Frage von Senpaiofnoone, 176

Ich will ein Junge sein, kein Mädchen!?

Hallo. Ich habe ein "problem". Ich bin ein biologisches Mädchen, aber ich fühle mich seit ich neun Jahre alt bin als ein Junge. Jetzt bin ich 14 aber an diesem Empfinden hat sich nichts geändert. Das Problem ist: Ich traue mich nicht, es meinen Eltern zu sagen. Sie würden es nicht verstehen und mich verachten; unter anderem, weil ich trozdem auf Jungs stehe und dann schwul wäre... Ich habe deswegen eine Depession (bestätigt von meiner Psychologin) und habe bereits zweimal versucht mir mein falsches Leben zu nehmen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dooooll, 37

Wenn du Eltern hast mit denen du wirklich absolut und unter keinem Umständen darüber reden könntest und sie dich definitiv nicht unterstützen würden, dann versuch wenigstens in allen anderen Lebensbereichen dafür zu sorgen, dass du dich so wohl fühlst wie möglich.

Heißt; ändere dein Aussehen einfach so weit bis du dich wohl fühlst und maskulin (falls du maskulin wirken willst, gibt ja auch genug Jungs/Männer die sich gerne eher feminin geben aber trotzdem Typen sind) genug für dich persönlich. Zum Beispiel eben die Kleidung oder die Frisur. Dein Auftreten und Verhalten. Du musst dich ja nicht so verstellen und auf weiblich und mädchenhaft machen wenn du das einfach nicht bist.
Dagegen können sie nicht groß was machen oder sagen.

Dann kannst du auch deine Freunde einweihen, die können dir auch eine große Stütze sein. Versuch einen Weg zu finden der für dich am ehesten tragbar ist, wenn du schon nicht offiziell vor deinen Eltern so leben kannst. Aber du kannst es wie gesagt wenigstens in allen anderen Bereichen versuchen.

Auch online kannst du dich super ausleben. Online kannst du sein, wer du bist und musst dich nicht verstecken, da kannst du Leute kennenlernen die damit cool sind und die, die es nicht verstehen/respektieren musst du nicht weiter beachten. Dann kannst du wenigstens in der Online-Welt offen ausleben wer du in Wirklichkeit bist. Das kann dir sicher helfen als Halt und Überbrückung bis zu der Zeit, wenn du nicht mehr von deinen Eltern abhängig und auf sie angewiesen bist.

Auch kannst du deine Therapeutin miteinbeziehen. Das wäre sogar sehr wichtig und ratsam, falls du das nicht schon getan hast.
Sie kann dir bestimmt auch gute Tipps geben und dir auch anderweitig weiter helfen.
Vielleicht kann sie auch zwischen deinen Eltern und dir vermitteln. Und ihnen erklären, dass sie dich unterstützen MÜSSEN, ob sie es nun nachvollziehen können oder nicht. Hier geht's schließlich nicht um deren Meinung, sondern um dein Wohlbefinden und deinen Weg. Ich hab schon mal mitbekommen dass die äußerst konservativen Eltern eines Trans*Jungens nachdem er sich ihnene offenbart hat irgendwann doch, mehr oder weniger, hingenommen haben, dass es so ist. Obwohl er auch dachte es wäre zwecklos. Ich denke die Psychologen/Therapeuten haben auch einen großen Teil dazu beigetragen.. Einfach dass sie auch von Experten gehört haben, dass es ernst ist und kein Schwachsinn oder ne 'Phase'. Aber hab auch nicht so viel mitbekommen, nur dass seine Eltern auch sehr schlecht auf Dinge wie das zu sprechen waren aber er nach einer Zeit dann doch offen so leben konnte. Genaueres kann ich nicht sagen aber das macht immerhin etwas Hoffnung..

Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft :)

Kommentar von Senpaiofnoone ,

Danke, das hat mir echt mut gemacht💙

Kommentar von Dooooll ,

Du schaffst das. Es gibt für alles einen Weg und eine Lösung. 💕

Antwort
von Alex9Q1, 52

Eltern sind natürlich immer erst geschockt. Ich selbst habe sehr tolerante Eltern, aber naja, geschockt waren erst mal alle.
Wenn du jedoch das Gefühl hast, dass du dich derzeit wirklich nicht bei deinen Eltern outen kannst, musst du das natürlich nicht.

