Frage von politi, 239

Ich will, dass die ganze Welt nur 1 Land hat, 1 Nationalität, 1 Sprache. Das wäre dann für alle Menschen leichter und besser für Jobs, verständigen usw. Warum?

Warum macht man das nicht? Sheiss doch auf Kultur. Wenn du stirbst dann nimmst du die Kultur nicht mit. Dann heisst es noch die Vorfahren haben dafür gekämpft, dass wir jetzt diese Sprache sprechen können. Sheiss doch auf die. Wir müssen nicht das gleiche tun, was die Vorfahren getan haben. Zukunft = intelligenter.

Support

Liebe/r politi,

bitte achte künftig auf einen sachlichen Tonfall in Deinen Beiträgen. Anderenfalls werden gggf. Beiträge Deinerseits entfernt und unter Umständen Dein Account gesperrt.

Herzliche Grüße

Ben vom gutefrage.net-Support

Antwort
von Undsonstso, 33

Was wäre die nächste Stufe..?

  • alle tragen Einheitskleidung
  • alle sollen gleich denken

Den Tumult mag ich mir gar nicht vorstellen, der entsteht, wenn festgelegt wird, welche Sprache die Zukunft bestimmen wird.

Kommentar von ilknau ,

Herrn Orwells 1984 lässt grüssen, :-)

Antwort
von Malavatica, 48

Wie schön, dass du das nicht zu entscheiden hast. 

Nur damit du es leichter hast mit deiner Fäkalsprache durchzukommen und einen Job zu finden, was ich bezweifle. 

Ist doch interessant, wenn sie in Italien italienisch sprechen und in Portugal portugiesisch und das Essen anders schmeckt. So etwas nennt man Vielfalt. Und ihre Kultur wird deinetwegen kaum einer aufgeben wollen. 

Antwort
von ilknau, 35

Hallo, politi

Das läuft dann wahrscheinlich solch eine Welt raus:

+ Heimatschutzspione und Blockwarte an allen Ecken - Einkauf nur noch ohne Bargeld, damit man immer schön sein eigenes Bewegungsprofil erstellt, + Fitnesstracker am Handgelenk sowie einen RFID- Chip im Leib.

Mit Letzterem kann man dich sogar von unerwünschtem Tun abhalten, indem einfach vom, damit vernetzten, Großrechner ein Signal gesendet wird, das dir schlecht werden lässt oder dich gleich mal ganz ausknockt.

Das hier ist auch ein guter Hinweis drauf, worauf es hinausläuft, selbst zu Zeiten dieses Videos:

lG.

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Sprache, 48

Hallo,

... Menschen sind nun Mal unterschiedlich und Sprache ist eben lebendig . Sie ändert sich über die Entfernung und über die Zeit, sowie durch gesellschaftliche, kulturelle, religiöse Einflüsse usw.

Sprache ist nämlich viel mehr als nur Verständigung.

Mit Esperanto ist der Versuch gestartet worden, eine einheitliche,
künstliche Weltsprache zu schaffen, gebracht hat es nicht viel.

Sprache ist nicht gleich Sprache. Deutsch ist nicht gleich Deutsch,
Englisch nicht gleich Englisch. Denke nur an die verschiedenen Dialekte
(platt, sächsisch, bayrisch usw.; British English, American English,
Australian English usw.)

Es ginge die Vielfältigkeit verloren. So wie das heute schon z. B. in Deutschland mit den aussterbenden Dialekten der Fall ist.

Ich glaube auch nicht, dass es unbedingt weniger Probleme auf der Welt
gäbe, wenn es nur ein Land und eine Nationalität auf der Welt gäbe, und alle dieselbe Sprache sprechen würden. Das hat schon zwischen
Kain und Abel nicht funktioniert!

Wenn man sich Mühe gibt und es wirklich will, dann versteht man jeden
anderen Menschen, egal ob man dieselbe Sprache spricht oder nicht. Ob
man ihn dann aber "wirklich versteht", steht auf einem anderen Blatt.

:-) AstridDerPu

Antwort
von FouLou, 77

Ok dann heissen wir jetzt usbekistan sprechen usbekisch und sind usbeken.

Ne im ernst. Wir sind doch schon langsam auf dem weg dahin. Durch immer weitere vernetzung und abhängigkeit voneinander und die verbreitung von englisch als 2. sprache sind wir doch schon ein gutes stück gekommen.

Das ganze braucht nur zeit. Innerhalb der EU haben wir es ja auch schon ein bisschen so. Ich kann ohne probleme nach frankreich fahren und mir dort nen job suchen. Und gut bei franzosen jetzt etwas schwieriger, mich aber grundsätzlich mit englisch verständigen.

Warscheinlich ists das wir in naher zukunft in der 1. welt größere unionen haben werden. Ähnlich den USA und der EU. Ob diese dann auch noch zusammenwachsen steht in den sternen.

Kommentar von ilknau ,

In den STERNEN -genau!

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 32

Du willst...    
Was für ein netter Beginn. Und zum Rest hast sich je Ben bereits geäußert.
(Ein Glück, dass du dich politi und nicht polite genannt hast...)

Nun, ich möchte das nicht. Es sei denn, alle werden dazu verpflichtet, Italienisch zu sprechen. Und das wiederum möchten alle nicht.

Nur eine Nationalität??
Nur noch Sauerkraut statt Pizza, Döner und Mousse au chocolat???

Wo ist das Problem mit der Verständigung? Es gibt doch genügend Leute, die übersetzen können, und Englisch lernt ja unterdessen auch jeder.
Außerdem zwingt dich niemand, im Urlaub ins Ausland zu fahren und/oder dort zu leben.

Kommentar von Malavatica ,

....das wiederum wollen alle nicht?  Doch, da können wir drüber reden :)

Antwort
von Maarduck, 18

Das haben wir doch eigentlich jetzt schon. Alle sprechen Englisch, alle haben die Kultur der USA, bzw. des Kapitalismus, es gibt für Geld, Waren, Multinationale Konzerne und Touristen keine Grenzen mehr, alles wird von der UNO regiert, lediglich für Einwanderung in die Sozialsysteme sind die Grenzen noch ein kleines bisschen vorhanden. 

Antwort
von Hardware02, 45

Wenn du irgendeine vernünftige Antwort möchtest, solltest du dir auf alle Fälle zuerst einmal deine Fäkalsprache abgewöhnen!

Antwort
von Machtnix53, 34

Monokulti gibt's schon viel zu viel.

Und Größenwahnsinnige, die ihre Nation und ihre Sprache zur einzigen machen wollten, gab es auch schon mehr als genug.

Antwort
von Lolitsmeyo, 68

Mach das mal den Menschen so klar, dass sie weder auf Hitler noch auf "Wir sind anders/besser" verweisen. 

Meiner Meinung nach ist "Weltbürgertum" auch eine gute Sache. Jeder ist gleich, spricht die selbe Sprache und ist überall zugehörig. Das würde den Hass quasi von vornherein eliminieren, da man weder "Deutscher" noch sonst was ist. Kein schwarz oder weiß. Sondern Mensch. Bewohner des Planeten Erde. Denn das und nichts anderes ist jeder von uns.

Kommentar von Pr1nzAlbert ,

Kein schwarz oder weiß.

Was denn dann? Alle weiß? Alle schwarz? Oder alle durchmischt bis sie braun aussehen?

Kommentar von Lolitsmeyo ,

braun ist dieser kommentar...

Kein schwarz oder weiss heisst, wir unterscheiden uns zwar, aber wir legen keinen wert drauf, da jeder gleich viel wert ist.

Antwort
von domi158, 53

Ja dann versuch doch, dich jetzt mit den anderen Ländern auf eine Sprache zu einigen.. Das endet höchstwahrscheinlich in einem Krieg oder sonstigem.. Ich möchte man Nationalität auch bitte behalten und meine Sprache auch, weil ich mich damit identifizieren kann. Mich würdest du somit schonmal nicht dazu überreden und millionen andere auch nicht^^

Kommentar von politi ,

Dann gibt es keine andere wahl als krieg zu führen.

Kommentar von domi158 ,

Dieser Krieg wird nicht enden, wenn du nichz gerade alle Länder und die dazugehörigen eliminierst.. Das bringt dir aber herzlich wenig, weil du dann deine 80 mio deutschen hast und der Rest der Welt leer ist..

Kommentar von politi ,

Dann heisst es rum Vögeln bis geht nicht mehr.

Kommentar von domi158 ,

Na dann wünsch ich dir viel Spaß ^^

Antwort
von Fragensind, 30

Wird niemals funktionieren....
Erstes, weil die Länder dies nicht zulassen würden, vorallem die EU und die USA. Wenn die Welt aus einem Land besteht, heißt es das es überall auf der Welt die Menschen gleich berechtigt sind,d.h jeder Mensch hat die gleiche Chancen viel Geld zu verdienen, d.h es gibt keine arme Menschen, aber auch wenige reiche. Und wer macht dann die "Drecksarbeit", für die reichen unternehmen? Ich glaube nicht das einer aus Deutschland freiwillig in Mienen arbeiten würde oder für 5€ am Tag. Und das ist der größte Grund warum die Ländern nicht eins werden. Damit reiche reicher werden muss es arme Menschen geben. Damit wir in so ein Leben führen können, muss es arme Menschen geben. Denn für eine Jeans das wir tragen, arbeitet jemand in Afrika für paar Cent die Stunde.

Antwort
von offeltoffel, 92

Klingt vielleicht nach einer guten Idee, aber ist mit unserer Genetik und Sozialisation nicht vereinbar. Wir brauchen klare Gruppen, mit denen wir uns identifizieren können. Jede Form von Gleichschaltung hat noch immer zu Konflikten geführt, die dann wieder eine Abspaltung nach sich zogen.

Antwort
von tryanswer, 28

.. hat z.B. in Jugoslawien schließlich auch wunderbar funktioniert ...

Kommentar von politi ,

Ja hat es. Aber gewisse staaten hatten angst von Jugoslawien. Daß es später einer der stärksten Länder wird. Deswegen haben die gewisse Leute wo angst hatten wirklich geschafft uns zu trennen.

Kommentar von tryanswer ,

Nur waren diese gewissen Leute alle Einwohner dieses Landes, die sich erst getraut haben aufzumucken, als auch die letzten Nachklänge auf Tito verhallt waren. Z.T. haben sie sich noch nicht einmal heute wieder beruhigt. (Und wer genau sollte vor einen solch heruntergekommenen Staat wie das damalige Jugoslawien Angst gehabt haben?)

Antwort
von kordely, 25

Weil die Welt nicht eine Nationalität, eine Sprache, eine Religion und einheitliche Bräuche hat.

Würdest du statt Deutsch Englisch oder Esperanto sprechen?

Würdest du deinen Gott verlassen, und zum Beispiel Islam aufnehmen?

Sowas.

Antwort
von lupoklick, 7

Wie schön, daß der Welt dein "WILLE" 

an den Polen vorbei weht !

.... besonders am Südlichen....

Antwort
von michi57319, 54

Das ist absolut keine gute Idee. Gleichheit = Degeneration.

Antwort
von NEONBLAUPINK99, 74

Wenn du die Zukunft bist dann gute nacht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community