Frage von piercethejenny, 52

Ich werde einfach nicht von meinen Eltern ernst genommen?

Ich habe meiner Mutter heute von meiner Schlafparalyse erzählt weil es mir voll Angst macht. Aber von ihr kam gleich dieser Blick, den man Leuten gibt die offensichtliche Lügen erzählen. Sie hat mir indirekt die Schuld gegeben und hat es einfach als "nichts" abgetan. Ich kann denen erzählen was ich will...NIE werde ich ernst genommen. Erst wenn es ein Arzt ihnen sagt sehen sie es ein.

Ich hab darauf keinerlei Lust mehr

Antwort
von autmsen, 10

BOAAAHHHH!!!!!

Bevor mir mein Essen hochkommt habe ich aufgehört, die Aggressionen gegen den Fragesteller weiter zu verfolgen. 

http://www.dajeb.de/bwtel.htm

Da findest Du manche Ansprechpartner. Bitte nutze sie. 

Und dann lese doch einfach mal den Artikel Jugendamt auf Wikipedia in Ruhe durch. Öffne alle Links im Text. Dann überlege, ob es nicht sinnvoll wäre, wenn die Therapeutin wieder da ist, mit ihr die Frage zu besprechen, ob Hilfe vom Jugendamt hier nicht eine sinnvolle Sache wäre. Familienhilfe zum Beispiel. Diese kann Deinen Eltern dabei helfen, Dich ernst zu nehmen und ihren Pflichten Dir gegenüber so nachkommen zu lernen wie es das geltende Recht vorsieht. 

Antwort
von Seanna, 26

Und was ist jetzt die Frage?

Der Titel ist keine Frage und im Text steht keine.

Kommentar von piercethejenny ,

Ist das nicht offensichtlich genug?

Kommentar von Seanna ,

Offensichtlich ist, dass du bei Ängsten, Phobien, Gewichtsproblemen, Selbstverletzung, Depression, Schlafproblemen und mehr (alles Selbstdiagnosen?) scheinbar trotzdem keinen Arzt oder Therapeuten aufsuchst, der dir deine Fragen fachlich korrekt und im Zusammenhang beantwortet. Das wäre aber genau die richtige Adresse, um diese Dinge in den Griff zu bekommen. Stattdessen wendest du dich mit zusammenhanglosen Fragen an diese Laien-Plattform, was den Eindruck erweckt, dass es hier vorrangig um Aufmerksamkeit geht.

Kommentar von piercethejenny ,

Es ist doch OFFENSICHTLICH dass ich hier um rat frage, für was ist diese Seite sonst da? Ich bin seit 7 monaten in therapie aber es tut mir schrecklich leid dass ich auch hier nach persönlichen ratschlägen frage und zudem meine psychologin tragischerweise momentan krank ist

Und wenn du denkst dass das aus aufmerksamkeit wäre hast du entweder
- noch nie eine person gesehen die aufmerksamkeit krankhaft will
oder
-hast du du keine ahnung von psychischen Krankheiten

Ich hasse es dass man das IMMER mit aufmerksamkeit assoziiert. 

Und nein ;) ich musste sogar medikamente gegen die depressionen nehmen...aber hey..wahrscheinlich hab ich nur ne apotheke geplündert...ich bin ja ein irrer, nicht wahr?

Kommentar von piercethejenny ,

Ich sehe..du hast als deine themen viel im psychologischen bereich angegeben..aber ganz ehrlich, das was du von dir gegeben hast lässt nicht gerade den glauben erscheinen dass das das richtige gebiet für dich ist. Eine kompetente person die sich damit auskennt hätte nicht sowas geschrieben

Kommentar von KittyCat2909 ,

Nun, ein Problem mit dir gewidmeter Aufmerksamkeit hast du offensichtlich doch, wenn du angibst, dass deine Eltern dich nicht ernst nehmen.

Liest man deine Fragen durch, kommt einem der Gedanke, dass du sehr viel Fantasie besitzt mit der du nicht richtig umgehen kannst.

Warte bis deine Therapeutin gesund ist und sprech sie darauf an.

Und auch wenn du es nicht hören bzw lesen willst- sich den eigenen Ängsten stellen kann befreien. ;)

Kommentar von Seanna ,

Deine.. angespannte.. Reaktion sagt mir (mit meinem 'nicht vorhandenen' psychologischen Verständnis), dass ich irgendeinen Nerv getroffen habe. // Abgesehen davon halte ich nicht jeden mit einer psychischen Erkrankung für Aufmerksamkeitsbedürftig (und auch nicht für irre oder medikamentensüchtig), sondern es fällt speziell bei dir auf. // Deine Einschätzung meiner 'Ahnung' halte ich für nicht valide. // Da so ziemlich jeder Patient 'sogar Medikamente' gegen so ziemlich jede psychische Erkrankung bekommt (egal ob dies sinnvoll oder begründbar ist, einfach weil es gängige Praxis ist), halte ich dies für keinen Indikator für die Richtigkeit irgendeiner bestimmten Diagnose (von wem auch immer gestellt) oder auch nur einer psychiatrischen Diagnose im allgemeinen. Psychopharmaka werden gegen alles Mögliche eingesetzt, von Schlafproblemen bis Raucherentwöhnung. // Zur Problemlösung: sprich mit der verschreibenden Psychiaterin, wenn die Therapeutin abwesend ist. Eine Beurteilung im Gesamtkontext ist hier wichtig, deine ohne Kontext gestellten Fragen hier führen zu keiner hilfreichen Antwort, weil du immer nur einen minimalen Ausschnitt des Gesamtproblems (zugrunde liegende Erkrankung(en)) schilderst. Beispielsweise könnten all diese Symptome auch in Zusammenhang mit einer Persönlichkeitsstörung auftauchen und wären dann völlig anders zu werten und behandeln(!) als komorbide Achse-I-Störungen. Die Komplexität deiner gesamten Symptomatik erfordert eine Beurteilung, die durch ein Online Forum (noch dazu Laien) nicht leistbar und ggf sogar kontraproduktiv ist.

Kommentar von piercethejenny ,

Warum solltest du einen Nerv getroffen haben? Wenn dann war diese Aussage der Nerv, denn sie nervt mich abgrundtief! Ich finde es sehr traurig dass selbst Leute die sich mit diesem Thema befassen solchen Klischees nachrennen.

Ich stelle eine Frage die nicht mal irgendetwas mit psychischen Krankheiten zu tun hat, aber da ich ja sooo viele Fragen darüber online habe MUSS ich Aufmerksamkeit wollen.

Zudem war diese Frage nur auf eine Schlafparalyse bezogen deren Symptome ziemlich eindeutig sind. Deshalb verstehe ich nicht was das gefasel mit der Symptomatik soll.

Wenn ich eine Frage zu psychischen Erkrankungen stelle erwarte ich keine ärztlich geprüfte Antwort sondern eine Antwort von Leuten denen es ähnlich geht. 

Meiner Meinung nach sieht es so aus dass du durch diesen Kommentar einfach nur den "Besserwisser" raushängen lassen wolltest.
 
Und solltest du den Beruf des Psychologen anstreben solltest du auch dezent auf deine Ausdrucksweise achten. Wenn du einem Patienten sagen würdest dass er das nur aus Aufmerksamkeitsgründen macht ist der schneller weg als du glaubst.

Aber da du anscheinend alles besser weißt sag ich lieber nichts mehr

Antwort
von Coffeman444, 30

Furchtbar... gib deinen Eltern mal einen Erziehungsratgeber. Die Ängste und Sorgen seines Kindes sollte man als Elternteil grundsätzlich IMMER ernst nehmen. Ich z.B hatte immer vor dem Kindergarten gehen geheult - meinen Eltern war es egal, so lange bis die Chefin des Kindergartens in U-Haft wanderte... aber.. andere Baustelle.

Schlafparalysen sind nicht schön - ich empfehle dir aber nicht auf dem Rücken einzuschlafen, denn dann ist eine SP wahrscheinlich, schlaf seitlich oder auf dem Bauch. Und erkläre deinen Eltern was eine SP ist. Viel Erfolg!

Kommentar von KittyCat2909 ,

Bauchlage ist denkbar die schlechteste und Rückenlage ist allgemein bekannt als die beste.

Antwort
von amaryca, 31

sag es deinem Vater, oder sag deiner Mutter was dich an ihr stört. Erklär es ihr damit sie sich verbessern kann. mein Vater reagiert auch nicht immer auf alles was ich ihm sage sondern sagt nur: mhh

aber ich hab ihm dann gesagt was mich an ihm stört und dass ich ernst genommen werden will, und jetzt weiss er dass er mir besser zuhören muss und macht es auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten