Frage von GeistExperte, 97

Ich will auf Hartz IV Freiwillig Verzichten mit Verzichtserklärung und bin ich Verpflichtet das ich dem Jobcenter den Grund nenne?

Ich habe mich entschlossen auf die Hartz IV Leistungen ab 01.10.2016 Komplett zu Verzichten und das auch noch Freiwillig durch eine Formulierte Verzichtserklärung , die ich am 19.09.2016 beim Jobcenter abgeben muss das dass Geld NICHT mehr überwiesen wird ab Oktober . Jetzt hacke ich immer nach ob ich Verpflichtet bin dem Jobcenter den Grund mitzuteilen warum ich auf Hartz IV Leistungen Komplett Verzichte . Kann mich das Amt Verpflichten den Grund zu nennen oder sind die sogar froh wenn jemand Freiwillig die Hartz IV Leistungen verzichtet . Ich werde im Oktober zu meiner Partnerin Umziehen und die Arbeitet in Vollzeit und Hartz IV Leistungen kommen leider nicht in Frage . Ich habe dem Jobcenter über die Verzichtserklärung mitgeteilt das ich die Mietwohnung zum 30. September 2016 Kündige und dem Vermieter mitgeteilt das die Hartz IV Leistungen zum 01. Oktober 2016 eingestellt werden und suche einen Nachmieter . Verzichte 100% Komplett auf alle ALG II Leistungen + meinem Arbeitsvermittler . Ich will mich Freiwillig Kranken Versichern lassen (Überbrückung ) bis wir Heiraten können in diesem Jahr . Ich will auch nicht mehr abhängig sein von Hartz IV , den man muss ständig springen wie die laut schreien , ständiger Gutachter Anweisungen , ständige Bewerbungen schreiben und Kosten werden nicht zurück erstattet , ständige Meldungen , ständige Konsequenzen , ständige 1-€ Job , niedrigere Niveaulose Arbeitsplätze mit wenig Lohn , nervende Sachbearbeiter , und die glauben sie hätten ständig die Macht und Mechanische Kontrolle über einen Menschen . Was für einen Grund soll ich angeben wenn die sich nicht zufrieden geben mit der Verzichtserklärung ?? ich werde mich nicht mal mehr Arbeitssuchend Anmelden , will alles selber machen , den Hartz IV macht die Menschen leider abhängig und Krank . Ich bitte um ehrliche und seriöse Antworten.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von EstherNele, 50

Geh mal vom schlechtesten Fall aus: du musst dich allein krankenversichern, dein Vermieter will keinen der vorgeschlagenen Kandidaten und nimmt deine Kündigung erst zum 31.12., hat noch eine ordentliche Nachforderung zu den Betriebskosten und will eine renovierte Wohnung ...

Dann willst du umziehen ... kostet nix oder ...?

Wie willst du das finanziell woppen?

Wenn du zu deiner Partnerin ziehst, dann würdet ihr euch ein Jahr lang als so genannte Haushaltsgemeinschaft die Miete teilen, du bekämst also eine halbe Miete vom Amt + deinen Regelsatz und sie müsste dich nicht finanzieren.

Vorausgesetzt, du beantragst dort Leistungen vom JC.

 will alles selber machen , den Hartz IV macht die Menschen leider abhängig und Krank . 

Ach ja ... warum machst du dann nichts gegen die angebliche Schikane des JC? Zum Beispiel Job suchen?

Wenn einer nur Teilzeit arbeiten kann (aus welchem Grund auch immer) oder einen schlecht bezahlten Job macht und Aufstocker ist - Hut ab!
Der könnte sich das ja auch sparen - viel Schinderei für wenig Geld.

Aber wenn einer gar nichts tut, aber das Geld nimmt und sich dann auch noch beschwert, dass man ihn zum Arbeiten nötigen will - das finde ich ERBÄRMLICH.

Antwort
von AnglerAut, 69

Pass auf mit der Mietkündigung und den Fristen. Einen Nachmieter muss der Vermieter nicht akzeptieren, wenn du hier deinen Vertrag nicht erfüllst ist Ärger vorprogrammiert.

Kommentar von GeistExperte ,

Hallo AnglerAut danke um deine seriöse Antwort , klar werde ich vorsichtig sein bei der Kündigungsfrist der Mietwohnung . Ich muss die Kündigung dem Vermieter am 30.09.2016 überreichen das es die Gesetzliche 3- Kündigungsfrist zum 31.12.2016 wirksam ist . Ich weiß jetzt nicht ganz genau ob das stimmt -aber ein Sachverständiger hat mir gesagt das ich dem Vermieter 3 Nachmieter vorlegen muss , und der Vermieter sei Verpflichtet das er/sie von den 3 Vorschläge einen Nachmieter heraussucht und es wäre nicht mehr mein Problem , sonst würde die Wohnung leer stehen . Ich habe sogar 5 Nachmieter was ich dem Vermieter schriftlich vorlegen kann .mfg 

Kommentar von AnglerAut ,

Wenn du deinen Vertrag fristgerecht gekündigt hast und alle Fristen einhältst, dann musst du dem Vermieter nicht einen einzigen Nachmieter bringen.

Andersherum muss ein Vermieter keinen von dir gebrachten Mieter akzeptieren, egal wie viele du bringst.

Allerdings ist diese Frage nur relevant, wenn du ohne Einhaltung der Kündigungsfrist aus dem Mietvertrag heraus willst und dann einen Nachmieter anbieten würdest, damit dein Vermieter dich dann freiwillig früher aus dem Vertrag entlässt.

Kommentar von stubenkuecken ,

Du hast einen schlechten Sachverständigen. Nachmieter zu finden gehört nicht zu den Aufgaben des Mieters, du kündigst Fristgerecht und zahlst bis zum Ende der Kündigungsfrist.

Antwort
von stubenkuecken, 67

Ohne Hartz4 Antrag oder Antragsverlängerung gibt es automatisch kein Geld mehr. 

Einen Nachmieter musst Du nicht suchen. Vermieter suchen sich die Mieter selbst.

Kommentar von GeistExperte ,

Danke um deine ehrliche Antwort . Ich werde das so vernünftig machen , werde den Folgeantrag im Oktober nicht mehr abgeben für die Weiterbewilligung ab November  dann kommt es so " kein Antrag - keine Leistungen " , dann wird die Akte geschlossen . Aber kann mich das Jobcenter trotzdem weiter anschreiben warum ich keinen Nachfolgeantrag zusende und was der Grund da ist - oder wird die Akte für immer Geschlossen ?? Kann mich mein Arbeitsvermittler Berater aber trotzdem jede 3 Monate Einladen zur Pflicht Meldung ?? den ich glaube wenn man überhaupt keine ALG II Leistungen mehr  bekommt - und nicht mehr Arbeitssuchend gemeldet ist , dann benötigt man ja auch keinen Berater mehr ,oder !! wie siehst du das ??  Meine Bewilligung geht im Oktober 2016 zu ende - wenn ich jetzt so vernünftig nachdenke und nächste Woche die ALG II Leistungen für den Oktober  mit Verzichtserklärung verzichte , gehe ich davon aus das die Nachhaken warum ich plötzlich -1-  Monat vor Bewilligung ende  auf die Leistungen verzichte . Vernünftig ist ich gebe im Oktober den Weiterbewilligungsantrag NICHT mehr ab . 

Kommentar von stubenkuecken ,

Wenn Du keine Unterstützung willst, bekommst Du auch keine. Eventuell musst Du unberechtigt erhaltene Beihilfe zurück bezahlen.

Antwort
von Nordseefan, 58

Du musst keinen Grund angeben.

Antwort
von herzilein35, 38

Der Grund geht die nichts an. WEnn du kein Geld möchtest ist das dein Gutes Recht

Antwort
von beangato, 29

Nein, Du musst keinen Grund angeben.

Ich habe voriges Jahr geheiratet und nur geschrieben, dass ich ab xxx keine Leistungen mehr brauche. Kein Mensch hat den Grund wissen wollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten