Frage von Nico9090, 106

Ich werde das Fachabi nicht schaffen, was soll ich tun?

Hey Leute, ich mach grad mein Fachabi in Richtung Elektrotechnik (2-jährig). Ich bin im ersten Jahr und weiß jetzt schon das ich dieses Abitur nie im Leben schaffen werde. Ich bin so gut wie nur am lernen und schreibe trotzdem in den Klausuren nur eine 4-6.

Mein Vater will das ich das Abi durchziehe, ich würde lieber einer Ausbildung anfangen (haben einen Realschul-Abschluss mit einen 3,0 Durchschnitt).

Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll. Könnt ihr mir vielleicht einen Rat geben?

Danke schon mal im voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hertajess, 85

Du lernst nicht. Was Du mit Dir machst ist respektlos, achtlos, unmenschlich. Du versuchst in Dein Gehirn zu zwingen ohne nach den Bedürfnissen des Gehirns zu fragen. Du gehst mit Dir um als seiest Du eine Maschine. Das bist Du aber nicht. Du bist eine heranwachsende Person die gerade den größten Umbau nach der Geburt erlebt. Selbstverständlich hat dieser Umbau, genannt Pubertät, seine eigenen Anforderungen. Mal ganz davon abgesehen dass Du nicht gelernt hast zu lernen. 

Zunächst zu richtigem Lernen:

Jeder Mensch ist anders. Deshalb gibt es verschiedene Lehr- und Lernmethoden. Nicht für jeden Menschen stimmt die Lehrmethode welche in der Schule angeboten wird. Da kann sich dann der Lernende auf den Kopf stellen und wird dennoch nie verstehen können. Das ist heute aber nicht mehr schlimm. Denn online sind viele verschiedene Lehrmethoden zu finden. KOSTENLOS. Du gibst also sowohl bei youtube als auch in die Suchmaske des Browsers Fach und Thema ein. Schaue Dir die Angebote in Ruhe an, wähle jene aus denen Du folgen kannst. Allerdings gehe ich davon aus dass Du Wissenslücken hast. Deshalb fange lieber von vorne an. Wenn ich mein Gehirn trainieren will fange ich immer mit dem Kleinen Einmaleins an. Übungen finde ich reichlich online. Davon mache ich reichlich in einer Stunde von Hand auf Papier. Auch wenn es seltsam erscheint 7 + 13 schriftlich auszurechnen hilft es dem Gehirn die Konzentrationsfähigkeit zu erhöhen. Diese Tatsache ist nicht auf meinem Mist gewachsen sondern wissenschaftliche Erkenntnis. Gehe bei jedem Fach so vor. Du wirst so automatisch feststellen ab wo Du lernen kannst. Bis dahin aber hast Du Deine Erfolgserlebnisse die es ermöglichen neue Informationen aufnehmen zu können. 

Sinnvoll als Lernpausen sind Aufgaben des Wirtschaftsunternehmens Haushalt, ein kreatives Hobby, Musik, tanzen, eine Runde durch den Ort drehen zu Fuß oder mit dem Rad. Workout ist ein sehr umfassendes Thema welches Du auf youtube findest. Da kannst Du manche Übung finden und auswählen ob eine zu Dir passt. Andere Menschen machen Yoga oder Pilates. Auch davon gibt es auf youtube reichlich Videos. Wieder andere Menschen brauchen zwischendrin einen Kurzzeitschlaf. Dieser ist auf keinen Fall mit dem sogenannten normalen Schlaf zu verwechseln. Das Thema kannst Du auch online auf verschiedenste Art erklärt bekommen. 

Absolut wesentlich ist dass Du aufhörst Dich selbst dermaßen unter Druck zu setzen. Investiere jetzt lieber Zeit um eine Linkliste mit den für Dich besten Lehrseiten zur Hand zu haben. Investiere Zeit um die für Dich passenden Lernpausen auszuwählen. Um so schneller wirst Du danach Erfolg erzielen. 

Es ist ebenso falsch Lerngruppen aus Gleichen zusammen zu setzen. Auch hierzu gibt es wissenschaftliche Nachweise. Die beste Lerngruppe setzt sich aus guten und schlechten Schülern eines Fachs zusammen. Denn da profitieren dann Alle davon. 

Mir scheint, bis hierhin hast Du mehr als genug Aufgaben erst mal. Es gibt sicherlich noch weitere Informationen die für Dich nützlich sind. Hast Du diese hier erst mal abgearbeitet schaue in meinen Antworten nach und werde für weitere Anregungen fündig. Da achte dann bitte vor allen Dingen auf Antworten zu angemessener Ernährung in der Pubertät. 

Erst wenn Du angemessen mit Dir umgehst stelle die Frage erneut ob eine Veränderung wie von Dir gedacht sinnvoll sein kann. Und erwarte nicht von Dir dass Du einfach nur einen Schalter umlegen brauchst. Wir sind Menschen und keine Maschinen. Es braucht seine Zeit bis sich der gesamte Mensch darauf eingestellt hat richtig zu lernen. Du wirst dann auch feststellen dass Du in der Schule konzentrierter zuhören und mitarbeiten kannst. Deshalb wird sich die Lernzeit zuhause verringern. Die Noten werden trotzdem besser. 

Antwort
von kattlkl, 78

Hi, du schreibst ja schon was du eigentlich möchtest, nämlich eine Ausbildung. Also mach das auch und zwing dich zu nichts was dich nur demotiviert und runterzieht, das sollte auch dein Vater einsehen, denn die Möglichkeit dein Abi nach zu holen, wenn du deine Ausbildung hast, bleibt ja immer noch offen. Und oftmals sind vor allem in handwerklichen Berufen die normale Ausbildung mit "hocharbeiten" bis zum Meister sogar besser angesehen, als ein Studium.

Rede am besten mit deinem Vater/Eltern nochmal in Ruhe über deine Ziele und Wünsche und mach ihnen klar, dass es so nicht weiter gehen kann. Das es außerdem dein Leben ist und du selbst ohne Druck entscheiden möchtest (Sag das aber nicht vorwurfsvoll, sonst kommt es zum Streit)

Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community