Frage von xLarsZocktx, 47

Ich will ein neues Nummernschild, was muss ich beachten?

Hey, ich will ein neues Nummernschild, weil ich meins einfach vom Vorbesitzer übernommen hab, und da HS draufsteht, einige von euch können sich vorstellen für was das die "Abkürzung" ist und ich werd ständig drauf angesprochen.

Ich will also ein neues Wunschkennzeichen, wie viel Geld muss ich einplanen, was muss ich beachten, wie lang dauert das?

Edit: Da es viele Fragen: HS ist für sehr viele Jugendliche (inkl. Mir) eine Abkürzung für Hu***sohn (zensiert weil Regeln). Es ist übrigens nicht die Ortsbezeichnung sondern Teil des Wunschdings, also quasi ist es momentan V:HS Nummern.

Antwort
von DocSchneider, 9

Mal davon abgesehen, dass die Abkürzung HS mir nicht bekannt war (auch wenn ich kein Jugendlicher mehr bin) und ich es einfach offiziell umdeuten würde in z.B. "Herrliches Sommerwetter" o.ä., um die Frage aber trotzdem mal sachlich zu beantworten:

Ja, du kannst das Fahrzeug ohne Probleme auf dem Straßenverkehrsamt mit neuen Schildern ausrüsten lassen. Dazu gehst du aufs StVA, gibst an dass du dein Auto umkennzeichnen lassen willst, nimmst sämtliche Papiere mit (Zulassungsbescheinigung Teil I und II) und die bisherigen Schilder. Dann bezahlst du eine Gebühr für die Ab- und Wiederanmeldung, wieviel weiß ich nicht genau, dann ggf. noch die Gebühr für die Wunschkennzeichen (10,23 Euro) und lässt dann die neuen Schilder prägen. Die solltest du in einer Schilderbude etwas außerhalb bezahlen, weil diejenigen die am nächsten sind, meist unverschämt teuer sind. Ich bezahle pro Schild um die 8 Euro, also zusammen 16.

So sollte das schon klappen.

Antwort
von schleudermaxe, 26

... bei uns kann das vom Vorbesitzer gar nicht übernommen werden. Da scheint also etwas nicht zu stimmen.

Es sei denn, es kommt aus dem gleichen Zulassungsbezirk und ist frei.

Kommentar von DocSchneider ,

Wenn der Vorbesitzer das Fahrzeug abgemeldet hat und keinen Wert auf das Kennzeichen (die Nummer) gelegt und dementsprechend nicht reserviert hat, dann kann es der neue Besitzer schon wieder nehmen, wenn es noch frei ist – allerdings dann als Wunschkennzeichen mit kleiner Gebühr. Ob das dann für den neuen Besitzer Sinn macht, ist eine andere Frage …

Kommentar von schleudermaxe ,

... nicht so ganz, wenn mit Berlin verkauft/abgemeldet wird und in Köln wird zugelassen, kann B in K nicht zugelassen werden, so jedenfalls die Spielregeln.

Antwort
von Hannes4589, 14

Ich gehe davon aus das der Verobesitzer ein Verwanter ist auf das das Auto noch angemeldet ist, sonst kann man das Kenzeichen ja nicht mitnehmen..?

Also einfach auf dich Ummelden, das ist es "dein" Auto und du bekommst ein ganz normales Kennzeichen oder kaufst dir ein Wunschkenzeichen ;-)

Antwort
von joheipo, 16

HS bedeutet "Heinsberg" und sonst nichts weiter. Was ist an dem Ort so schlimm? Ich war zwar noch nicht da, aber habe über Heinsberg bislang nichts negatives gehört.

Kennzeichen mit verbotenen Buchstabenkombinationen (SS, HJ usw.)  werden überhaupt nicht ausgegeben, also kannst Du so etwas gar nicht haben.

Kommentar von DocSchneider ,

Von HJ, KZ, NS, SA und SS stand doch nichts da, oder?

Antwort
von Hannes4589, 19

HS= Hautpschule ? :D

Antwort
von Katzenreiniger, 33

HS ist die Abkürzung für gar nichts, zumindest nichts offizielles. Was sich irgendwelche Kinder da reindenken, ist doch egal. Wegen so einem Unsinn bekommst du kein neues Kennzeichen.

Kommentar von xLarsZocktx ,

Naja, HS steht halt für so alle Jugendlichen (inklusive mir) für H****sohn, und ich werde echt ständig drauf angesprochen. Außerdem will ich dass das mein Auto ist, deshalb will ich da auch mein Kennzeichen drauf. Ist das wirklich unmöglich eins zu bekommen?

Kommentar von Katzenreiniger ,

Dann würde ich mal über mein soziales Umfeld nachdenken.

Kommentar von joheipo ,

Wie Katzenreiniger schon schrieb: Dein soziales Umfeld ist offensichtlich fragwürdig. Ist wohl eher ein sozialer Brennpunkt.

Du kannst aber folgendes tun: Melde das Fahrzeug ab und gibt das Kennzeichen frei. Danach kannst Du es mit einem Wunschkennzeichen Deiner Wahl erneut anmelden.

Ob da dann noch eine Wartezeit abgewartet werden muß, weiß ich nicht, aber dann kann man Dir bei der Zulassugngsstelle sicherlich sagen.

Kommentar von DocSchneider ,

Für einen Kennzeichenwechsel braucht man überhaupt keine Gründe angeben, das geht problemlos auf Wunsch!

Antwort
von Alfco, 12

Verstehe gerade gar nicht für welche schlimme Abkürzung "HS" stehen sollte?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community