Frage von YlvaZora, 80

Was spricht gegen einen eigenen Hund mit 13?

Hallo ich bin 13 und arbeite Ehrenamtlich in Tierheim (Gassi,Spielen,Schmusen,Gehege sauber machen,Gehorsamkeit etc.) 4 Tage die Woche 2h lang und ich will echt gern einen Hund.Ich hab ja auch Erfahrung (auch mit aggresiven) aber meine Mutter sagt es bleibt alles an ihr hängen.Aber ich ziehe das schin mit den Tierheim seit 4Minaten durch bei Wind und Wetter. Wir haben eine über 100qm große Wohnung mit kleinen Garten und wohnen nahe an einen Wald.Genug Zeit hab ich.Also was spricht dagegen?Tierarzt kosten sind egal bezahlt der Tierarzt des Tierheimes in dem ivh Ehrenamtlich arbeite.Was spricht dagegen?

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 72

Hallo,

woran liegt es, dass ich deinen Ausführungen nicht so wirklich glauben kann?

- in deinem Alter kann dich ein Tierheim noch gar nicht beschäftigen, das ist schon aus versicherungstechnischen Gründen nicht möglich

- vier Monate kannst du noch gar nicht im Tierheim arbeiten, denn du bist im September erst 13 geworden - und unter 13 darfst du überhaupt nicht und nirgendwo arbeiten - auch nicht ehrenamtlich. Das steht im Jugendarbeitsschutzgesetz

- kein Tierheim hat einen eigenen Tierarzt, auch sie müssen einen solchen bezahlen - und kein Tierheim hat Geld. Da werden sie sicher nicht für die privat anfallenden TA-Kosten deines Hundes aufkommen

- mit aggressiven Hunden darf das Tierheim dir gar keinen Umgang erlauben - steht ebenfalls im Jugendarbeitsschutzgesetz

Mir scheint, du dichtest dir hier eine Märchenwelt zusammen?

Kommentar von Einafets2808 ,

***kein Tierheim hat einen eigenen Tierarzt, auch sie müssen einen solchen bezahlen - und kein Tierheim hat Geld. Da werden sie sicher nicht für die privat anfallenden TA-Kosten deines Hundes aufkommen***

Das ist nicht korrekt, viele Tierheime haben ihre eigenen Tierärzte. Das Münchner Tierheim hat ihren eigenen. Das weiß ich aus zuverlässiger Quelle, weil ich oft mit Tierheimhunden spazieren gehe.

Kommentar von dsupper ,

Ja, okay, bei städtischen großen Tierheimen ist das manchmal sicher anders (aber die haben ja auch nicht so eine Finanznot). Aber die beschäftigen auch keine 12jährigen Kinder - und auch keine 13jährigen, weil die sich an strenge städtische und gesetzliche Auflagen halten müssen.

Kommentar von dsupper ,

... und ein Tierheim, dass einer Privatperson gehört (Mutter der Freundin) ist ohnehin finanziell eher ein Ding der Unmöglichkeit - und hat sicher keinen eigenen TA.

Kommentar von YlvaZora ,

ab 13 darf man leichte tätigkeiten machen und bin schon seit 5 monaten 13 und das tierheim gehört der mutter meiner freundin sowie auch der hundeschule

Kommentar von dsupper ,

@YlavaZora - dann scheinst du es mit der Wahrheit irgendwie nicht wirklich genau zu nehmen:

Vor einem Monat hat du noch selbst geschrieben, du wärest 12 Jahre alt - wie kannst du jetzt behaupten, du wärst seit 5 Monaten bereits 13

https://www.gutefrage.net/frage/wieso-zieh-ich-meinen-bauch-immer-ein?foundIn=us...

Und ebenso "wahr" sind dann wahrscheinlich auch deine anderen Ausführungen.

Kommentar von rosale ,

Genauso sehe ich das auch. KeinTH wird eine 12-13jährige einstellen, geschweige zu Hunden in den Käfig lassen, das ist Wunschdenken. Es würde keiner die Verantwortung übernehmen. Um im TH arbeiten zu können, muss man 18 sein, auch wenn man nur Hunde ausführt.

Kommentar von Einafets2808 ,
Aber die beschäftigen auch keine 12jährigen Kinder - und auch keine 13jährigen

da hast du recht :-)

Antwort
von Ostsee1982, 51

Fakt ist, dass du schulpflichtig bist und es dadurch nicht möglich ist, dass du den Hund alleine betreust. Auf den Tierarzt des Tierheimes kannst du dich nicht dauerhaft verlassen. Der Hund braucht Futter, das ist nicht günstig, braucht 3-4 Spaziergänge am Tag die du nicht immer machen kannst, was wenn du bei einer Freundin schläfst? Was wenn ihr in den Urlaub fahrt - da kann der Hund nicht einfach so mit. Je nachdem wo ihr hinfahrt oder fliegt heißt das für das Tier Stress, stundenlang Quarantäne und das kostet nicht wenig Geld, auch sind nicht in jedem Hotel Hunde erlaubt, somit muss er anderweitig betreut werden, wer macht das? Auch wenn du glaubst dich mit Hunden auszukennen ist es ein großer Unterschied ob man mal 2 Stunden mit nem Hund spazieren gehen, den wieder ab gibt und nach Hause fährt oder die Verantwortung für ein Tier dauerhaft übernimmt. Ich bin mir sicher, dass deine Mutter die Situation besser einschätzen kann und vorallem objektiver. Wenn sie das nicht möchte dann ist das eben so. Ein Hund läuft dir nicht davon und kannst du dir immer noch holen wenn du einen eigenen Haushalt hast.

Antwort
von DevilsLilSister, 61

Der Tierarzt in dem Tierheim (in dem du arbeitest) bezahlt die Artzkosten, die für deinen eigenen Hund anfallen? Bist du da sicher?

Ich denke deine Mom meint damit das sie früh und abends mit dem Hund gehen muss, mit ihm zum Tierarzt muss wenn er was hat, da du ja noch zur Schule gehst und früh nicht zuhause bist und abends dann auch nicht so spät sicher in´s Bett gehst. Du kümmerst dich sicher gut um die Hunde dort aber ein eigener Hund bedarf mehr als 2Stunden.

Auch macht ein Hund ja Schmutz, verliert Haare, etc. das muss ja auch deine Mom alles sauber machen, das Futter und Zubehör kostet ja auch nicht wenig und ich denke das wird auch deine Mom zahlen, sofern du mit 13 noch kein Geld verdienst.

Wieso wartest du nicht einfach noch bis du älter bist und das selbst alles regeln kannst? Ich finde es super das du dich um die Hunde im Tierheim kümmerst und solange du noch keinen eigenen Hund hast, kannst du das doch auch sicher noch länger tun. Vll. kannst du ja auch eine Patenschaft für einen Tierheimhund direkt übernehmen. LG

 

Antwort
von ShinyShadow, 61

Genug Zeit hab ich.Also was spricht dagegen?

Dass der Hund vermutlich als nur bis zu deinem Schulabschluss lebt... Was passiert dann? Kannst du in der Ausbildung oder im Studium immer noch so viel für den Hund da sein?!
Einen Hund mehr als 4-5 Stunden am Tag allein zu lassen geht gar nicht...
Und das wird dann wohl oder übel passieren!

Und: Du willst mal in Urlaub, es gibt Klassenfahren, bald kommt das Alter, in dem du weg gehen willst,....

Tierarzt kosten sind egal bezahlt der Tierarzt des Tierheimes in dem ivh Ehrenamtlich arbeite.

Kann ich mir nicht vorstellen ehrlich gesagt... Vielleicht kriegst es günstiger, aber stell dir vor der braucht mal ne OP oder so... Da zahlst du sicher einiges! Außerdem braucht er auch Futter, kostet Steuern, und sonstiges wie Spielzeug usw.

aber meine Mutter sagt es bleibt alles an ihr hängen.

ohne dich zu kennen: Glaub ich auch! Jeder behauptet, er kümmert sich dann drum... In den meisten Fällen kümmern sich dann doch die Eltern... Ein eigener Hund ist nochmal was anderes als wenn man im Tierheim aushilft... Morgens laufen, mittags laufen, abends laufen.... Danach sauber machen,....

Also ich bin der Meinung: Einen Hund anzuschaffen macht nur Sinn, wenn man schon erwachsen ist und sicher sein kann, dass man ihm auch ein gutes Zuhause auf Lebenszeit geben kann und wird. Geh doch weiterhin ins Tierheim. Da hast auch deine Hunde und du tust nebenbei noch was Gutes! :)

Kommentar von YlvaZora ,

wenn man das immer so meint dann hätte nie jemand ein hund😂

Kommentar von ShinyShadow ,

doch, erwachsene Menschen, die einen Hund haben wollen und ihn sich leisten können.

Jemand, der fest im Leben steht und eigenes Geld hat, kann besser einschätzen, wie das Leben die nächsten 15 Jahre aussieht.

Kommentar von Ostsee1982 ,

Eine sehr gute Antwort aber ich befürchte, dass das Mädchen das gar nicht hören will sondern nur der Gedanke im Kopf ist "ich will" aber eben schon alleine altersbedingt nicht in der Lage ist die Vor- und vorallem Nachteile sorgfältig abzuwägen. Das erkennt man ja auch an den zum Teil passiv, bockigen Kommentaren.

Antwort
von Jeally, 65

Was wollt ihr denn mit dem Hund machen wenn ihr mal in den Urlaub fährt und der Hund nicht mit kann? Wer kümmert sich um den Hund wenn du in der Schule oder im Tierheim bist? Ein Hund sollte schließlich nicht mehr als 4 Stunden alleine sein. Was machst du mit dem Hund wenn du später eine Ausbildung machen möchtest oder studieren gehst? Überleg dir mal antworten auf diese Fragen und informier dich über die Kosten. Wenn du das alles weißt, dann frag deine Mutter nochmal. Ich denke sie macht sich vor allem darum Gedanken, dass du schon bald mehr im Kopf haben wirst als den Hund und sie dann die ganze Arbeit machen muss

Kommentar von YlvaZora ,

hund kommt mit in urlaub.tierheim nehm ich den mit ist gleich neben an. ich habe genug geld für eine eigene wohnung aber ich kann ja nicht die zukunft sehen.

Kommentar von wiesele27 ,

wer dir eine eigene Wohnung gibt in deinem Alter, macht sich strafbar - das geht also gar nicht, auch wenn du genügend Geld hast. Ausserdem dürften deine Eltern über deine Ausgaben bestimmen.

Sorry - du mußt noch etwas älter werden, dann kannst du allein bestimmen

Kommentar von Jeally ,

Die Wahl des Urlaubsorts ist damit aber sehr eingeschränkt. Selbst wenn du genug Geld für eine Wohnung hast musst du erstmal auch eine finden in der du Haustiere halten darfst. Dann bist du täglich so 8 Stunden bei der Ausbildung oder im Studium. Musst lernen, willst vielleicht noch weg gehen.. Was machst du dann mit dem Hund? Er kann nicht so lange alleine bleiben. Es wird auch schon sicher vor deinem Schulabschluss losgehen, dass du weniger Zeit hast. Wenn du Abi machst musst du viel lernen, hast lange Schule, dann vielleicht noch ein Nebenjob oder willst mit Freunden was machen. Da kommt der Hund zu kurz. Klar kann man nicht in die Zukunft sehen und weiß nicht ob das wirklich so wird, aber die Erfahrung zeigt einfach, dass es so kommen wird

Antwort
von derDennis97, 53

Und wer kümmert sich um den Hunde, wenn Du keinen Bock hast? Oder wenn Du zur Schule musst? Wenn Du später studierst oder Ausbildung macht? Wer kümmert sich dann um den Hund? Er wird nicht nur 1-2 Jahre leben, sondern um einiges länger! Wer zahlt das Hundefutter und die Hundesteuer?


Kommentar von YlvaZora ,

hallo ich zieh das schon seit 4 monaten durch auch bei regen und schlechter laune.Zur schule gehe ich aich wenn ich ehrenamtlich arbeite also hab ivh genug Zeit. Beim studieren hab ich schon für eine wohnung gesparrt 7000 das wird wohl erstmal reichen.Futter und steuer wull der freund von ihr bezahlen der will auch einen und wohnt bei uns

Kommentar von derDennis97 ,

Es geht nicht darum, wer die Wohnung bezahlt, sondern darum, wer sich um den Hund kümmert, wenn Du in der Schule/Ausbildung/Studium bist. Du weißt sicher, dass es für Hunde keinere größere Qual ist, als alleine gelassen zu werden!

Antwort
von qwertzuh, 80

4 Monate ... Hunde werden über 10 Jahre alt!

Als ich in der 7. Klasse (also äh 12 war ^^) war wollte ich unbedingt einen Hund und habe ihn auch bekommen, nach meinen Realschulabschluss habe ich eine Ausbildung begonnen und musste ausziehen, da war ich 16. Bis zu diesen Zeitpunkt bin ich jeden Tag mit ihm raus, ging zum Tierarzt, habe Hundesteuer gezahlt und mit ihm gespielt. ... ja 2 Jahre ist das her, ich fahre jedes Wochenende nach Hause und geh mit ihm, aber der Großteil bleibt an meinen Eltern nun hängen. Was passiert wenn du deinen Abschluss in 3 bzw. 5 Jahren machst und dann ins Ausland willst oder Ausbildung bzw. Uni weiter weg sind? Der Hund ist das 24/7 bei dir und will nicht nur 4 Tage die Woche für 2 Stunden beschäftigt werden. Außerdem gehst du in die Schule deine Eltern arbeiten vl den ganzen Tag. Überleg es dir gut, mir tut es im nachhinein leid, aber bei mir ist immer jemand da, da wir ein großer Haushalt sind, also er ist tdm nie alleine, nur ich kann nicht mehr so oft da sein. Aber ich liebe ihn trotzdem über alles und er hat unser aller Leben bereichert. :)

Kommentar von ShinyShadow ,

Kann dir fast nachfühlen... Als ich 12 war, haben wir auch nen Hund geholt... Ich musste nicht mal betteln, denn wir waren ja 3 Kinder und 2 Erwachsene und es ist ja immer jemand da... Also kam ein Welpe ins Haus...

so,... Pustekuchen... Bei uns gings nicht so gut aus

Meine Mutter hat sich irgendwann getrennt, wir sind aus dem Haus ausgezogen in eine kleinere Wohnung. Meine Mutter arbeitete von da an Vollzeit... Wir kinder wurden auch mal älter und irgendwann hat man nicht mehr so viel Zeit... Länger Schule, Ausbildung,... Das konnten wir dem Hund irgendwann nicht mehr antun... Als er 8 Jahre alt war, haben wir ihn an eine liebe Familie aus einem Ort in der Nähe gegeben, die auf einem Hof lebt...

Ich werd nie vergessen, wie wir an dem Wochenende zu viert an der Tür standen, als die Frau unseren geliebten Hund mitgenommen hat...

Nie wieder will ich mir oder einem Tier sowas antun! Deshalb an den Fragesteller: Sei mal jetzt nicht zu optimistisch.... Erst wenn man sich ganz sicher ist, dass man auch in  vielen Jahren noch Zeit sollte man das tun!

Antwort
von icebear375, 30

Du bist noch keine 18 und wrn deine Mutter sagt ergibt keinen gibt's keinen....  Es ist ein Unterschied ob man 2-3 mal die Woche fuer ein zwei Std in nem Tierreich hilft oder ob du nen Hund 24Std 7 Tage die Woche Zuhause um dich hast...  Na das mit dem Tierarzt waere ja schon gut aber wer bezahlt hundeschule steuern Versicherung Spielzeug usw.....  Wer geht mit dem Hund raus? Da ists nicht mit einmal am Tag fuer ne viertel Std getan...  Also du müsstest dan mindestens einmal vor, einmal nach der schule und abends mit dem raus.....  Wer geht mit dem Hund raus und kümmert sich um den wen du auf Klassenfahrt gehst? Und das geht dan unter umstaenden so 15 Jahre....  Wer sagt ob du in ein zwei Jahren noch Interesse an dem Hund hast? Du bist 13 da ändern sich Interessen sehr schnell....  Wer kuemmere such um den Hund wen du iwan ne Ausbildung bist und dan ja auch 8-9std arbeiten bist? Also ich denke deine Mutter hat recht wen sie dir sagt das wahrscheinlich alles an ihr hängen bleibt

Antwort
von brandon, 30

Warum hilft Dir die Tierheimleiterin nicht wenn sie mit Deiner Mutter befreundet ist? Frag sie doch mal ob sie Dich unterstützt.

LG

Kommentar von YlvaZora ,

gute idee😁werde ich machen

Antwort
von wiesele27, 19

wieviele Stunden hat dein Tag?

du hast 2 Katzen, hattest vor einigen Wochen noch Babykatzen, hast einen (oder mehrere) Koi und nun noch einen Hund dazu?

Für diese Tiere hat man eine Verantwortung und wenn einem Abends einfällt, daß man kein Futter mehr hat (Katzen/ Babykatzen) spricht das nicht dafür.

Im September hast du dich noch über die vielen Hausaufgaben beschwert.

Du schreibst, du kommst antriebslos aus der Schule, wer soll denn deine Aufgaben den Tieren gegenüber übernehmen?

Mach dir mal einen Plan wieviel Stunden täglich du einsetzen kannst und dann siehst du welche Tiere zu dir passen, für die du dann voll dasein kannst. 

Kommentar von wiesele27 ,

ach ja, Farbmäuse hast (hattest) du ja auch noch.

Tolle Zusammenstellung: Mäuse, Katzen, Fische und nun ein Hund.

Da würde doch der Beruf einer Tierpflegerin, Tierärztin etc. passen. Also häng dich in der Schule rein!! damit du dir einen geeigneten Beruf wählen kannst.

Übrigens bist du noch keine 4 Monate im Tierheim. Mitte September hast du von "bald" gesprochen -

Ganz, ganz große Voraussetzung wenn man mit Tieren arbeiten will - WAHRHEIT - mit Phantasie kommt man da nicht weit  

Kommentar von YlvaZora ,

farbmäuse hab ich in einen selbstgebauten schrank katzen sind bei meinen dad und der koi bei meinen opa und den hund will ich bei meiner mom haben,aber ihr freund will auch einen aber sie nicht wie können wir sie überreden?

Kommentar von YlvaZora ,

keine sorge im der schule hab ich immer 2en

Kommentar von YlvaZora ,

das mit den ha hab ich gelöst😁👍

Antwort
von LucyDiamonds, 59

Ein Hund beeinflusst auch die Freiheit der ganzen Familie.
zB ist die Wahl des Urlaubsortes schon arg eingeschgränkt. Oder mal spontan alle ins Restaurant essen gehen, usw.
Und ausserdem wärst du das erste Kind weltweit, dass es nach seinen Versprechungen dann auch länger als 2 Monate lang aushält, tatsächlich JEDEN Tag mit dem Hund mindestens 3 mal Gassi zu gehen, sich ums Futter zu kümmern, etc, pp... Am Ende bleibt die Verantwortung für den Hund wieder an denen hängen, die nunmal sowieso die Verantwortung für die gesamte Familie tragen - den Eltern - und ich kann gut verstehen, wenn die das nicht wollen.
Ich liebe Hunde auch, aber mir kommt hier garantiert keiner ins Haus. Dafür hab ich schon genug zu tun, als das ich noch ein unselbständiges Familienmitglied mit eigenen Bedürfnissen bräuchte.

Kommentar von brandon ,

@LucyDiamonds

Sie wäre zumindest die zweite.

Denn stell Dir vor ich habe meinen ersten Hund (eine Deutsche Schäferhündin und angeblich kein Anfängerhund) mit 14Jahren bekommen. Ich habe sehr lange für einen Hund betteln müssen und musste mir ständig solche Reden wie Deine anhören.

Ob Du es glaubst oder nicht, ich habe mich immer um meinen Hund gekümmert. Ich bin schon morgens vor der Schule mit ihr rausgegangen, ich habe sie gefüttert und gepflegt und wenn es nötig war bin ich mit ihr zum Tierarzt gegangen. 

Bis ich mein erstes Geld verdient habe ist meine Mutter für die Kosten aufgekommen und während der Schulzeit war meine Senta bei meiner Mutter und das bedeutet nicht das sich meine Mutter sich besonders mit ihr beschäftigt hat.

 Sonst ist überhaupt nichts an meiner Mutter oder sonst wem hängengeblieben.

 Ich habe fast jede freie Minute mit meinem Hund verbracht und war mindestens drei mal in der Woche mit ihr auf dem Hundeplatz meines Hundevereins. Da fällt mir übrigens ein das YlvaZora sogar das dritte Kind wäre, denn meine gleichaltrige Freundin hatte auch einen Hund und wir gingen immer gemeinsam auf den Hundeplatz. In den Ferien auch öfter als drei mal in der Woche.

@ all


Wahrscheinlich können sich viele Leute die geantwortet haben, überhaupt nicht vorstellen das es Menschen gibt die nicht in Urlaub fahren. Meine Mutter war lange Zeit allein erziehend da gab es keine Urlaubsfahrten und ich habe das auch nie vermisst und ich kenne jede Menge Hundehalter denen Urlaub auch nicht viel bedeutet.

Auch in der Zeit als ich eine Ausbildung gemacht habe Bestand meine überwiegende Freizeit darin das ich mich mit meinem Hund beschäftigt habe und mit ihr auch an Prüfungen und Pokalkämpfen teilgenommen habe.

Mag sein das ich nicht der typische Teenager war der gerne in der Disco abhängt aber es gibt noch mehr solche Jugendliche die ihren Hund lieben und vernünftig und verantwortungsvoll mit ihren Tieren umgehen.

Solche Sätze wie von Dir sind Vorurteile und Du machst den Fehler den fast alle Leute, in fast allen Gebieten machen. Du glaubst was Du nicht kennengelernt hast das gibt es nicht und das ist ein großer Irrtum.

Wenn alle Menschen so denken würden wie Du dann hätte ich keinen Hund bekommen und das wäre sehr, sehr schade gewesen.


Antwort
von shaddyshake, 60

Du bist 13, ein Hund kann mit unter 15 Jahre alt werden. Willst du die Verantwortung für ein Hund wirklich so lange übernehmen? Wenn ein Tier krank wird, kann es sehr teuer werden. Ich habe zwei Katzen und eine Katze ist an Asthma erkrankt. Ich musste davor in die Tierklinik weil nicht klar war was sie hat, und habe in zwei Monaten knapp 700 € ausgegeben. Und das bezahlst nicht du sondern deine Mutter. Und ein Hund ist in der Regel teurer als eine Katze.

Kommentar von YlvaZora ,

ich habe mäuse gehabt die 10 jahre alt wurden und mich immer drum gekümmert😂

Kommentar von shaddyshake ,

 Das ist jetzt nicht dein Ernst oder? Mäuse werden keine zehn Jahre alt, wir sind ja nicht bei Harry Potter.  Und wer kümmert sich um das finanzielle? Das dass Tierheim alles übernimmt glaube ich kaum. Das machen Tierheime oder Tierschutzverbände in der Regel nur wenn es sich um einen Pflegehund handelt. Das bedeutet, dass der Hund so lange auf einer Pflegestelle bleibt, bis ein neuer Besitzer gefunden worden ist.

Kommentar von ShinyShadow ,

weißt du, ob sich ihre Mäuse nicht in dicke, scheinbar verstorbene Zauberer zurück verwandelt haben? :D

Kommentar von shaddyshake ,

Hmm,  vielleicht ja doch. :D

Kommentar von icebear375 ,

Na das kann jetz schonmal garnicht sein erstens müsstest du ja dan laut deinen Aussagen 3 Jahre alt gewesen sein und zweitens du willst dich also dran erinnern das du mit 3 maeuse bekommen hast und hast die dan in dem alter auch schon verpflegt? Außerdem werden maeuse höchstens 2-3 jahre.... Also liest du dir ab und zu mal durch was du hier so schreibst?

Antwort
von Hexe121967, 44

da musst du deine mutter fragen warum sie das nicht will.

Antwort
von Mampferchen, 44

Das ist eine tolle Idee das du dir ein Hund aus dem Tierheim holst.

Ein Hund braucht auch viel Aufmerksamkeit und man muss ihn stubenrein bekommen.

Wenn deine Eltern nichts dagegen haben dann hole dir einen.

Viel Spaß

Kommentar von derDennis97 ,

lies mal die Frage richtig ;-))

Antwort
von Mrsaquamarin, 48

Die Kosten und die Verantwortung sind einfach enorm groß und deine Mutter muss es ja letztendlich entscheiden :/

Kommentar von YlvaZora ,

verantwortung hab ich. der freund von meiner Mutter ist dafür und will das auch bezahlen

Antwort
von BestAnsewer, 48

Da spricht nichts dagegen aber die Verantwortung und die Kosten für so einen Hund mit Hundefutter und Hundesteuer sind wohl zu groß...

Kommentar von YlvaZora ,

verantwortung hab ich.Das Futter und Hundesteuer müssen wir gucken aber der freund von meiner Mutter ist dafür und will sie auch überreden und es auch bezahlen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community