Frage von DominikFrieden, 286

Ich will den Weltfrieden sicherer machen. Welche Möglichkeiten gibt es?

Dieser Weltfrieden wurde nicht leicht gewonnen. Für diesen Weltfrieden mussten sehr viele Menschen sterben, jetzt leben wir heute in unseren Häusern in Ruhe und können in unseren Gärten Blumen gießen. Das ist der Weltfrieden, den wir sicherer machen müssen.

Was in den letzten Monaten so passierte, lässt bei mir die Alarmglocken läuten. Bin ein Mensch, der sich immer mehr Demokratie, Frieden und Freiheit wünscht. Deswegen sollte man meiner Meinung nach, den Weltfrieden unterstützen zumindest die Organisationen die sich um Frieden kümmern.

Wenn einmal den Weltfrieden nichts mehr gibt, wird es Jahrzehnte dauern bis er wieder kommt und inzwischen kann sogar die Menschheit gelöscht werden. Das sollte man verhindern.

Ehrlich gesagt kullern mir die Tränen runter, wenn der Weltfrieden jeden Tag bedroht wird. Warum unterstützen wir einfach nicht Organisationen die nachhaltig sind und für einen sicheren Weltfrieden kämpfen.

Obama hat eindeutig Recht: Wir müssen uns abrüsten.
Das ist aber leider in den Zeiten nicht möglich, wo anderer 'Möchtegern Herrscher' die Welt destabilisieren und andere Länder einfach erobern und Krieg fördern.

Wie kann man den Weltfrieden sicherer machen?

Gott schütze USA, NATO und EU.

Antwort
von SchokiPudding, 114

Es tut mir Leid, wenn ich pessimistisch klinge, aber wahren Weltfrieden gibt es nicht (derzeit auf keinen Fall, und in der Zukunft wird es den auch nicht geben)

Der Mensch ist ein Egoist, und wer das verneint, will das nur nicht einsehen (ich diskutiere gerne, nur zu ihr Hater :D). Es mag sein, dass es echt gute Menschen gibt, die auch viel an andere denken, und ein Lob an euch, aber es wird immer jemanden geben, der meint, er müsse sein eigenes Wohl über das, der anderen stellen. Solange es eine solche Person gibt, wird es immer Mitläufer und Befürworter geben. Das würde irgendwann nun mal si weit kommen, dass es wieder Streit gibt, im Ernstfall Krieg.

Das einzige, was wir tun können, ist dem Ideal dieses Weltfriedens nachzueifern, indem wir gemeinnützige Organisationen unterstützen o.Ä., denn immerhin ist der Weg das Ziel :)

Was mir noch wichtig wäre, ist, dass du deine Augen aufmachst.

Ich möchte dir nicht dein Weltbild zerstören, aber wenn du denkst, dass wir jemals Weltfrieden hatten, dann hast du nur eine eingeschränkte Sicht auf diese Welt ( hier ne Liste, wenn du magst: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_andauernden_Kriege_und_Konflikte)

Nur so nebenbei, die USA als der größte Waffenexporteur, und das auch noch in Kriegsgebiete, ist in meinen Augen auf keinen Fall etwas, was durch Gott bewahrt werden sollte...

Dennoch ist es sehr lobenswert, dass du etwas für den Weltfrieden unternehmen willst. Du kannst mir gerne bei meinem Siegeszug für meine Weltherrschaft helfen, dann können wir zusammen ein wenig die Welt umstrukturieren :D

Lg

Kommentar von DominikFrieden ,

Ja USA exportieren Waffen damit man die Terroristen bekämpfen kann. Russland fördert den Terrorismus weltweit, darum müssen wir sie bekämpfen. Sonst gefährden Leute wie Putin den Weltfrieden.

Ich persönlich will mit Russland nichts zu tun haben.

Gott schütze USA, EU, NATO und Weltfrieden.

Kommentar von Huckebein ,

Da werden fie 146 Millionen Russen aber traurig sein, dass ein jämmerlicher Troll mit ihnen nichts zu tun haben will.:)

Kommentar von Sowjetunion2018 ,

Man lieferte ja auch Waffen an Hussein , asad , al. Quaida etc damit die den Kampf gegen Terroristen genannt ,, ungläubige " und Staaten im nahen Osten die nicht nach Amerika tanzten bekämpfen könnten 

Kommentar von SchokiPudding ,

Ist zwar schon etwas her, aber eal :D

Liebes, du glaubst nicht ernsthaft, dass die USA die Waffen aus dem Grund exportieren, damit Terror bekämpft wird oder?

Es mag vllt. der offizielle Grund sein (die Welt demokratisieren), aber es ist doch klar, dass das lediglich wirtschaftliches Denken ist? Die Waffenindustrie ist mit eine der ertragreichsten (auch in Deutschland), und der ausschlaggebendste Grund für Exporte

Und wenn du wirklich glaubst, dass Russland den Terrorismus noch mehr fördert als die USA, dann nein, geh einfach XD

Ich hoffe wirklich, dass du nur versuchst lutsig zu sein, und bitte geh niemals in die Politik

Antwort
von lesterb42, 81

Du kannst einen Betrag leisten, wenn du in Frieden mit deiner Familie und deinen Nachbarn lebst. Das schaffen längst nicht alle.

Antwort
von Tershire, 48

ich behaupte Weltfrieden hat es immer gegeben außer 1. + 2 weltkrieg.
aber es hat nie frieden welt gegeben da es immer regionale konflikte gab.

für frieden braucht man eine starke wirtschaft die abhängigkeiten erzeugt es darf sicht auszahlen kriege zu starten.

Der nächste Grund für frieden, paradoxer weise, sind atomwaffen.
aus atomkriegen geht niemand als sieger hervor.

es gab noch nie solange ruhe in europa wie jetzt.
Ansonsten ist es sehr dienlich für den globalen frieden weil es eine super macht wie die usa gibt.

Aber seit dem russland den wirtschaftlichen und militärischen vorsprung der usa einholt gibt es wieder zankereien.

Antwort
von witchfynde, 147

Den Weltfrieden haben wir nicht. Wir befinden uns seid Jahrzehnten im Krieg. Wir haben nur Wohlstand aber der Krieg indem der Kapitalismus beteiligt ist, ist im vollen Gange. Krieg sieht nicht mehr so aus wie Früher. Wir sind involviert indem wir die Afrikanischen Länder wirtschaftlich lahm legen. Die Unternehmen dort haben keine Chance gegen die kapitalistischen. Die können im Wettbewerb nicht mithalten und gehen Bankrott. Die Afrikaner können von uns zwar Handys für ein Apfel und ein Ei kaufen aber Geld kriegen sie zum Leben nicht weil alle beim extrem preiswerteren Euro - Amerikanischen Konkurrenten einkaufen. Das ist in meinen Augen auch Krieg. Also nix mit Weltfrieden hier.

Antwort
von Jadwiga84, 136

Einen wahren Weltfrieden gab es nie. Es wird immer irgendwo Krieg geführt.
Es wird erst aufhören, wenn sich mit Waffenhandel kein Geld mehr machen lässt und es keine Armut mehr gibt. Viele Kriege gibt es nur, weil andere an Dinge wie Land, Öl, Gold, Nahrung und sogar Freiheit (z.B. bei Bürgerkriegen), etc. heran kommen möchten. Nur weil wir es in den Nachrichten nicht immer gesagt bekommen (allein die ganzen Kriege in Afrika), heißt es nicht, dass es sie nicht gibt. Kinder werden in Kriege geschickt (Google einfach mal Kindersoldaten), Menschen werden Rechte abgesprochen, Tod und Zerstörung... Krieg verursacht soviel Leid. Da gebe ich dir vollkommen recht.
Was wir tun können ist leider nicht viel. Doch mehr als nichts!
Menschen wachrütteln (z.B. wie Malala oder Ghandi)
Armut und Hunger bekämpfen
Vorurteile abbauen (das fängt schon im Kleinen an)
Wählen gehen oder selbst in die Politik (denn das Volk hat Einfluss, wenn man gemeinsam die Richtige Wahl trifft)
Du kannst auch einer Menschenrechtsorganisation beitreten.
Es mögen nur Tropfen auf den heißen Stein sein, doch jeder Tropfen zählt.

Antwort
von frischling15, 141

Weltfrieden ? Irgendwo wurde  immer gezündelt !

Antwort
von JBEZorg, 87

Ich darf hier keine Ratschläge zu ungesezlichen Handlungen geben, also kann ich nicht schreiben was du tun köntest für den Weltfrieden.

Antwort
von Tim6367, 10

Den Weltfrieden gab nie,nur in Deutschland ,bedanken dich bei deinen Freunden den USA die seit 79 Jahren Frieden verhindern:

1.Vietnamkrieg 

2.Schuld an der Gründung von Al Kaida

3.Irakkrieg 

4.Schuld an Entstehung des IS wegen dem Irakkrieg 

5.Waffenlieferungen an Rebellen im den Konflikt weiter anzuheizen 

Antwort
von dermitdemball, 108

Du schreibst - Gott schütze USA, NATO und EU. 

Wenn Du den Weltfrieden sicherer machen willst, - dann musst Du auch weltweit denken!

Dann hättest Du schreiben müssen - Gott schütze USA, NATO, EU, RUSSLAND, CHINA, INDIEN, usw. usf. - bis zur letzten Nationen der Welt! 

Leider verdienen viel zu viele Menschen, Firmen, Konzerne von Rüstung- und Waffenhandel - vom Tod und Verderben der Menschen! Auch Deutschland hat 2015 einen neuen Rekord im Waffenexport aufgestellt! Es wurden auch Waffen in Krisenregionen des Nahen Osten geliefert!

Überleg mal, wenn es keinen Waffen- und Munitionsnachschub in Syrien/Irak gäbe, würde es diesen Konflikt dort nicht mehr geben! Die Chefs der Waffen- und Rüstungskonzerne reiben sich die Hände voll Freude, weil für Sie das Geld nur so sprudelt!

Sie haben überhaupt kein Interesse an einer zu friedlichen Welt! Und es ist immer schon viel leichter gewesen zu intrigieren - "Streit und Zank" zu schüren, als Frieden zu stiften!

Diese "Industrie" will natürlich ihr "Bomben" - Geschäft nicht verlieren! Allein die USA gibt jährlich ca. 1 Billion Dollar für Waffen und Rüstung aus! (ca. doppelt soviel wie der Rest der Welt!) Und wer Ihnen in die Quere kommt, ihr Geschäft ernsthaft ruinieren will, kann schon mal sein Testament machen!

Schauen wir mal zurück was mit "Friedensstifter" in der Geschichte passiert ist?Gandhi, Martin Luther King, Malcom X, aber auch Staatsleute, die es "wagten" zu vermitteln,Frieden zu schließen, oder sich gegen Krieg aussprachen wie: 

Anwar Sadat - als ägyptischer Staatspräsident war sein "Fehler" mit dem Erzfeind Israel Frieden zu schließen! 

Jitzhak Rabins israelischer Ministerpräsidenten war zu "Araber - Palästinenser-freundlich!

Olof Palme schwedischer Ministerpräsident erlaubte es sich immer wieder sich für Frieden einzusetzen und sehr erfolgsversprechend zwischen Israel und Palästina zu vermitteln!

J.F. Kennedy war zu sehr für die Gleichberechtigung der Afroamerikaner und ein zu großer "Bremser" im beginnenden Vietnamkrieg!

Alle diese Menschen wurden ermordet! Ja, es war schon immer "ungesund" sich sehr "erfolgversprechend" für Ausgleich und Frieden einzusetzen!

Also kämpfe für den Weltfrieden, aber bitte, nicht zu "erfolgreich", sonst ....







Kommentar von Tershire ,

als anmerkung jfk wollte vor seiner ermordung einen friedensvertrag mit russland abschließen

Antwort
von priesterlein, 90

Weltfrieden? Es gibt keinen Weltfrieden, denn irgendwo auf der Welt gibt es immer Krieg und dein Ort steht nicht für die Welt. Ok, dein "Gott schütze Kriegstreiber, Waffenhändler und sonstiges Gesindel" lässt bei dir eine starke Verwirrung vermuten. 

Abrüstung ist keine amerikanische Idee, im Gegenteil: Die machen alles dagegen und mauerten in der Vergangenheit gegen jede solche Bestrebung.

"Wieso unterstützen wir nicht Organisationen, die kämpfen": Ja, so wird das nichts mit dem Frieden. Das wurde immer gemacht, von jeder Seite.

Es fehlt nur noch der Lobgesang, wie toll, patroitisch und das einzig Wahre die USA sind. Der kommt sonst in solchen Fragen vor, waren die Buchstaben alle?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community