Frage von IchhabD, 45

Ich will ein Gewerbeschein rückwirkend anmelden?

Ich bin 15 Jahre alt. Ich betreibe seit 9 Monaten ein online Handel. Ich habe zum Vormunds Gericht einen Antrag auf volle geschäftsfähigkeit gesendet, damit ich als Minderjähriger ein Gewerbe anmelden kann, weil ich ja keine Steuer hinterziehen will. Ich bin trotzdem noch unter dem Freibetrag. Nun will mich ein Konkurrent anzeigen wegen Steuerhinterziehung. Aber ich habe den Antrag auf volle geschäftsfähigkeit schon angewendet und habe mich informiert, dass wenn man ein Gewerbe rückwirkend anmeldet bloß ein Bußgeld bekommt. Ich will/wollte niemals Steuernhinterziehen. Mache ich mich strafbar ? Habe ich was falsch gemacht ? Weil ich hinterziehe ja nicht.
1. Weil ich unter dem Freibetrag bin.
2. weil ich ja gerade dabei bin ein Gewerbe anzumelden was sich allerdings herauszögern, wegen vormundsgericht.

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 21

Mit 15 kannst Du kein Gewerbe anmelden.

Ein Gewerbe nicht anzumelden ist eine Ordnungswdrigkeit und keine Straftat.

Wenn keine Steuer entsteht, kann man auch keine hinterziehen.

Trotzdem mal mit den Eltern reden.

Antwort
von DerSchopenhauer, 24

Hat das Familiengericht inzwischen zugestimmt?

Wenn nicht, dann sollte der Handel erst einmal eingestellt werden.

Wenn die Zustimmung kommt, dann solltest Du umgehend das Gewerbe anmelden - ggf. ist ein Bußgeld, wegen verspäteter Anmeldung, zu zahlen.

Wie kommt der Konkurrent denn darauf, das Du Steuerhinterziehung begangen hast? - Das kann er normalerweise ja gar nicht beurteilen. Auch wenn das Gewerbe noch nicht angemeldet ist oder die Zustimmung des Familiengerichtes nicht vorliegt, heißt das ja nicht, daß Steuerhinterziehung vorliegt - die Einnahmen wären auch davon unabhängig steuerpflichtig; es wird aber keine Steuer festgesetzt, wenn der Gewinn unter dem Grundfreibetrag liegen wird.

Sieh´ dem gelassen entgegen - wenn die Gewerbeanmeldung erfolgt ist, dann bekommt das Finanzamt eine Mitteilung - Du solltest aber schon vorher das Gewerbe beim Finanzamt melden - Du mußt dann eine Gewinnprognose erstellen; ggf. setzt das Finanzamt eine Einkommensteuervorauszahlung fest.

Antwort
von Maeeutik, 20

Eine Strafanzeige ist auch ohne Straftat jederzeit mögl aber völlig sinnlos.

Wer "nur" eine Gewerbe ohne Gewerbeanzeige / -anmeldung betreibt ist damit noch kein Straftäter. Zudem ist für die Steuererhebung und -eintreibung ausschliessl das Finanzamt zuständig.

Fazit: Keine Panik!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community