Frage von tictac555, 78

Ich will gelegentlich nicht mehr leben und sehe keinen Sinn im Leben?

Schon mal vorweg: ich bin nicht Suizid gefährdet und würde mir auch nicht das Leben nehmen wollen.

Ich bin kürzlich 18 geworden, mache in meiner Freizeit viel Sport, meine Eltern sind verheiratet, ich verstehe mich gut mit meinen Geschwistern, unsere finanzielle Situation ist ebenfalls in Ordnung und meine Noten sind nicht schlecht. An sich sind die allgemeinen Fakten ganz normal.

In letzter Zeit bzw. in den letzten Jahren läuft trotzdem nicht alles so wie ich will.

Besonders in der Schule läuft vieles nicht so wie es laufen sollte. Ich fühle mich von den Lehrern unfair behandelt und kann viele Noten (gerade im Verhältnis zu den Mitschülern) nicht nachvollziehen. Na gut Schule ist nicht alles aber ich weiß auch nicht wohin mit meinem Leben... Was ich nach der Schule machen möchte weiß ich nicht im Ansatz.

Irgendwie sehe ich keinen Sinn in meinem Leben und habe auch einfach keine Lust mehr zu leben.

Antwort
von michi57319, 12

Gelegentlich geht mir das selbst als 43-jährige, gestandene Geschäftsfrau mit tollem Ehemann, intakter Familie und kleinem, aber feinem Freundeskreis so.

Ich kenne auch niemanden, der sein ganzes Leben lang "oben geschwommen" ist.

Bis ich zu diesem Punkt gelangte, an dem ich heute stehe, habe ich die gesamten Tiefen meiner Seele ausgelotet, bin aber auch in die größten Höhen gestiegen.

Es ist völlig normal, nicht immer gut drauf zu sein, man darf auch mal schlecht drauf sein.

Für mich waren das in der Vergangenheit Identitätskrisen. Was bin ich, woher komme ich, wo zum Teufel soll ich hin???

Als meine treue Hundeseele im letzten Jahr unter unglaublich dramatischen Umständen starb, wollte ich ihr nur zu gerne folgen. Aber ich habe einfach viel zu viel Verantwortungsgefühl für die, die dann zurückbleiben würden.

Also habe ich das Leben einfach vorbeiziehen lassen. In diesem Jahr mache ich erste und vorsichtige Versuche, mein Leben wieder schön zu gestalten. Ist nicht einfach, aber aus der Erfahrung heraus ein Rat von mir:

Wenn es in deinem Inneren trostlos und dunkel ist, raff dich auf und gestalte im Außen bunt und hell. Es wird dir helfen, weil es dich beeinflussen kann.

So habe ich es gemacht und es war das Beste, was ich tun konnte, um wieder "normal" zu werden.

Antwort
von SelinaBB22, 11

Ich verstehe dich sehr gut! Aber glaub mir es ist schon lange kein Grund so zu handeln bzw. so zu denken!  Während meiner Schulzeit habe ich so viele unterschiedliche Lehrer kennengelernt  .Nicht alle Lehrer sind so drauf und das hat mich immer irgendwie aufgeheitert! Natürlich hatte ich auch Pech... Genau bei den Hauptfächern hatte ich richtig schlimme Lehrer !!! Ich habe immer versucht mein bestes zu geben, damit ich ja nicht auf ,5 stehe und die Lehrer mir die schlechtere Note geben !! glaub mir, da bist du nicht allein !!! Jeder hatte mal ein Lehrer der richtig unfair war ! 

Was ich ein Leben lang niemals vergessen werde war meine mündliche Prüfung... Nur wegen ein Lehrer habe ich mein abi nicht geschafft und warum ?! Weil sie mich nicht leiden konnte bzw. was gegen mich hatte. Ich war so gedankenverloren und das Leben hat einfach kein Sinn mehr gemacht.... Ich wusste einfach nicht mehr weiter. 

Das Leben geht weiter und mir wurden viele neue Türen im Leben geöffnet. Jetzt mache ich eine Ausbildung und bin sehr erfolgreich. Lass dich wegen sowas niemals unterkriegen !!!! Das lohnt sich nicht. Und ganz ehrlich... Deine Mitschüler sollten dir sowas von egal sein !!! Jeder macht eh sein eigenes Ding! 

Ich an deiner Stelle würde mich auch mit solchen Lehrern niemals anlegen ! Denn sowas spricht sich sofort im Lehrerzimmer rum. Versuche immer ein gutes/ neutrales Verhältnis aufzubauen. 

ich wünsche dir viel Glück !!! Und ich bin mir sicher, dass du das packen wirst :) 

Antwort
von Destiny48, 22

Hallo tictac555! 

Wenn ich dich richtig verstehe, hast du eine gute familiäre Situation und deine Probleme beziehen sich vor allem auf deine Lehrer und deine Zukunft. 

Was die unfaire Behandlung in der Schule angeht: manchmal bewerten Lehrer (unbewusst) etwas subjektiv und teilweise können Schüler die Noten auch einfach nicht richtig nachvollziehen und fühlen sich deshalb unfair bewertet,  manchmal trifft dieses Gefühl natürlich auch zu.  Wenn du die Notengebung nicht einwandfrei nachvollziehen kannst,  frag am Besten mal bei deinen Lehrern nach und lass dir die Bewertung nochmal genau erklären, dann siehst du auch,  wer dich wirklich falsch bewertet. 

Was deine Zukunft angeht: es ist normal, sich nicht im Klaren zu sein. Manche haben Pläne,  an denen sie festhalten,  manche eben nicht,  das ist aber nicht schlimm. Du solltest einfach einmal in dich gehen und dich fragen,  wo deine Interessen liegen. Was wolltest du schon immer einmal machen?  Was macht dich glücklich? Wenn du das weißt,  kannst du besser überlegen und vor allem zielgerichteter was du mit deinem Leben anfangen möchtest. Nimm dir dafür so viel Zeit wie du brauchst,  und wenn du das Richtige gefunden hast wirdes dir auch wieder besser gehen und du wirst wieder mehr Sinn in deinem Leben sehen. Falls ich dir sonst noch irgendwie helfen kann,  stehe ich gerne zur Verfügung ^•^

Antwort
von christin20, 9

Du befindest dich derzeit in einer Sackgasse. Du wirst dort wieder heraus finden. Lass all deine Sorgen los. Vertrau dir selbst und sei mutig.

Antwort
von Konzulweyer, 27

Na ja, häng dich nicht hin. Ging mir mal genauso, als meine Mutter schon totkrank war. Sie sagte zu mir, dein Leben geht doch weiter. Nach dieser Aussage kann mich nichts mehr umhauen.

Antwort
von Beings140, 28

Wenn du gute Noten hast warum machst du dir dann sorgen ^^

lerne gut und dann kannste deinen Traumberuf machen vieleicht erfindest du ja ihrgendwas :D

Kommentar von Stinkepups ,

Sorry muss aber sein *irgendetwas

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten