich (17) bin jetzt seit über neun Monaten mit meinem Freund (18) zusammen. Anfangs war alles perfekt, doch vor einigen Monaten änderte sich alles. Alles wurde so gewohnt, wir wurden langweilig, verloren das Interesse an uns, kein Sex, keine Romantik, keine süßen Nachrichten mehr usw.

Ich habe ihm dann erzählt, das unsere Beziehung sich verändert hat. Erst wollte er es nicht einsehen, dann kam, das ich Recht habe und danach wollte er eine Beziehungspause. Er wollte Abstand, und über unsere Beziehung nach denken. Ich halte ja rein gar nichts von Pausen. Man hat Münder, mit denen man reden und das Problem lösen kann. Entweder liebt man sich oder nicht. Er kann sich ja auch so ein Kopf um us machen, er muss ja nicht ständig bei mir sein, mir ständig Nachrichten schicken oder sonst was. Naja, ich habe ihm zwei Tage Ruhe gegeben. Mir gings zugegeben richtig dreckig. Ich sagte ihm heute dann, das ich keine Pause will und das man das auch so regeln kann und er nicht weg rennen müsse. Ich habe ihn leider vor die Wahl gestellt, entweder es ist Schluss oder er bleibt halt bei mir.

Ich ertrage keine Pause. Ich will bei ihm sein, wissen was er macht. Und eine Pause würde mir nur noch mehr beweisen, das unsere Beziehung den Bach runter geht. Ich meine, er würde sich nicht melde, nicht fragen ob alles okay ist, es beweist mir nur, das er für diese Zeit kein Interesse an mir hat und das würde mich umbringen.

War es richtig ihn vor die Wahl zu stellen? Er hat noch nichts darauf gesagt. Ich hasse diese Ungewissheit. Ich meine, wieso über die Beziehung nachdenken, wenn er sie auch mit mir retten könnte?

Antwort
von Trurthahn44, 19

Ich kann es sehr gut verstehen dass du ihn nicht verlieren möchtest, jedoch die Situaton und die Beziehung den Bach runter geht wenn es so bleiben sollte.

Es gibt verschiedene Meinungen zu Beziehungspausen, einerseits ist es gut, da man in dieser Zeit einfach alles überdenken kann ohne sozusagen manipuliert werden zu können (ins negative sowohl aber auch ins positive). Dass ist sehr wichtig um für sich selbstzu entscheiden ob man diese Beziehung weiterführen möchte oder fallen lässt. Den, grob gesagt, wenn einer von beiden wirklich keinen Grund für eine Aufrechterhaltung der Beziehung sieht, hat die Beziehung keinen Wert. Und so schwer es ist, man muss das akzeptieren. Andererseits, wie du schon sagtest ist eine Beziehungspause, eine Art "sie/er existiert gerade nicht bewusst". Viele sehen es nicht ein solch einen Zeitraum festzulegen.

Ich finde, du solltest ihn Zeit geben um darüber nachzudenken. Das hört sich jetzt sehr böse an, jedoch was ist wenn die Beziehung nicht mehr gerettet werden kann. So traurig es sich anhören mag, man kann nicht immer das bekommen was man möchte. Besonders nicht wenn man es gegen den Willen des anderen tut. Darüber solltet ihr gewiss mal reden, jedoch nicht in der Phase, in der er eine Auszeit braucht.

Wie auch immer, viel Glück :)

Antwort
von konstanze85, 10

Nein, in meinen Augen war es nicht richtig, ihn vor die Wahl zu stellen. GEnauer gesat, war es ein klassischer Fehler, den Du begangen hast, und wenn Du ganz großes Pech hast, reagiert er auf Dein vor die Wahl stellen mit Trennung.

Ich halte ja rein gar nichts von Pausen. Man hat Münder, mit denen man
reden und das Problem lösen kann. Entweder liebt man sich oder nicht.

Pausen sind durchaus sinnvoll und reden bringt nicht immer was. Es gibt Situationen, wie bei euch, da kann man gar nicht entscheiden und wissen, ob man den anderen noch ausreichend liebt oder nicht, solange sich an der Situation nichts ändernt.

Hier gilt das Prinzip: Distanz schafft Nähe.

Wenn ihr in einer Pause wärt, und er würde merken, dass er Dich sehr vermisst und er Dich liebt, so ist das schön, aber zu der Erkenntnis kann man nicht kommen, wenn man in dem Strudel drin sitzt und regelmäßig Kontakt hat.

Hoffe dennoch, dass er so reagiert, wie Du es Dir wünschst.

P.S.: 2 Tage Ruhe geben ist keine Pause.

Expertenantwort
von Majumate, Community-Experte für Liebe, 14

Hallo, 

damit bist du nicht alleine. Ich kann mit Beziehungspausen auch nichts anfangen. 

Entweder man ist in einer Beziehung und geht gemeinsam durch die Höhen und Tiefen oder man trennt sich. Eine Pause ist meiner Meinung nach nur ein Aufschub des Letzteren. 

Eigentlich sollte man während einer Beziehung auf die Idee kommen, die Probleme zu besprechen sobald sie auftauchen und versuchen, diese zu lösen. Das kann auch ganz gut ohne Auszeit funktionieren, wenn man denn bereit ist, zu kämpfen. 

Was ich allerdings nicht so gut finde, ist, dass du ihn gleich vor die Wahl stellst. Eher wäre es angebracht gewesen, deinen Mund tatsächlich zu benutzen und ein langes und möglichst sachliches Gespräch zu führen. Jetzt kannst du ohnehin nur warten. Dass du diese Ungewissheit schwer ertragen kannst, kann ich nachvollziehen. Aber das wirst du jetzt nicht mehr ändern können, da ich mir nicht unbedingt vorstellen kann, dass er jetzt groß gesprächsbereit sein wird. 

Alles Gute. 

LG 

Antwort
von KeinName2606, 28

An seiner Stelle würde ich rennen. Ich finde Beziehungspausen sehr gut, weil man in Ruhe (! - bitte nicht nur zwei Tage) einfach mal über alles nachdenken kann. Und dann eher weiß was man will.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community