Frage von Nox101, 248

Ich werde gemobbt, weil ich Atheist bin?

In der Schule werde ich gemobbt, weil ich nicht an Gott glaube. Was kann ich tun, damit es aufhört? Sie machen sich ständig lustig über mich und sagen, dass ich in der Hölle landen werde. Ich werde auch massiv beleidigt, und letztens hat mir jemand Schläge angedroht.

Antwort
von Dhalwim, 72

Schwierig, versuch deine Selbstachtung zu wahren. Es ist klar, dass es idiotisch von denen ist, dich zu mobben (ist eigentlich grundsätzlich idiotisch, solange niedere Beweggründe angegeben werden),

Versuch auch ruhig zu bleiben, solange es sich nur um normales Mobbing handelt, kann es auch nicht schlimmer werden (Cybermobbing = Amanda Todd),

Versuch vielleicht mit einer Vertrauensperson zu sprechen, oder eventuell Anzeige zu erstatten (ja Mobbing ist strafbar, und sollte in erwägung gezogen werden, denn so reitet dein Peiniger sich immer mehr in die Sch eiße rein),

Was du nicht tun solltest, ist zwanghaft paroli bieten oder auf deren Provokationen zu reagieren.

Du solltest eher Dinge hinterfragen wie "Ja ist deine Religion eine friedliche Religion" und wenn derjenige dir schläge angedroht hat, na dann schießt dieser sich doch glatt selbst ins Knie.

Seine Religion ist friedlich, ABER er droht dir schläge an *schmunzel*.

Grundsätzlich gilt aber auch zu sagen, um dich zu beruhigen, du wirst nur in der Hölle brennen, wenn du ein böser Mensch warst (Ted Bundy), dann kannst du etliche Millenien auf Erlösung warten.

Da Ich davon jedoch nicht ausgehe, kann's nur sein, dass du ein paar Sekunden / Minuten im Fegefeuer verbringen wirst und dann sofort freigelassen.

Es ist eine Diskriminierung, und das ist Unrecht. Wehr dich! Solltest du noch mehr Hilfe benötigen, melde dich, Ich habe ein offenes Auge für dich (zum lesen, versteht sich.)

LG Dhaliwm <3 <3 <3

Antwort
von TimonPasslick, 12

Sozialarbeiter vollheulen, dass du gemobbt wirst. Die Mobber kriegen Ärger von allen Seiten und du kannst die Schule wechseln.

Antwort
von realsausi2, 66

Sag ihnen einfach, dass in der Hölle sowieso die nettesten Menschen sind. Und nicht solche übelmeinenden Krakeeler, wie Deine Mitschüler.

Sag ihnen, dass sie wahrscheinlich auch in der Hölle schmoren, weil sie ja nicht sicher sein können, dass ihr Gott nun gerade der Richtige ist. Es gibt ja immerhin ein paar Tausend Vorschläge. Und da nun genau den zu treffen, der den Schlüssel zu Himmel und Hölle verwaltet, ist gar nicht so einfach.

Sag ihnen, ihr Gott sieht ihnen zu, wenn sie Dich ärgern Er wird das schon zu würdigen wissen.

Sag ihnen, wenn sie Dich schlagen, gibt es eine größere Macht als ihren Gott, die sich darum kümmert. Die nennt sich Staatsanwaltschaft.

Lass Dich von solchen Flachpfeifen nicht verrückt machen. Sie sind einfach nur dumm. Da stehst Du echt drüber. Immerhin hast Du erkannt, dass das, was sie zu solchen Armlöchern macht, eben nicht geeignet ist, bessere Menschen zu machen. Sie sind das beste Beispiel für die Nutzlosigkeit und Menschenfeindlichkeit von Götterglauben.

Kommentar von Abahatchi ,

Er könnte sich auch bei Ihnen dafür bedanken, dasz sie ihn offensichtlich sehr gern haben und ihn unbedingt nach dem Tod wieder sehen wollen, denn er kommt als Atheist in die Hölle weil er Atheist ist und sie kommen in die Hölle, weil sie ihn mobben, ärgern und schlagen. 

So gesehen, treffen sich dann alle in der Hölle wieder. Sie müssen ihn wirklich sehr lieben, um seinet Willen ihm in die Hölle zu folgen.

Antwort
von anonyme14, 82

Bei Mobbing sollte man mit den Eltern, Lehrern oder einer anderen Vertrauensperson reden.

Antwort
von Belruh, 45

Es hört sich für mich eher an wie Muslime. Aber naja. Wenn es Christen sind dann haben sie nichts mit Christen gemeinsam, denn wenn es wahrhaftige Christen wären dann würden sie deine Ansicht akzeptieren und dir mit Nächstenliebe entgegenkommen. In der Hoffnung dass dich diese Liebe erreicht und du dadurch rechtgeleitet wirst.

