Frage von Shirizzlesophie, 22

Ich will für sie da sein, nur wie?

Eine Freundin von mir sieht in letzter Zeit echt traurig aus. Sie vertraut mir bei kleineren Sachen auch, aber so anscheinend große Sachen behält sie für sich. Ich hab sie schon drauf angesprochen aber sie streitet alles ab. Ich muss ihr doch irgendwie helfen können!

Antwort
von NewSanchez86, 17

Hallo, helfen kannst du nur wenn Hilfe gewollt wird und nicht jede/r mag alles was ihn/sie bewegt mit anderen teilen.

Das musst du akzeptieren, du kannst niemanden zwingen Hilfe anzunehmen ;)

Antwort
von Sehun, 13

Hallo!

Manchmal muss man das schweigen einer Person akzeptieren. Liegt es dir wirklich so sehr an ihrem Glück? Dann sei doch einfach so für Sie da, ohne genau zu hinterfragen was los ist. Manchmal möchten Menschen nicht darüber reden, weil sie sich festgefahren haben in dieser Beziehung. Zeig ihr trotzdem das du für sie da bist, mache ihr eine Freude indem du beweist das es nicht nur um ihre Probleme geht. Sondern um sie selbst.
So wird sie sich schneller wohler fühlen & wer weiß, vielleicht vertraut sie sich dir dann ja auch an.

LG

Antwort
von quanTim, 22

du solltest ihr auf jeden fall klar machen, dass du immer für sie da bist, das du sie wegen nichts verurteilen wirst und das du ihr nur helfen kann, wenn sie sich dir anvertraut.
Damit sie merkt das sie dir vertrauen kann und das sie mit solchen dingen zu dir kommen kann, solltes du dich auch mit solchen sachen an sie wenden.

Antwort
von JZG22061954, 7

Du kannst deiner Freundin letztendlich nur in dem von ihr selbst bewilligten Umfang helfen und wenn deine Freundin sich in bestimmten Bereichen ihrer Probleme von dir nicht helfen lässt, dann kannst Du daran auch nichts ändern und deine Hilfe aufdrängeln, das geht natürlich auch nicht. Es sollte in diesem Fall genügen, wenn deine Freundin darüber informiert ist, das sie bei Bedarf auf dich zählen kann.

Antwort
von DerkuhleZwerg, 9

Hey,

ich würde sie nicht bedrängen. Frag sie doch soetwas wie in der Art: "Na, wie gehts? Anscheinend bedrückt dich etwas? Kann ich was für dich tun?"

Und wenn sie sich nicht "öffnet", sag ihr einfach, dass sie immer zu dir kommen kann, wenn etwas ist und sie dir alles anvertrauen kann. Falls sie dann nicht mit der Sprache rausrückt, lässt sich leider nichts machen. Immerhin entscheidet sie, was sie preisgibt und was nicht. Jetzt heißt es Ablenkungsmanöver! Bring sie zum Lachen! 

Lg, DerkuhleZwerg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten