Frage von unbrauchbare, 153

Ich werde in der Schule gemobbt & niemand will was mit mir zu tun haben, was kann man dagegen machen, Mädchen/13 Jahre?

Hey. Ich bin seit Anfang des neues Jahres in einer neuen Schule.Ich wurde auf meiner alten Schule stark gemobbt, so dass ich starke Depressionen bekam, 2 Selbstmordversuche hatte usw., also wechselte ich die Schule.Am Anfang lief alles gut, ich fand neue Freunde und dachte es würde alles wieder normal und besser werden, aber dann hatte ich Streit mit meiner 'besten Freundin' und sie fing an mich zu mobben mit ihrer Clique, weswegen sich dann meine 2 einzigsten Freundinnen von mir abwandten weil sie nicht auch gemobbt werden wollten. Dann war ich immer alleine, auf dem Schulhof, in den Pausen, beim Mittagessen usw. Es wurde Tag zu Tag schlimmer und es wurden immer mehr die mich mobbten und nichts mit mir zu tun haben wollten. Jedes Mal wenn wir in Gruppen eingeteilt werden sagt jeder, Ihhh nicht mit der, genauso bei Sport ich werde immer als letztes gewählt, niemand will mich, die ganze Klasse hasst mich und ich weiß nicht was ich getan habe. :(Ich weiß nicht wie ich da wieder raus komme.. Bitte helft mir.. Und egal was ich versuche, mit anderen Kontakt aufzunehmen/zu reden, alle weisen sich sofort von mir ab.. Was hab ich falsch gemacht?!Bin total verzweifelt.. Und habe niemand anderen in der Stadt mit dem ich mich treffen könnte oder einfach mal rausgehen könnte, ich bin immer und überall alleine, ich halts nicht mehr aus.. In der Klinik war ich auch 4 Monate, hat aber nichts gebracht.Ich weiß nicht mehr was ich tuen soll. Und wie kann ich Freunde außerhalb meiner Schule finden? Bin zu schüchtern um Leute auf der Straße anzusprechen..

Antwort
von zahlenguide, 45

dein äußeres Verhalten führt dazu, dass du zum "Opfer" wirst. Das kannst du aber ganz leicht ändern. Was wollen Mobber? Sie wollen Macht ausüben... Wie wollen sie das?... Ohne Widerstand... Wie bekämpft man Mobbing?... Mit Widerstand!!!! und zwar auf allen Ebenen.

Du musst lernen, auch mal deine böse Seite raus zu holen; deine entschlossene Seite... ein Beispiel: wenn du jemanden auf der Straße siehst, den du nicht kennst und diese Person ist verletzt, dann denkst du nicht lange nach sondern rennst zu ihm und schaust, wie du ihm helfen kannst. Das ist deine mutige Seite... Jeder von uns hat eine Seite an sich, die sogar gegen riesige Drachen kämpfen würde, wenn es nötig wäre. Genau diese Seite musst du fördern. Du musst viel viel Selbstbewusster werden.

Als erstes musst du begreifen, dass du der wichtigste Mensch deines Lebens bist. Deine Mutter ist natürlich auch wichtig, aber der wichtigste Mensch bist Du! Warum? Weil nur wenn es dir gut geht, kannst du dich um andere Menschen kümmern. Geht es dir schlecht, kannst du dich nicht mal um dich selbst kümmern. Logisch? Ich denke schon!

Doch wie macht man sich selbst zum Mittelpunkt seines Lebens? Du musst trainieren. Dein Gehirn kann genauso trainiert werden, wie dein Körper.

1. Stelle dir Ziele in deinem Leben. Nimm dir mal 3 Stunden Zeit und schreibe dir 7 kurzfristige, 7 mittelfristige und 7 langfristige Ziele auf, die dir wichtig sind im Leben zu erreichen. Die kurzfristigen Ziele kannst du direkt angehen! Denke dabei z.B. an Kindheitsträume, die du immer hattest, aber nie erfüllt hast...

2. In deinem Alltag solltest du viel viel viel mehr unternehmen. Viele machen den großen Fehler, dass sie zu viel vor dem Fernseher hocken, nur Musik hören oder am PC sind. Dein Leben findet aber draußen statt! Unternehme viele viele Dinge, die Du vorher nie gemacht hast - geh in einen Tanzkurs, geh in einen Verein - Kampfsport z.B. Aikido ist gut oder mache eine Sportart, die du noch nicht mal vom Namen kennst; schau dir Orte an, die für deine Gegend besonders sind z.B. Burgen, geh auf Veranstaltungen die in deiner Gegend immer angeboten werden (schau mal in die lokale Zeitung von dir) - z.B. Flash Mobs, Konzerte, Ritterfeste, Freizeitparks usw. - triff dich mit Leuten aus anderen Schulen, Jugendclubs, anderen Klassen... schau dir auch mal ebaykleinanzeigen an. da kann man Anzeigen für seine Region schalten und etwas mit anderen Leuten unternehmen. Gib einfach das Alter von den Leuten an mit denen du dich treffen willst und was du unternehmen willst. Vielleicht klappt es ja... Oder du kannst dich bei anderen anschließen.

3. Kaufe dir einen PERSONAL ALARM. So ein Gerät kostet nur 7 Euro und gibt es in Sicherheitsgeschäften/Securitygeschäften/ im Internet... So ein Gerät machst du in deine Hosentasche, um den Hals, an den Gürtel. Wenn dich jemand angreift, dann musst du nur eine Lasche ziehen und das Gerät macht einen gigantischen Lärm und das in sehr sehr hohen Tönen - probier es mal im Wald aus, dann weißt du warum ich es empfehle. Das Gerät geht nur aus, wenn man es aufschraubt und die Batterien entfernt. Ansonsten könnte der Angreifer es ja selbst ausmachen. Es soll viele Zeugen anlocken und dem Gegner Angst machen.

4. Lerne deine Emotionen richtig auszuleben. Es gibt zwei Fehler, den viele Menschen machen. Erstens sie leben ihre Emotionen/Gefühle gar nicht aus oder sie übetreiben es und sind gleich den ganzen Tag wütend oder traurig.

Ein guter Weg ist, dass du morgens in dich hinein hörst und auf dein Herz hörst. Wenn du merkst, dass du heute leicht traurig bist, gehst du ins Bad zum Zähneputzen. Dann spielst du traurige Musik ab, die dich ein bisschen zum Weinen bringt oder eben eine traurige Filmszene. Das machst du aber nur 10 Minuten. Den Rest des Tages machst du wieder nützliche und schöne Sachen.

Wenn Du dagegen morgens dich leicht wütend fühlst, gehst du wieder Zähneputzen und spielst dabei dynamische, lautere Musik ab, die dich entweder zum wütend hin und her laufen bringt oder zum Tanzen. Auch hier hörst du nach 10 Minuten auf und machst den Rest des Tages nützliche und schöne Dinge.

So wirst du gleich morgens viel Energie los und nach ca. 6 Wochen lernt dein Gehirn, dass du selbst bei starken Gefühlen, diese in 10 Minuten überwinden kannst und der restliche Tag wieder schön sein kann.

5. Kuscheln wird vollkommen unterschätzt! Es gibt wohl nichts, was dir mehr Selbstbewusstsein gibt, als wenn Du jeden Tag 10 Minuten mit der Mutter oder einem anderen netten Menschen kuschelst - alternativ gehen auch viele Massagen.

6. Bei Mädchen ist es oft sehr wichtig, dass sie sich auch optisch verändern. Oft sind Mädchen auf einen neuen Look sehr stolz. du wirst sicherlich besonders stolz sein, weil du deinen eigenen Look kreieren wirst. Kauf dir dafür einen preiswerten großen Schminkkoffer, etwas Puder und drei Lippenstifte mit verschiedenen Rottönen. Dann mache dir eine Hochsteckfrisur - dadurch werden deine Augen besser betont und du wirkst süßer. Nun nimm dir mal ein oder zwei Tage und probiere viele viele neue Farbkombinationen für dich aus. Irgendwann werden dir ein paar Kombinationen sehr gefallen und du hast einen neuen Look für dich kreiert.

Zu deiner neuen Frisur und deinem Make-up gehört, aber auch eine leichte Veränderung der Klamottenauswahl. Dabei geht es aber nicht darum so viele Klamotten wie möglich zu haben, sondern Sachen zu kaufen, die sich unter einander kombinieren lassen. Ich habe z.B. mit 15 Klamotten, die man untereinander kombinieren konnte es geschafft ein ganzes Jahr jeden Tag anders auszusehen. Deshalb sortiere deine Klamotten und sei da genauso gründlich wie bei deinem neuen Make-up.

Du wirst mehr Blicke ernten und stolz auf deinen neuen Look sein.

Schau dir auch mal dieses Video zum Thema Haare an. Ein besseres wirst du wohl kaum finden:

Wenn du dich optisch veränderst, viel mehr raus gehst, viele neue Sachen erlebst und auch mal deine böse Seite rauslässt (z.B. indem du von vorne rein jemanden anzischst, wenn er oder sie was unpassendes sagt und dabei ernst schauen, Dreh dabei auch nicht deinen Körper zu dieser Person sondern nur deinen Kopf. Sag es also im Vorbei gehen. (z.B. Halt die Klappe! und geh einfach weiter... So entstehen nicht pausenlos Diskussionen) dann wirst du auch viel entspannter zu dir selbst werden. und wenn du entspannter zu dir selbst wirst und einfach viel erlebt hast, werden dich andere auch eher in Ruhe lassen.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Top Antwort !

Antwort
von Yveonline, 4

Hallo,

wie geht es Dir denn jetzt? 

Bitte betitel dich selbst nicht als unbrauchbar, denn das bist du nicht. Du wirst mal ein mitfühlender Mensch werden und alleine das ist viel Wert.

Sagt dir diese Seite was, hab grad ein bißchen gesucht: http://www.schulpsychologie.de/wws/1651018.php?sid=19687687409469338447066826683...

Die beraten auch Schüler und auch zu Mobbing.

Mein Lebensgefährte wurde als er jung war auch extrem gemobbt in der Schule und ist heute ein wirklich toller, emphatischer Mensch. 

Jeder wird mal geärgert als Kind, Kinder sind grausam und versuchen instinktiv jemand Schwachen bzw. eine Schwäche zu finden. Ich hatte zb auch eine Freundin als Kind und sie sagte plötzlich mal zu mir Arsch mit Nase, weil meine Nase etwas größer ist. Fa war ich echt baff und verletzt und hab überlegt, warum sie sowas gemeines zu mir sagt. Dann ist mir klar geworden,  weil sie eifersüchtig auf mich war, also dachte ich, hey. Das lass ich mir nicht gefallen und sagte Arsch mit Fett zu ihr, da sie dick ist. Da war sie baff und ab sofort wieder die Freundlichkeit in Person. Weißt du man kann an jedem immer was finden, was einem nicht passt. Aber das ist dich alles unwichtig.  Ob dünn oder dick, was auch immer, wir sind alle liebenswert. 

Aber wie schon in dem einen guten,  langen Beitrag geschrieben, da das schon bei deiner alten Schule der Fall war, scheinst du dir wohl was Gemeines gefallen zu lassen, das merkt sich dann jemand und dann nimmt alles seinen Lauf. Du musst wirklich einfach in deinem Kopf abspeichern, dass du genauso wertvoll bist wie alle andern Menschen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Sag auch mal "Arsch mit Fett", verstehst du was ich meine? Wäre es möglich nochmal die Schule zu wechseln und vorher so eine Beratung wahrzunehmen bezüglich Selbstbewusstsein? Ich find auch Kampfsport super. Geh doch da mal mit deiner Mutter zu einem Verein und wenn der Trainer nett ist vertrau dich ihm an, ggf. Kann er dich gut eingliedern. 

Oder ist bei dir im Ort eine nette kirchliche Gemeinde? Oft haben die Jugendgruppen und da sind meist wirklich ruhigere netter Jugendliche. 

Lass uns auch gern weiter hier schreiben.

Und glaub mir auch wenn deine Mutter viel arbeiten muss, du bist das Wichtigste für Sie.

Und so blöd das klingen mag, die Schulzeit geht vorbei und du kannst ein schönes Leben haben. Lass dir das nicht von unreifen Teenies kaputt machen. Die lernen es auch noch, aber leider erst später....

Und deine Freundin da mit der Du Streit hattest scheint ja Einfluss zu haben. Kannst du mit der mal das Gespräch suchen? Aber ohne, dass andere Dad mitkriegen, sonst denkt sie vielleicht sie muss sich beweisen. Vielleicht kannst du ihr klar machen wie es dir geht?

Liebe Grüße, ich drück dir die Daumen.

Yvonne 

Antwort
von skogen, 43

Therapie, ob ambulant oder stationär, kann nichts bewirken, wenn du die Krücken nicht ernsthaft annimmst. Medizin, Gespräche,.. Das ist kein Heilmittel, sondern eine Stütze - wirklich helfen, kannst nur du dir selbst.

Hattest du in der Klinik auch Schule? Evtl wäre ein zweiter Versuch eine Möglichkeit?

Es gibt auch sowas wie Fernschule, wo du von Zuhause aus Aufgaben und Tests machst und die dann wöchentlich wieder zurück schickst. Kostet aber um die 100 - 200 Euro im Monat und isoliert.

Wirst du verbal gemobbt (bzw auch physisch) oder wirst du "nur" ausgegrenzt? Das Zweite kann eigentlich ein Segen sein. Niemand lenkt dich ab, du musst dir diese lächerlichen Gespräche nicht anhören, du kannst dich in den Pausen mit ein Buch oder mit Zeichnen beschäftigen,.. Ich fand das immer ganz schön, bin aber auch eher misanthrop - irgendwann haben die Lehrer auch verstanden, dass mir die Klasse egal ist. Kann man zb so einfädeln lassen, dass du bei Abstimmungen, Ausflügen oder Vorträge nicht unter den Mitschülern sein musst. (Diagnose vom Arzt kann da helfen)

Ansonsten, ich weiß ja nicht was für Kreaturen du in deiner Klasse hast, aber denk daran: Manche Menschen haben einfach zu wenig Masse im Kopf, da kann man nichts machen. (o:

Kommentar von unbrauchbare ,

Das mit der Fernschule haben wir mit meiner Therapeutin beim Jugendamt schon versucht zu beantragen, aber die meinen das wäre nicht nötig. / Ja, .. ich werde jeden Tag aufs neue beleidigt, mir wird der Tod gewünscht, mir werden Sachen geklaut & in den Müll geworfen usw., mein Handy wurde auch vor meinen Augen kaputt gemacht & mir wurde gedroht, dass wenn ich das den Lehrern sage die mich/meine Familie umbringen oder es noch schlimmer wird. Es wurde auch eine Haterpage auf Instagram erstellt gegen mich (die aber schon gelöscht wurde) & ich werde auch oft beim Nachhause Weg verfolgt, zusammen geschlagen, Sachen werden nach mir geworfen usw., die Lehrer machen nichts dagegen. :c

Kommentar von Thelostboy342 ,

Wie alt sind deine Klassenkameraden bitte? Verdammte Kinder, solche Kreaturen brauchen wirklich körperliche Züchtigung

Antwort
von Janbernd, 42

Was ist oder sind die Gründe für das Mobbing in beiden Schulen. Erst wenn du die Ursache heraus gefunden hast,  kannst du,  wenn du dazu auch bereit bist,  etwas daran ändern. 

Antwort
von jessicalucas, 70

Du sollst eine Psychologin suchen damit du alles ihr erzählen kannst. Das hat mir auch in der Schule passiert, wurde ich von meinen Schulkameraden gemobbt. Sie kann dir helfen mit der Sache umzugehen.

Antwort
von Wonnepoppen, 51

Warum hat die Klinik nichts gebracht?

Hilfe bekommst du nur,wenn du sie zu läßt!

du siehst alles so negativ, das soll kein Vorwurf sein, vielleicht überträgt sich das auf andere, wenn du immer nur schlecht drauf bist?

Was ist mit einem Vertrauenslehrer?

wissen deine Eltern Bescheid?

Hast du es schon mal bei der Nr. gegen Kummer, oder dem Kinder u. - Jugend Tel. versucht?

Kommentar von unbrauchbare ,

Also die Klinik hat schon was gebracht, dass ich ein bisschen mehr Selbstbewusstsein habe und besser mit solchen Situationen klar komme, aber das Mobbing hat dadurch nicht aufgehört.

Ich versuche alles positiv zu sehen, in der Schule wenn mich jemand anspricht lächle ich auch fast immer und bringe/versuche andere zum Lachen zu bringen und scheine auch immer sehr glücklich.. Bringt aber nichts.

Einen Vertrauenslehrer haben wir nicht, aber ich hab mit meiner Klassenlehrerin und dem Schulpsychologen geredet, hat aber nichts gebracht.

Ich habe nur meine Mutter und sie weiß Bescheid, aber sie arbeitet meiste Zeit deswegen kann sie nicht wirklich für mich da sein.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Hab dir noch andere Vorschläge gemacht, was hältst du davon?

mit 13 bist du mitten in der Pubertät, das spielt sicher auch eine Rolle!

Antwort
von WhiteCatLakritz, 55

Hallo, erst einmal tut es mir leid , dass es so wasn noch gibt.
Ich würde sagen, sprich noch mal in ruhe mit deinen Eltern und auch mit deinen Lehrern.
Ich habe das damals auch durch gemacht und weiß selbst wie schwer es sein kann.
Auch ein Gespräch mit der ganzen klasse kann da helfen.
Einfach mal mit deinem Klassenlehrer besprechen, ob man sich nicht mal eine Schulstunde dafür nehmen könnte um alles zu klären und auch um Gewissheit zu erlangen wieso das so ist.
Ich hoffe das es bald besser wird bei dir.

Gruß lakritz

Antwort
von jessicalucas, 50

Du kannst auch Meditation probieren, sind verschiedene Videos über Youtube. Meditation ist nun zu hören, dann baust mehr Selbstbewusstsein und Konzentration auf mit den Problemen umzugehen. Und du werdest besser fühlen.

Kommentar von 775smutje ,

Das ist das unhilfreichste was man zu einer depressiven Person sagen kann

Antwort
von loema, 53

Du schreibst von deiner alten Schule.
Die hast du doch gewechselt.

Wie ist das denn in deiner Familie?
Wirst du da auch gemobbt, von deinen Geschwistern oder bist schon immer der Außenseiter bei deiner Familie?

Kommentar von unbrauchbare ,

Ja, also auf meiner alten Schule wurde ich stark gemobbt und die hab ich dann gewechselt, aber jetzt hab ich wieder das gleiche Problem und ich weiß nicht warum, und mein Vater ist gestorben und ich habe keine Geschwister, meine Mutter arbeitet sehr oft also bin ich meiste Zeit alleine zu Hause.

Kommentar von loema ,

Hattest du denn eine Diagnose bekommen in der Klinik?

Kommentar von unbrauchbare ,

Ja, ich wurde auch frei geschrieben von der Schule, in der Zeit wo ich in der Klinik war. 

Kommentar von loema ,

Und wie war die Diagnose? Falls du das hier sagen magst.
Es kann ja sein, dass du lernen kannst, wie du dich am besten Verhälst, wenn du gemobbt wird oder lernen kannst, wie du Mobbing vermeiden kannst, indem du Kleinigkeiten veränderst.

Antwort
von Almalexian, 76

hast du mal mit deinen Lehrern über die Situation gesprochen?

Kommentar von unbrauchbare ,

Ja, ich wurde auch zum Schulpsychologen geschickt aber die juckt das irgendwie nicht..

Kommentar von Almalexian ,

ich würde versuchen in eine andere klasse zu kommen wenn ich du wäre. hast du da niemanden mit dem du das besprechen kannst?

Kommentar von unbrauchbare ,

Nicht wirklich.. hab mit denen aus den Parallelklassen auch kein Kontakt.

Kommentar von Almalexian ,

Geht eher darum dass du das mit den Lehrern besprichst. Die Parallelklässler kennst du zwar noch nicht, das heißt aber dass du sie kennenlernen kannst und daraus neue Freundschaften werden können.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Für was ist der dann da?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community