Frage von Thexx1, 74

Ich werde Zuhause vernachlässigt. Halte es nicht mehr aus was soll ich tun?

Ich will nicht mehr zuhause leben. Ich bin 19 und bin auf jobsuche bis meine Ausbildung anfängt. Ich bekomme keinen einzigen Cent von meiner Mama. Ich lebe in einer Großstadt und bekomme auch kein Ticket von ihr finanziert. Mit der Begründung sie unterstützt keine Faulheit. Wir sind mit ihrem Freund und deren Kind aus Platzmangel in einem mini ortsteil von dieser großStadt gezogen und hier gibt es wirklich gar nichts. Ich fühle mich hier nicht wohl. Zudem habe ich das gefühl das ich gar nicht mit denen zusammen lebe und nicht zu dieser Familie gehöre. Keiner schenkt mir hier Beachtung außer meine mama um mich anzumeckern das ich ja nichts auf die reihe bekomme. Früher hat sie mich auch geschlagen aber das hat zum Glück aufgehört. Die kochen nur für sich. Wenn ich für mich kochen möchte wird mir das verboten. Dann sitzen die zu dritt am esstisch und ich verkrümel mich wieder in meinem Zimmer. Selbst die Wohnung ist komplett fertig außer mal wieder mein Zimmer. Wir wohnen fast ein Jahr schon hier und mir fehlt immernoch ein ganzes stück Laminatboden geschweige denn Leisten. Das sieht einfach nur doof aus. ich habe meine alten möbel noch hier stehen und in jedem raum wurden nagelneue möbel aufgebaut.Ich habe Depressionen + andere psychische Probleme und ich bin sehr instabil in stresssituationen. Therapie habe ich gemacht.Ich bemühe mich wirklich um eine Arbeit aber ich bekomme ja nirgendswo Unterstützung. Ich halte diesen Umgang hier nicht mehr aus. Gibt es nicht eine Möglichkeit auszuziehen? Würde mich irgendein Amt unterstützen? Ich brauche echt Hilfe denn so will ich nicht mehr leben und irgendwann Lande ich auf die Straße denn meine Mama droht mir jeden Tag damit.

Zu meinem Vater kann ich nicht da er im Gefängnis ist und ich ihn nicht kenne. Zu meinen Geschwistern kann ich auch nicht das ist zu weit weg außerdem haben die ein eigenes Leben und ich will niemanden nerven. Zu Freunden kann ich zwar, aber das ist auch keine Lösung. Ich will endlich einen job haben damit ich mir alles selbst finanzieren kann und mir das Leben hier solange ich hier wohnen muss erträglicher machen kann.Aber mir wird immer gesagt dass die erst Anfang nächsten Jahres jemanden brauchen. Ich bekomme nichtmal Geld für neue Wintersachen. Meinen handyvertrag den ich selbst zahle kann ich auch nicht mehr zahlen und selbst da gibt mir meine Mutter keinen Cent für. Ich weiß nicht ob das Arbeitsamt etwas machen würde. Meine mama meinte zu mir das mir Geld vom amt zustehen würde ich werde morgen beim Jobcenter den Antrag holen. Versuchen kann man es ja.. in eine WG möchte ich ungern, ich habe das Gefühl das ich irgendwie krank geworden bib da ich auf dauer mit denselben Menschen nicht zurecht komme. Ich will lieber in eine eigene Wohnung und am besten gleich weg von dieser Stadt. Kennt sich da jemand mit aus?Arbeitssuchend melde ich mich auch online. Irgendwas muss einfach jetzt passieren.

 Danke fürs lesen und ich hoffe jemand kann mir helfen.

Antwort
von Dario456, 74

Hallo , ich kann dich sehr gut verstehen , ich habe etwas ähnliches durch gemacht , meine Eltern sind geschieden , Mama hat einen neuen und er ist ein Ar*** ... Zudem sind sie dann zusammen gezogen und ich und meine Schwester mussten mit .. Wir sind beide ÜBERHAUPT nicht mit ihm klar gekommen ... Ich bin oft zum JUGENDAMT gegangen , die haben dann mit meiner Mama geredet , für kurze Zeit wurde mir dann wieder Taschengeld gegeben , es wurde wieder für mich gekocht. Kurz ... Dann das gleiche Spiel von vorne ... Ich habe oft bei Freunden übernachtet , da ich es  zu Hause nicht mehr ausgehalten habe .. Dann habe ich einen Entschluss gemacht und bin zu meinem Vater umgezogen ..

