Frage von silverfox01, 49

Ich werde wegen Modernisierung aus meiner Wohnung geworfen. Kann ich dagegen vorgehen?

Ich werde wegen Modernisierung aus meiner Wohnung geworfen und muss bis ende November eine Möglichkeit gefunden haben und spätestens April die Wohnung räumen

Ich bin Student und habe für einen Umzug und eine neue Wohnung absolut überhaupt keine Zeit geschweige denn Geld und kann mir auch nichts Leihen oder Sparen da ich mit den laufenden Kosten gerade so hinkomme.

Ich wohne jetzt knapp 3 Jahre in dieser Wohnung und bin jetzt total aufgeschmissen.

Gibt es irgendeine Möglichkeit dagegen vorzugehen? Ich bekomme weder Mietminderungen noch sonst was. Ich darf die Wohnung nach Modernisierung auch nicht wieder beziehen sondern werde dauerhaft Rausgeworfen.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 24
muss bis ende November eine Möglichkeit gefunden haben und spätestens April die Wohnung räumen

"Rauswerfen" kann man Dich nicht. Allenfalls räumen. Dazu bedarf es erst einer Räumungsklage, aus dem ein Räumungstitel hervor geht. Das alles bringt zwar vielleicht eine Menge Zeit, könnte aber am Ende auch eine Menge Geld kosten (= hohe Schulden).

Wer schreibt Dir vor, dass Du bis Ende November eine Möglichkeit gefunden haben musst? Das kann Dir eigentlich niemand vorschreiben, wenn Du erst im April spätestens räumen musst. Das erscheint mir seltsam. Entweder hier geht etwas nicht im Rahmen der geltenden Gesetze vonstatten oder es gibt ein besonderes Haus oder einen besonderen Mietvertrag. Bitte hier mal näher um Aufklärung.

überhaupt keine Zeit geschweige denn Geld

Da muss man nicht Student sein. Wer berufstätig ist, hat normalerweise auch keine Zeit und Geld für einen unnötigen Umzug hat sowieso niemand. Aber: Wenn Du kein Geld hast, wie willst Du Dich wehren?

Die einzige Chance, die ich sehe ist, zum Gericht zu gehen, Vermögens- und Einkommensverhältnisse auf den Tisch legen und um Prozesskostenhilfe bitten. Dazu braucht es aber auch erst mal einen Prozess. Diesen kannst Du schnell generieren, indem Du Dich in einem Brief eindeutig an den Vermieter wendest, um ihm klar zu machen, dass Du nicht ausziehen wirst. Dann wird er auf Räumung klagen und Du hast den Prozess, für den Du vielleicht die Hilfe bekommst. Dabei wird auch geklärt, ob Dein Widerstand Aussicht auf Erfolg hat. Rechtlich ist das aber die einzige Möglichkeit, die Du gegen eine evt. Räumungsklage hast.

Aber Achtung: Das finanzielle Risiko bleibt Dir erhalten und Du brauchst vermutlich sehr viel Zeit dafür. Beides hast Du nicht. Wäre es da nicht vernünftiger, doch was anderes zu suchen und vielleicht auf dem Verhandlungsweg zu erreichen, dass Dich der Vermieter wenigstens beim Umzug tatkräftig oder finanziell unterstützt, wenn Du vorzeitig ausziehst?

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 36

Einfach raus werfen geht nicht.

Bestenfalls mit rechtlich zulässigem Grund kündigen.

Gibt es eine Kündigung? Wenn ja mit welcher Begründung?

Wenn nein mußt Du nicht ausziehen.

Oder ist der Mietvertrag befristet?

Wenn ja, mit welchem Grund?

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 32

Rauswurf wegen Mod. nicht zulässig. Während der Mod.-Zeit müsste eine Ersatzwohnung oder Hotelunterkunft gestellt werden. Danach musst du wieder zurückziehen dürfen.Mehrkosten sind vom Vermieter zu tragen. Wenn die Mod.-Ankdg. kommt, lege Widerspruch ein, insofern diese mit einer Kündigung gekoppelt ist. Und lasse keine Handwerker in die Wohnung bevor nicht geklärt ist (vertraglich) wo du vorübergehend wohnen kannst.

Alle Umzugskosten muss der Vermieter tragen und auch die Miete darf während dieser Zeit gemindert werden.

Kommentar von bwhoch2 ,

Um das wirklich so zu beurteilen, müßte man schon die genauen Umstände kennen, die der Student leider nicht breschreibt.

Antwort
von ChristianLE, 42

Eine Kündigung aufgrund einer Modernisierung ist grundsätzlich nicht möglich.

Hier käme nur eine Kündigung aufgrund mangelnder wirtschaftlicher Verwertung in Frage.

Was steht genau in der Kündigung geschrieben?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Mietrecht, Wohnung, 31

Gibt es irgendeine Möglichkeit dagegen vorzugehen? 

Eventuell mit einem Anwalt?

Kommentar von bwhoch2 ,

..., der Geld kosten würde und deshalb nicht in Frage kommt.

Kommentar von johnnymcmuff ,

der Geld kosten würde und deshalb nicht in Frage kommt.

???

Du schlägst doch auch Prozesskostenhilfe vor; also einen einen Anwalt. 

So sehr ich Deine Antworten schätze, dieser Kommentar ist meiner Meinung nach überflüssig, zumal Du auch indirekt den Gang zum Anwalt vorschlägst.

Antwort
von brido, 49

Wenn der Vertrag länger gilt eigentlich nicht, außer das Haus ist Abbruchreif. Mietervereinigung fragen. 

Antwort
von DrDralle, 44

Geworfen? Wie denn? Kündigung? Zwangsräumung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community