Kommentar von Tarasios ,

Jap Christen waren wirklich zu allen Zeiten der Weltgeschichte lieb , tollerant und führsorglich *lachflash* XD


Sorry konnts mir einfach nicht verkneifen^^

Ist nicht allzulange her , dass Christen 100mal schlimmer waren als die Extremitischsten Moslems auf der Welt.

Das solltest du im hinterkopf behalten wenn du dem Christentum auf einer Seite den Bauch streichelst und auf der anderen Seite Moslems als "böswillig" und "schlecht" darstellst. (;


Und das Christentum ist heutzutage auch noch ein ziemlich heuchlerischer und wiederwärtiger Verein gerade an der Spitze sitzen die krankesten und abartigsten von denen.

Kommentar von Belruh ,

Habe ich irgendwo gesagt dass Christen zu allen Zeiten lieb, tolerant und fürsorglich waren? Nein! Ich rede von Christen welche Jesus als Vorbild nehmen. Und Jesus war sicherlich nicht so falsch wie die meisten "Christen" damals und heute. Und ja der Vatikan ist eines der heuchlerischsten Vereine der Welt, und ich weiss dass die Geschichte des Christentums beschmutzt ist, genauso wie die Geschichte des Islam und Judentum.

Zudem, wo habe ich Muslime als böswillig dargestellt? Ich habe lediglich gemeint dass dieses Gelaber von "Wenn du Atheist bist, kommst du in die Hölle" meistens von Muslimen kommt.

Kommentar von Tarasios ,

Die Menschen die dem Christentum folgen haben sich zu allen Zeitaltern auf die Jesus Christus berufen , das tuhen sie heute auch noch oder glaub die Katholische Kirche nicht mehr an Jesus ?

Oder ist das nen anderer Jesus ?^^

Ich komme damit sowieso nur schwer zurecht alle Christen glauben irgendwie an das gleiche und dann auch wieder nicht , manche sagen alles Supi zu alles und jedem andere grenzen Menschen aus wo sie können und haben festgefahrende Moralische vorstellungen.

Zudem stellst du "die Christen" als eine breite Masse da die sich über alle ihre Werte einig sind was nunmal nicht der fall ist (genau so wie es im Islam auch ist)!

Und wie Jesus war kann dir kein Mensch auf dieser Welt erzählen.

Die Geschichte von diesem Mann ist ungefähr genau so gut Dokumentiert wie die vom Weihnachtsmann und es wurden sicher allerhand sachen hineingebracht die das sicher nicht reingehört haben.

Ich bin der überzeugung , dass wenn es einen Jesus gab er vllt nen guter Kerl gewesen ist !

Allerdings wurde der Mythos um ihn so absolut krank hochgepusht , dass ich es für extrem unglaubwürdig halte dass es diesen Menschen mit seinen taten so wie er beschrieben wird jeh existiert hat.

Man sollte sich viel mehr an Menschen orientiren die in der Gegenwart oder in kurzer und gut Dokumentierter vergangegenheit gelebt haben von diesen Menschen ist erheblich mehr zu Lernen als von einer mehreren 1000 Jahre alten Märchen-Geschichte.


Zum


Zudem, wo habe ich Muslime als böswillig dargestellt? Ich habe lediglich
gemeint dass dieses Gelaber von "Wenn du Atheist bist, kommst du in die
Hölle" meistens von Muslimen kommt.

In nahezu jeder Religion ist das ausgrenzen von Andersgläubigen fester bestandteil der alten überlieferungen, da sich diese Gruppen zu der dahmaligen Zeit so ihre Macht und Einflüsse gesichter haben.

Und in der heutigen Zeit kommt es auch noch von nahezu in jeder Religion (auf die ganze Welt betrachtet) zu so einem Feedback gegenüber un/andersgläubigen.

Da es in Deutschland strengstens verboten ist Menschen zu Diskriminieren, ist es hir zu Lande eher selten dass so etwas vorkommt.

Ich persönlich habe noch nie ein negatives Feedback von einem Moslem bekommen weil ich Atheist bin genau so wenig von einem Christen.

Von daher sehe ich bei dir schon eine leichte tendenz dazu eine veralgemeinerung dieser Situation vorzunehmen (ist rein Subjektiv nimms nicht Persönlich^^).

-----------------------------------------------------------------------------------------

Nimm mir meine einstellung nicht übel aber immer wenn ich von Jesus oder dem Christentum höre bin ich leicht irritiert weil selbst unter den Christen unter sich extreme unterschiede bestehen.

Alle reden vom gleichen aber keiner meint das gleiche weshalbd deine aussage extrem schwammig vormuliert ist.

Und lustiger weise ist es bei den Moslems genau so weshalb ich kein Freund von Religionen bin weil man einfach viel  zu schnell missverstanden werden kann wenn man sich auf mehrer 1000 jahre alte Kryptische schriften und erzählungen beruft.


Antwort
von xfallinlove, 130

Geh zur deiner Lehrerin!! Oder sprich mit deinem Eltern das ist sehr wichtig das es aufhört!! :(

Antwort
von erkennungslos, 9

Da siehst du doch wie schlecht Religionen sind. Es sollte dich auf jeden Fall bestärken jede Religion  zu hinterfragen und an deinem Atheismus fest zu halten.

Versuche die anderen darauf hinzuweisen, dass doch gerade religiöse Menschen das Gebot der Nächstenliebe ausleben sollten.  

Antwort
von UnknownMimiL, 106

Erzähle es jmd

Antwort
von ErayK, 75

aus religiöser sicht gesehen: verbietet gott jemandem wegen seinen glauben zu beleidigen,schlagen oder zwingen dass er sein glauben ändert. allerdings gibt es genug beweise und wiederlege die zeigen das gott existiert.

Kommentar von Nox101 ,

Welchen beweis und welchen wiederleg gibt es?

Kommentar von ErayK ,

da gibt es viele z.b. wird im koran der embryo erklärt 1400 jahre zuvor. die heutigen wissenschaftler wissen es erst seit c.a 150 jahren, dass die meere gespalten wurden dass der mond das licht der sonne reflektiert, die lebensweise einer spinne und biene..

Kommentar von Belruh ,

So, die alten Griechen haben aber auch schon eine ähnlich Erklärung gehabt. Was? Der Mond reflektiert die Sonne? Du meinst sicherlich Sura 25:61, aber da braucht man sehr, sehr, sehr viel Phantasie um das mit Reflektion in verbindung zu bringen.

Antwort
von danyn, 17

Ach du heilige Sch**** ... Wir Menschen benötigen keine Religion, um zu leben. Wenn man sich auch noch zu sehr reinsteigert, dann passiert sowas. Ich verstehe auch selber nicht wie man an solche Dinge, die vor ein Paar Tausend Jahren von Menschen erfunden wurden ... Theoretisch müsstest du die religiösen Leute mobben und nicht andersherum.

Antwort
von zozo33, 110

Na, das sind dann aber keine wirklichen Christen. Oder in welcher Religion wird es befürwortet zu mobben und gewalttätig zu werden?

Kommentar von Nox101 ,

Sie meinen die 10 Gebote gelten nur für Christen.

Kommentar von zozo33 ,

Dann empfehle ich dir zu recherchieren und selber nachzulesen, um ihnen das widerlegen zu können ;)

Kommentar von Gaskutscher ,

Auf was für einer Schule bist du denn? Staatlich oder privat?

Kommentar von Nox101 ,

Staatlich

Kommentar von Maimaier ,

Das oberste Gebot ist die Liebe zueinander ("Nächstenliebe"), nicht die 10 Gebote. Jeder Christ sollte das eigentlich wissen.

Jesus wurde einmal gefragt, wer denn der nächste wäre bei der Nächstenliebe. Da erzählte er das Gleichnis vom barmherzigen Samariter. Der Samariter half einem verletzten Mann, er war also der "Nächste" für den verletzten.

Die Samariter hatten aber einen ganz anderen Glauben als Jesus. Jesus hat also gesagt, das es nicht darauf ankommt welchen Glauben jemand hat, sondern darauf wirklich zu helfen. Denn in dem Gleichnis ging ein Schriftgelehrter (ein sehr gläubiger Mensch) auch an dem verletzten Mann vorbei ohne zu helfen. Glauben alleine reicht nicht.

Wenn das nächste mal die Mobber so ein Unsinn erzählen, dann sag ihnen das. Die Religion zum Mobbing zu Missbrauchen geht gar nicht.

Kommentar von zozo33 ,

*Ergänzung: Es gibt 2 oberste Gebote: Das Gebot der Nächstenliebe und das Gebot, dass man nur Gott anbeten soll und keine Götter neben ihm ^^

Kommentar von Maimaier ,

Matthäus, 22, 36-40:

Meister, welches ist das größte Gebot im Gesetz? Und Jesus sprach zu ihm: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem
ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken«. Das ist das erste und größte Gebot. Und das zweite ist ihm vergleichbar: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.

An diesen zwei Geboten hängen das ganze Gesetz und die Propheten.

Oder Lukas 10, 27:

"Du sollst Gott, deinen HERRN, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von allen Kräften und von ganzem Gemüte und deinen Nächsten als dich selbst."

Hier stammt der Satz nicht von Jesus selbst, sondern von einem Schriftgelehrtem, und Jesus pflichtet ihm bei. Wie so oft finde ich die Version von Lukas besser als die von Matthäus. Danach kommt dann das Gleichnis vom Samariter.

Im letzten Abendmahl sagt Jesus "Ich gebe euch nur ein Gebot: Liebt einander."

Kommentar von zozo33 ,

Wow, du kennst sogar die Bibelstelle, die hätte ich nicht gewusst... Toll :)

Antwort
von YoungLOVE56, 23

Christen? Bist du dir sicher, dass sie das mit der Hölle überhaupt selbst glauben?

Kommentar von Nox101 ,

Bei deren Dummheit , kann ich mir das gut vorstellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community