Meine Freunde und meine feste Freundin und meine Schwester haben mir halt gegeben. Ich habe eine Ausbildung gemacht und mir selber alles gekauft. Möbel , Klamotten , essen und sogar ein neues Handy , ein busfahrticket , Führerschein und bald ein kleines Auto.

Was ich mit all dem sagen möchte , du solltest Aufjedenfall zum Jugendamt gehen (das ist alles anonym) , ich weiß aber nicht wie viel sie für dich tuen können , da du über 18 bist. Ich bin bald erst 18.
du hast Freunde , andere Verwandte.

Du bist nicht alleine , zudem solltest du wissen , dass du bald eh ausziehen wirst , vielleicht in eine WG oder so , das ist deutlich günstiger.

Kommentar von Thexx1 ,

Ich kann leider nicht zu meinem Vater da mein Vater in einer jva ist und ich ihn nicht kenne. Ich bin auch voll oft zu Freunden gegangen weil es unmöglich ist hier zusammen mit denen zu leben. Danke für deine Antwort. Aber mit meiner Mutter ist nicht zu sprechen und ich habe angst das ich am ende immernoch jier bin sann wird sie nur aggressiv 

Kommentar von Dario456 ,

Dann geh zum Jugendamt oder im Notfall zur Polizei.

Antwort
von turnmami, 43

Warum machst du dein Zimmer nicht selber fertig? Zeit genug hast du ja anscheinend. Dann begibst du dich auf Arbeitssuche, dann hast du auch wieder Geld.  Wenn du genügend verdienst, kannst du dir auch jederzeit selber eine Wohnung suchen. Du bist doch alt genug, dich mal selber um deine Angelegenheiten zu kümmern.

Antwort
von Allexandra0809, 47

Deine Mutter hat völlig Recht. Ich würde Dich auch nicht unterstützen. Du bist alt genug, dass Du arbeiten gehen kannst, also tu was, dann hast Du auch Geld.

Antwort
von himako333, 53

gesetzlichenAnspruch auf Taschengeld gibt es nur unter Eheleuten..

 da Du volljährig bist kannste doch jederzeit ausziehen, solange Du alle Auflagen der Fam.kasse erfüllst bekommst Du 188€ von denen , dafür such Dir ein WG-Zimmer und mit ein, zwei kleinen jobs wirst Du nie Hunger leiden ..

alles Gute

Antwort
von beangato, 58

Na ja - Du wirst doch wohl wenigstens irgeneinen Hilfsarbeiterjob bekommen.

Du bist volljährig - Deine Mutter ist nicht mehr verpflichtet, für Dich zu sorgen.

Bekommt Deine Mutter denn noch Geld für Dich? Wenn nicht - wovon soll sie Duch verköstigen?

Antwort
von youarewelcome, 43

Nachtrag: ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Deine Mutter umsonst sagt, sie unterstützt keine Faulheit...denn was ich lese, ist, dass DU nur FORDERST....aber EIGENLEISTUNG ist nirgendwo zu erkennen. Dir ist schon klar dass Du mit 18 volljährig wurdest...ergo die Zeit an Mamas Bauchnabel und Kühlschrank sollte vorbei sein...! Gehe mal arbeiten...dann weißt Du auch wie schwer es ist, Geld zu verdienen!

Antwort
von youarewelcome, 34

wie wäre es mit Arbeiten, Ausbildung, selbst mal in die Puschen kommen?? In Deinem Alter haben die meisten schon die erste Ausbildung hinter sich und verdienen Geld oder sind mitten im Studium!

Lese ich diese Litanei denke ich, einen 11jährigen vor mir zu haben, keine/n 19 jährige/n!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community