Frage von TheTrueSherlock, 94

Ich will i-wie nicht arbeiten bzw. nicht so viel (nein, nicht asozial gemeint!)?

Bitte das erst durchlesen:

  • ja, Arbeit ist wichtig, um sich das Leben zu finanzieren
  • nein, ich will nicht auf Kosten anderer als Hartz-IV - Empfänger leben

(auch hier: http://www.zeit.de/karriere/2012-10/leserartikel-zu-viel-arbeit stellt gut meine Meinung dar)

Aber trotzdem ist mir das mit der Arbeit zu viel.. Ich stehe erst am Anfang des Arbeitslebens. Habe gelegentlich mit Depression zu kämpfen und hatte schon krasse Stresserlebnisse (hat sich wie Burn-out angefühlt). Ich bin in Therapie!

Mir ist der Umfang der Arbeit zu viel..** so viel arbeiten, weiß nicht, ob ich das packe und ich will das auch nicht in dem Umfang. Und soll man bis zum Tod arbeiten? .. Wie bleibt man da motiviert?

Keine Ahnung, ob das jemand kennt und mir Tipps geben könnte, wie ich damit besser umgehen kann. Ich schau einfach mal was für Antworten kommen.

Antwort
von norbert9014, 20

Du selbst nennst Dich "der wahre Sherlock (Holmes)".. also, dann gehen wir mal an diese Ecke:

Du weißt wie das Leben läuft: Der Mensch hat Bedürfnisse, die erfüllt werden wollen: Dies Gottseidank in einer abgestuften Dringlichkeit.

Es gibt also Bedürfnisse... und Bedürfnisse.

Ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist... Du bist in Therapie... ich nehme also mal an, dass man Dich getrost als "jungen Erwachsenen" bezeichnen kann.

Die erste Frage ist also: Welche Bedürfnisse müssen wirklich befriedigt werden?   Welche zumindest teilweise... welche wären einfach nur schön, und welche kann man auf die lange Bank schieben?

Zweitens: Wer ist für die Befriedigungen Deiner Bedürfnisse zuständig? Wer übernimmt was?

Drittens: Bist Du mit dieser Aufstellung einerseits und mit der Aufteilung der Zuständigkeiten zufrieden?  Kannst Du damit gut leben?

Auch: Schummelst Du nicht? Drückst Du Dich vor manchen Verantwortungen, wenn auch nur teilweise ... und schreibst die Erfüllung (auch evtl. teilweise) anderen zu?

Mr. Holmes.... abgesehen von Deiner Depression, der Therapie und Deiner inneren Haltung >>> aus der reinen Logik heraus ergeben sich nun Handlungsansätze für Ihre weitere Zukunft und für Ihr zukünftiges Handeln.

Und das sollte wenigstens Orientierung bringen, oder sehen Sie das anders, Mr. Holmes?

Sincerely, Dr. Watson aka Norbert  :-)

Antwort
von JamesMontgomery, 54

Am besten du machst einen Job der dir Spass macht, man arbeitet nicht das ganze Leben. Die Lebenserwartung in De liegt bei 82 Jahren. Wenn man bedenkt das man mit 65 in Rente geht bleiben einem noch gute 17 Jahre. Betätige dich nebenbei noch mit Hobbies. 

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Ja und so viele sterben schon vorher.. Krebs, Unfall..
Bis dahin ist es noch so lange..

Der Job macht mir "Spaß". Mhm ich versuche daran zu denken, dass ich meine Rente noch erlebe ._. Ist doch aber i-wie auch krank, wenn man sich jetzt schon die Rente herbei wünscht, oder?

Kommentar von JamesMontgomery ,

Klar ist das krank nur daran zu denken. Deswegen freuen sich viele auf den Feierabend, in ne Bar gehen oder Sport zu treiben was einen entspannt. Urlaub gibts auch und auf 7 Tage in der Woche kommen 2 an denen du frei hast. Jedoch sparen viele auf die Rente weil sie sich etwas erfüllen wollen. Weltreise etc.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Dann wäre es noch trauriger, wenn man vorher stirbt..
Ja, ich denke noch sorgniserregender.. Schon beim Feierabend erwische ich mich wie ich daran denke wie viele Stunden ich noch bis zur Schlafenszeit habe und das es morgen ja schon weitergeht. Letzten Freitag dachte ich schon an Montag.. Und ich habe erst mit der Arbeit angefangen..

Kommentar von JamesMontgomery ,

Dann liegt es ganz alleine an deiner Einstellung, diese kannst nur du ändern. Macht dir dein Job keinen Spass? Hast du keine Freizeitaktivitäten die dir Spass machen (Hobbies etc.) oder hast du keine Leute mit denen du dich unterhalten kannst, sowohl auf der Arbeit als auch privat.

Antwort
von Ardelia, 59

Such dir einen Job der der liegt und Spaß macht. Betätige dich nebenbei sportlich und du wirst ein besseres Gefühl haben. Auch Depressionen werden weniger werden.

Du benötigst einen Lebensinhalt.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Was ist "Lebensinhalt", wenn die Arbeit einen so großen Teil unseres Lebens ausmacht? Wäre schon fast die nächste Frage, aber ich tu mal nicht im Sekundentakt Fragen hier raus spammen ^^

Der Job macht mir "Spaß".. Mhm ja, Sport ._.

Ich bin nur jetzt schon so energielos, wenn ich an all die Arbeitsjahre denke, die noch vor mir liegen und das ich die ganze Zeit kein Ziel vor Augen habe. Bei der Schulzeit hat man ja noch das Ende (Ende des Schuljahres) gesehen, aber bei der Arbeit ist das ja ein endloser Kampf..

Kommentar von Ardelia ,

Dann suche dir Aufgaben die dich erfüllen. Komme aus der Komfortzone. Komfortzone laden dazu ein träge und depressiv zu werden.

Ein Patentrezept für deinen Lebensinhalt kann ich dir nicht bieten. Lediglich Tools.

-) Leuten helfen

-) Selbstverwirklichung

-) Sport / Leistung

-) Beruf

Mach dir darüber Gedanken. Du wirst garantiert Kopfweh dabei bekommen und es wird garantiert mehr Zeit in Anspruch nehmen als dir lieb ist. Aber es wird sich lohnen ;-)

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Okay danke :)

Antwort
von RabbytJ, 54

Ich Chille auf arbeit 90% der Zeit :D

Bau dir was eigenes auf, haben wir nebenbei auch seit Anfang diesen Jahres.. Läuft gut.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Dazu bin ich wohl zu fertig und zu schüchtern und ängstlich.. xD
Freut mich wenn es dir so gut geht :)

Kommentar von RabbytJ ,

Glaube ich nicht, ich bin selbst Psychisch krank und labil.

Schüchtern hingegen nicht.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Wow, dann doppelter Respekt. Ich könnte so was glaube ich nicht ^^

Kommentar von RabbytJ ,

Da danke ich einfach mal.

Ich habe damals einer Therapie nicht zugestimmt, bis ich auf meinen Geschäftspartner getroffen bin vor einem Jahr, hätte ich nie gedacht, dass ich es jemals durchziehen werde.
Obwohl ich viel Wirtschaftliches Wissen habe, siehe da, ein Jahr und eigene Klamotten etc werden Produziert, wollte ich schon immer, natürlich auch das resultierende Geld ;)

Ich halte mich meist von Menschen eher fern, habe aber hohes wirtschaftliches Wissen (aufgrund der Ausbildung) , sowie totale Überzeugungskraft um Leute anzuwerben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community