Falls du noch einen Psychologen besucht, kannst du auch dort das Thema ansprechen, das kann dir natürlich auch sehr helfen.

Ansonsten oute dich doch bei Freunden, bei denen du weißt, dass die da gut aufnehmen würden.
Ansonsten such mal nach Trans* Selbsthilfegruppen in deiner Nähe oder LGBT Jugendtreffs, da gibts immer viel Hilfe.

LG und noch alles Gute

Kommentar von Senpaiofnoone ,

Das mit der psychologin wird nichts mehr, da sie vor einem monat ungezogen ist und die anderen alles picosöhne sind... Aber nach solchen gruppen zu suchen ist eine geniale idee!!! Vielen dank❤️

Kommentar von Alex9Q1 ,

Hahaha alles klar, picosöhne
Ansonsten gibt es auch eine Menge Adressen online... Die kannst du entweder selber ergooglen oder ich schicke sie dir, könnte ich dir aber erst Sonntag Abend nennen, da ich gerade unterwegs bin :)

Kommentar von Senpaiofnoone ,

Danke, das wäre echt nett😃 Ich suche aber natürlich auch selber;)

Kommentar von Alex9Q1 ,

Transexuell.de (Adressen, Kontakte...)

Trans-Eltern.de (Selbsthilfegruppen und überregionale Anlaufstelle)

 (umfassende Liste mit Links)

 (Zusammenschluss von Selbsthilfegruppen)

 (Binder, Packer, etc)

Hier ein paar :-)

Antwort
von teafferman, 28

Ich habe gerade gelesen, dass Deine Eltern Dich kontrollieren. Angst kontrolliert. Angst ist behandelbar. 

Weiter lese ich, Du ritzt Dich. Dann nutze bitte diese Seite 

http://www.rotelinien.de/

Sollten Deine Eltern auch hier dagegen sein, bespreche mit Deiner Therapeutin den Gang zum Jugendamt. 

Nummergegenkummer = 116 111 ist eine kostenlose Nummer, die Du auch ohne Vorwahl nutzen kannst. Müsste jedenfalls immer noch so sein. Du kannst also von jeder Telefonzelle aus anrufen. 

Empfehlenswert ist auch, das vertrauliche Gespräch mit einer Lehrkraft zu suchen. Und wenn es nur darum geht, mit deren Handy Kontakt und Rat bei einer der genannten kompetenten ehrenamtlichen Stellen zu suchen. Natürlich ist ein Schulpsychologe auch möglich, ,falls überhaupt vorhanden. 

Kommst Du an freien Internet-Zugang, so schaue nach 

transsexuellen forum

Ich sehe gerade, die Angebote werden besser und mehr. Wobei: Ich habe mir mal vor gar nicht so langer Zeit die Angebote so weit angesehen, wie ein nicht betroffener Mensch es kann. Die waren damals schon als ehrenamtliche Hilfe gut und empfehlenswert. 

Nein. Du bist damit absolut nicht alleine. 

Es gab vor Jahren mal einen Tatort aus der Schweiz zur Thematik. Seither hat sich die Situation auch in D verbessert. 

In Brasilien werden Transsexuelle als selbstverständliche Naturerscheinung angesehen. Im ländlichen Raum werden sie teilweise immer noch als Geschenk der Götter bezeichnet. 

Nun gut. Da ist Sexualität zwar auch ein großes gesellschaftliches Thema, aber dort soll jeder Mensch sie so leben, wie es gefällt. Die deutsche Schablonen-Sucht ist dort vollkommen unbekannt. Auf youtube findest Du einige Dokumentationen dazu. - Übrigens wie fast überall in Latein-Amerika. 

Schaue Dir also einfach Dokumentationen über diesen Erdteil an. In vielen Filmen wird diese Besonderheit alleine schon deshalb genannt, weil sie dort selbstverständlicher behandelt wird. 

Schaue mal, wie bunt das Leben jenseits von Angst sein kann

http://www.dbna.de/leben/berichte/080130-flaggen.php

Und lasse Dich nicht erpressen von Krankheiten Deiner Eltern. 

Kommentar von Senpaiofnoone ,

Danke, das ist sehr viel Information auf einmal...:)

Antwort
von xxDevin, 41

Es wird sicherlich alles gut. Sage es deine Eltern auch wenn's dir schwer fällt, aber sie werden es verstehen evtl sind sie am Anfang ein bisschen geschockt, aber sie werden es bestimmt verstehen. Deine Eltern werden dich sicherlich unterstützen, da sie dich lieben. Das wird schon alles wieder. 

Ich wünsche dir viel Glück für deine Zukunft. :)

LG 

xxDevin

Kommentar von Senpaiofnoone ,

Danke:) und echt toll, deine Zuversicht😱

Antwort
von YukihiraSoumas, 66

Erstmal: Nimm dir nicht das Leben! Du bist trotzdem auch wenn du nach eigenen Erfahrungen / Gefühl ein Junge sein möchtest ein super Mensch da bin ich mir ganz sicher. Du kannt die NummergegenKummer.de mal anrufen die helfen jungen Menschen echt super und sin 100% Vertrauenswürdig. Sie werden dir aber auch raten eventuell mit deinen Eltern zu reden.

Aber: nochmal, du bist sicherlich ein toller Mensch, du musst dir auf keinen Fall dein Leben nehmen. Es gibt so viel für das es sich zu leben lohnt!

LG :)

Kommentar von Senpaiofnoone ,

Danke, aber meine eltern können kontrollieren wen ich anrufe. Ich will nicht, dass meine mutter noch einen herzinfakt bekommt, weil sie denkt dass ich mich wieder ritze.. Das wäre ein zu großes risiko...😔 

Trozdem danke, dass du dich nicht über mich lustig macht, wie alle anderen..🙂

Kommentar von YukihiraSoumas ,

Hast du kein Handy mit dem du anrufen kannst? Die Nummer ist komplett kostenlos und es kann nicht herausgefunden werden mit wem du telefonierst wenn du es wieder löschst. Ich kann dir gerne dabei helfen wenn du willst. :)

Kommentar von Senpaiofnoone ,

Doch, schon. Aber meine eltern sind echte kontrollfreaks. Die finden alles raus.(zb als ich  einen zweiten instagramm account hatte, der weder über mich noch über irgendjemanden den sie kennen, läuft haben die ihn gefunden obwohl ich keine bilder von mir drin hatte)

Also ich fürchte das klappt nicht..

Kommentar von YukihiraSoumas ,

Nein, deine Eltern können es nicht herausfinden sie sind keine Polizisten oder NSA Mitarbeiter. Wenn du deine Anrufliste löscht ist es brutal schwer diese wiederherzustellen. Aber wenn du es nicht möchtest dann ist das ja deine Sache. Aber ich kann diese Nummergegenkummer nur empfehlen die sind echt super und können dir sicher mit deinen Problemen helfen :)

Kommentar von Senpaiofnoone ,

Ich kann ja versuchen irgendwie anzurufen.... Danke:)

Kommentar von YukihiraSoumas ,

Versuch es, echt die sind super :) - Und falls du noch mehr Hilfe brauchst oder irgend eine Frage hast dann schreib mir gerne eine Private Nachricht helfe dir gerne wo ich kann :)

Kommentar von Senpaiofnoone ,

Danke:)

Antwort
von LucaTT, 51

Heei ich hab das selbe Problem bei mir hat es mit 8 Jahren angefangen ich nimm seit einer woche männliche hormone ich hab es einfach gesagt es sind deine eltern die werden erschrocken sein aber sie wollen das du glücklich bist

Kommentar von Senpaiofnoone ,

Schön zu wissen, dass man nicht alleine ist. Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf? Musst du natürlch nich beantworten.:)

Kommentar von LucaTT ,

fūr mich ist es auch immer wieder schön 20 und du?:)

Kommentar von Senpaiofnoone ,

Wie gesagt bin ich 14

Kommentar von LucaTT ,

habs vergessen xD wenn du hilfe brauchst oder tipps kannst dich gerne melden

Antwort
von gnarr, 14

bist du denn schon in psychologischer behandlung? das ist die grundvoraussetzung für dein vorhaben. sprich mit deiner mutter. natürlich bist du viel zu jung um irgendwelche wünsche dahingehend überblicken zu können. du wirst also noch einige jahre behandlung haben, bis du weißt was du wirklich willst.

deine psychischen störungen haben damit überhaupt nichts zu tun. lass dich in der klinik behandeln.

Kommentar von Senpaiofnoone ,

Ich weiß, dass ich das will.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten