Frage von skyskraper1994, 73

ich werde ständig mit den Kindern alleine gelassen?

Halllo ich bin 22 und Erzieherin. Ich arbeite seit August in einer Kindertagestätte von 0 bis 4 Jahren und betreue die Gruppe der 2-3 Jähringen. Ich bin genervt von meiner Arbeit weil wir im Moment so um die 20-26 Kinder haben und ich und meine andere Arbeitskollegin (B) mit den Kindern alleine gelassen werden, obwohl wir eigentlich zu 4 Erzieherinnen in der Gruppe sind. Die anderen 2 Erzieherin bereiten uns beiden echt Probleme weil sie uns ständig alleine mit ihnen lassen und ständig Ausreden suchen um von der Gruppe fern zu bleiben. Zum Beispiel sagen sie dann dass sie den Tisch decken müssen und brauchen dann 20 Minuten um einen Tisch für 14 Kinder zu decken oder die andere Erzieherin (A) ist die Leiterin unserer Gruppe und geht ständig in andere Gruppen um mit den anderen Erzieherinnen zu quatschen ohne überhaupt Bescheid zu geben. Sie reden auch schlecht hinter meinem Rücken über mich und erzählen der Direktorin ich würde nichts von alleine machen und keine Initiative zeigen und auch dass ich den Eltern nur Blödsinn erzählen würde. Deshalb darf ich auch keine Früh oder Spätschicht machen weil ich verboten bekommen habe die Übergabe zu machen wenn die Eltern ihre Kinder abholen. Dies ist mein erster Job und meine Arbeitskollegen B sagt es ist normal dass ich noch Fehler mache ich muss einige Dinge eben noch üben. Unserer Direktorin haben wir noch nichts gesagt weil die anderen beiden Erzieherinnen (N und A) der Gruppe mit der Direktorin einen auf beste Freundin machen und sich ständig bei ihr einschleimen und wir Angst haben dass sie uns nicht glaubt oder uns feuert. Wir verstehen uns zwar auch gut mit der Direktorin und machen auch Späße mit ihr aber wir machen nicht einen auf beste Freundin mit ihr. Ich bin so langsam überfordert mit dem ganzen weil wir ständig mit 16 oder mehr Kindern alleine sind und sie schwer zu bändigen sind in diesem Alter und ich Angst habe dass es ausartet wenn wir die 36 Kinder irgendwann bei uns haben. Bei uns hat sich auch ein Kind abgemeldet weil es behauptete die Erzieherinnen wären böse zu ihr obwohl ich nie mit dem Kind zu tun hatte. In der Woche wo Kollgegin B gefehlt hat war sie mit den 2 anderen Erzieherinnen allein weil sie viel geheult hat und hatte mich alleine um 6 Kinder gekümmert. Es ist auch schon der Putzfrau und Kollginnen aus anderen Gruppen aufgefallen dass wir öfters alleine sind und so langsam habe ich mir schon überlegt ob ich kündigen soll , was soll ich bloß machen ?

Antwort
von irgendeineF, 32

Ich würde einfach mal sagen, wenn sie z. b. tisch decken wollen, dass du das auch machen kannst und würde einfach gehen, während sie dir bedattert hinterherschauen. du kannst es natürlich auch öfter mal so machen, wie die anderen beiden auch. dann sehen sie wenigstens mal, dass das kein zuckerschlecken ist. 

ansonsten einfach mal sagen: hey, das geht so nicht. erst mit den kollegen selbst und dann auch mal in der teamsitzung. weil auf dauer geht das einfach nicht. 

sollte es keine besserung geben, dann würde ich nach ner anderen stelle ausschau halten. 

Kommentar von skyskraper1994 ,

das würde ich gerne machen aber dann ist meine arbeitskollegin B dann komplett auf sich gestellt weil sie dann troztdem was findet um zu verschwinden. Teamsitzungen haben wir nicht.

Kommentar von irgendeineF ,

wie, ihr habt keine teamsitzungen?! nächster punkt, der unbedingt mit der leitung besprochen werden muss! ich bin schockiert.

Antwort
von Volkerfant, 11

Geht doch mal beide zusammen zur Direktorin und bringt sachlich euer Anliegen vor. Bereitet euch gut über evtl. Fragen und Antworten vor und überlegt stichhaltige Argumente.

Habt ihr keine gemeinsame Teamsitzungen, wo solche Anliegen besprochen werden können? Ist eigentlic hPflicht, jede Woche oder alle 2 Wochen.

Das Verbieten von Übergaben finde ich nicht sinnvoll, denn dabei lernt man ja nichts. Sinnvoller wäre es eine Begleitung zu haben, von der man lernen kann. Außerdem kann man Übergabegespräche auch üben und trainieren und vorher besprechen, wie man solche Gespräche führt.

Antwort
von Chrissa81, 2

Guten morgen! 

Ist zwar win paar Monate her die Frage, (hoffe du hast eine Lösung gefunden!)

Hab grad in der dritten Einrichtung angefangen und es gibt leider in allen 3 solche Kollegen.

Man ist im Garten die eine verschwindet um die Küche zu machen 1 Stunde weg... dann holt sie den Essenswagen oder bzw bringt ihm zurück und quatscht ewig in der Küche. Man ist alleine mit den Kindern um die nach dem Essen zu waschen, Wickeln usw....

Der Job ist schon anstrengend und wenn man sich so drücken kann... oder man schreibt sich oft krank😈

Ich selbst bin die doofe die ein schlechtes Gewissen hat und die anderen nicht alleine lassen will....

Leider denkt jeder nur an sich!!

Hast du eine Lösung gefunden? 

Ich bin auch genervt, erlebe grad was ähnliches und bin jetzt schon kaputt in der neuen Stelle, alleine mit den Krippenkindern zu sein😈

Mache wohl was ganz anderes, 

VG

Antwort
von voxymo, 38

Eine neue Stelle suchen und erst wenn der Vertrag unterschrieben ist, kündigen. Die Kinder werden es verkraften. Und die Kolleginnen können dir egal sein. 

Der einen netten kannst du ja Bescheid sagen, wenn für dich alles in trockenen Tüchern ist, damit sie vorbereitet ist und sich auch was Neues suchen kann.

Kommentar von skyskraper1994 ,

das problem ist ich habe keine Zeit für andere Vorstellungsgepräche weil ich immer bis 17 oder 18 Uhr arbeite und dann auch noch 90 min bis nach Hause brauch ich müsste dann noch bis zu meinem Urlaub warten. Meine Chefin weiß noch nicht dass ich gehen möchte weil wenn ich kündige bekomme ich gar kein Geld vom Amt weil ich noch zu Hause wohne und ich wollte sparen für eine eigene Wohnung und die sind in Luxemburg sehr teuer.

Antwort
von Karolinas, 26

Sprich mal mit ihr und wenn die Kommunikation zwischen euch garnicht geht. Dann geh zu deiner Chefin oder chef. Aber du musst Schon Beweise haben in deinem Fall deine anderen Kollegen denen es schon aufgefallen ist.
Viel Glück dir

Kommentar von skyskraper1994 ,

das Problem ist dann ziehe ich andere Kollgeinnen mit rein und wie kann ich das beweisen wir dürfen nicht filmen oder fotos machen.

Kommentar von Karolinas ,

Nein Filmen oder Fotos machen musst du nicht ich arbeite selber in einer kita. Mir sind solche Sachen auch oft passiert. Bei und gab es immer am Freitag eine Sitzung wo sich alle versammelt haben dort konnte man die probelme ansprechen. Meine Chefin war da auch dabei.fals das bei euch nicht gibt würde ich auf jeden Fall mit meinem Chef oder Chefin sprächen

Antwort
von Tasha, 24

Dokumentiert man nicht als Erzieher seine Arbeit irgendwie? Und sei es nur für sich selbst, aber auch, um die Kinder besser fördern zu können etc.?

Mache das doch mal über zwei Monate oder bis Weihnachten (ggf. in Pausen oder nach der Arbeit oder immer mal wieder kurze Stichpunkte, 10-10:15 h: Lucienne gewickelt, Sven angezogen etc. Diese Dokumentation kannst du dann später als Grundlage nehmen bzw. einbringen, wenn es mal zum Gespräch kommen sollte. Am besten wäre, du würdest das für beide machen oder deine Kollegin eben auch, denn so könntet ihr ja konkret fragen, wo die anderen beiden in der Zeit waren und warum ihr keine Hilfe hattet bei konkreten Aufgaben, mit denen zwei eben überfordert sind (z.B. allen Kindern beim An- oder Ausziehen zu helfen).

Ich würde nicht meckern. Erst mal dokumentieren. Dann um ein Gespräch mit der Leiterin bitten und konkrete Fragen stellen bzw. konkrete Probleme vorstellen, die sich am besten an Vorgaben orientieren, so dass du nicht sagst "ICH bin überfordert" (= ich kommen mit meinen Aufgaben nicht klar) sondern "die Kinder haben da und da zu wenig Betreuung, und zwar nach Vorgabe Xyz (so und so viele Betreuer für so und so viele Kinder, Einzelbetreuung in bestimmten Fällen, besondere Hilfe etc.) und die Kollegin und ich sind in dieser Zeit mit Aufgaben A, B, C beschäftigt, so dass uns Zeit für Aufgaben D, E, F (oder bestimmte Kinder, die mehr Betreuung benötigen) fehlt. Was könnte man da machen?"

Also nicht "Kollegin C und D sind faul!!!!" sondern "wir haben hier Situation X (zu viele Kinder, zu wenig Betreuung) und wir beiden Aktiven sind schon ausgelastet, weil wir Y machen  und wie könnte man jetzt die Situation so umorganisieren, dass alle Kinder ausreichend betreut sind?" - ohne den anderen beiden den schwarzen Peter zuzuschieben.

Oder konkrete Vorschläge machen wie "alle Kinder könnten Tischdecken helfen", dann sind die nämlich versorgt, jeder macht etwas (hoffentlich nicht mit Tellern, die kaputt gehen könnten, aber z.B. stumpfes Geschirr kann ja nach Anleitung aufgelegt werden) und die beiden anderen Kollegen müssen anwesend sein, um mit euch Aufsicht zu führen etc.

Kommentar von skyskraper1994 ,

bei uns wird nicht dokumentiert nur in einem Ordner notiert wenn ein Kind gewickelt wurde oder wie es gegessen oder geschlafen hat und wann es abgeholt oder gebracht wurde. Beim Essen lassen sie uns nicht allein aber eher in der Freispielzeit verschwinden sie aufeinmal ohne zu sagen wieso und wo sie gehen. Morgens decken wir auch mit ihnen den Tisch nur Mittags nicht da machen es die Erzieherinnen und sie trödeln mit Absicht damit wir länger alleine sind.

Kommentar von Tasha ,

Ich würde halt aufpassen, dass ich als Berufsanfängerin nicht als Meckertante wahrgenommen werde. Begründe Anliegen immer sachlich und am besten mit den Interessen/ Bedrüfnissen der Kinder.

Antwort
von Viowow, 9

herzlich willkommen im berufsleben eines erziehers. was hast du erwartet bei einem beruf, dem ununterbrochen die stellen weggekürzt werden?!
und wenn du hier schreibst, du bist überfordert und die anderen lassen dich allein, scheinst du ja tatsächlich ziemlich unselbstständig zu sein.
reis dich zusammen und arbeite, oder geh zur kitaleitung und sprich es an. allerdings kannst du dich dann sicher schonmal nach nem anderen job umsehen....

Kommentar von skyskraper1994 ,

was hat das mit unselbständigkeit zu tun wenn ich und meine Kollegin überfordert sind ? erklär mir das mal bitte

wir reißen uns schon seit wochen zusammen und machen alles mögliche für die Kinder obwohl wir auf uns gestellt und die anderen dann immer verschwinden wenn wir beschäftigt sind und es nicht merken

mit der kitaleitung sprechen ist zwar eine gute Idee aber dass muss schon gut durchdacht werden wie ich es mache, weil die beiden Erzieherinnen ständig bei der Chefin schleimen und ich weiß dass wenn ich sie darauf anspreche sie es abstreiten werden. Das Problem ist ich möchte sie darauf auch ansprechen aber meine Kollegin B hat Angst dass dies zu mehr Ärger führt und sie ihren Job dadurch verliert oder sie mit weiter Intrigen von den beiden zu rechnen hat und sie möchte auch nicht dass ich mit der Kitaleitung rede

Kommentar von Viowow ,

deine kollegin ist ziemlich klug... naja, vielleicht nicht direkt unselbstständig. aber ich wurde den spieß einfach mal umdrehen" oh, da seid ihr ja, hm, so richtig zu tun habt ihr jetzt nichts, eigentlich brauchen wir eich gar nicht." naturlich nicht so krass, aber einfach so tun, als wenn die anderen beiden gar nicht existieren. wenn sie eh nie da sind, müsste das doch gehen. ist naturlich viel arbeit für euch beide dann. aber entweder bist du ewig unzufrieden, oder du musst was dagegen unternehmen. sorry, wenns oben etwas unfreundlich formuliert war. aber so sieht es leider in fast jeder nicht privaten kita aus

Antwort
von Rendric, 22

Du hast Angst, gefeuert zu werden, überlegst aber zu kündigen? Das passt wenig zusammen.

Wenn dich im Betrieb also wenig hält, dann würde ich das offene Gespräch suchen. Rede mit der Chefin, macht eine Teamsitzung, löst eure Probleme. Für den Arbeitgeber wären auch das einladen eines Supervisors eine Alternative, falls ihr so keine Lösung findet.

Außerdem solltest du dir zeigen lassen, was sie von dir erwarten, damit du auch lernst, gute Übergaben zu machen.

Kommentar von voxymo ,

Achso, Probleme lösen? Ja das kann man versuchen. Erfahrungsgemäß sind solche Problemlöser aber die Störenfriede, die Unruhe (Supervisor) ins Team bringen. Von wegen „bisher war doch alles gut“. Kommt auf die Chefin an...

Kommentar von skyskraper1994 ,

Ich würde schon kündigen aber müsste mir dann was neues suchen weil ich sonst ohne etwas darstehe (lebe zwar bei meiner Mutter aber troztdem) und ich habe keine Zeit für Vorstellungsgespräche weil ich immer bis 17 Uhr arbeite und keine Frühschicht bekomme. Das Probleme ist wenn ich zur Chefin gehe dann bin ich die Petze und gieße Öl ins Feuer und es kommt zum Streit weil die anderen beiden mehr zu melden haben als wir beide.

Kommentar von voxymo ,

Da wird sich schon ein Termin mit einem neuen Arbeitgeber finden. Also ich als Chef würde auch spät oder sehr früh oder am Wochenende zu Gesprächen einladen. 

Ein Chef sollte allein aus betriebswirtschaftlicher Sicht ein Interesse daran haben, dass es seinen Mitarbeitern gut geht. Also könntest du das ruhig ansprechen. Nicht als Petze sondern als frischer Wind, um zum Beispiel eine Teamsitzung vorzuschlagen. 

Deine Probleme solltest du auch ansprechen, also dass du/ihr überfordert seid. Das du dich jetzt schon ausgebrannt fühlst oder so. Ein guter Chef wird darauf eingehen.

Bei uns ist das so, dass wir einen Erzieherschlüssel haben, der Krankheit und Urlaub der Erzieher mit einberechnet. Auf dem Papier sind es vier Erzieher für 36 Kinder. Sind da zwei krank, kommt keine externe Vertretung. Ärgerlich, aber kann man nichts machen, da kommen dann evtl. Vertretungen aus anderen Gruppen, wenn die nicht im Urlaub sind... Also es sind eigentlich immer zu wenig Erzieher da. 

Wenn bei euch aber alle da sind und euch in der Gruppe alleine lassen und schuchteln gehen anstatt bei euch oder eben irgendwo anders zu arbeiten, dann ist das nicht in Ordnung.

Kommentar von skyskraper1994 ,

im moment haben wir die 36 kinder noch nicht weil die kita seit 2 monaten neu ist und jede woche ein paar kinder hinzukommen, es sind 6 Erzieher zum Schluss vorgesehen, aber ich finde die gruppe sollte kleiner sein (dann eben auch weniger erzieher) weil die essen und schlafen alle in dem gleichen raum und das führt zu sehr viel Chaos nachher und in anderen KITAS sind nur maximal 13 bis 15 Kinder in einer gruppe dafür aber mehr gruppen und dass wäre mir lieber.

Antwort
von kabatee, 10

Eine neue Stelle fiindest du bestimmt und dann lass dich am A... lecken! Kenn das auch von einer jungen Erziehein die hat dann auch die Stelle gewechselt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community