Frage von Erdentochter, 113

Ich weiß von einem Diebstahl, bin ich verpflichtet die Täter bei der Polizei zu melden?

Hallo Community,

ich weiß seit Freitag von einer Kollegin, das einige Kollegen in einer Tankstelle Lebensmittel und Zeitschriften geklaut haben. Wir wissen beide nicht genau, wie wir damit umgehen sollen. Müssen wir das unserem Arbeitgeber sagen und die Täter anzeigen?

MfG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PolluxHH, 42

Eine Anzeigepflicht bei Diebstahl besteht grundsätzlich nicht (außer man gehört zu einer mit der Strafverfolgung betrauten Behörde, dann wäre man in einer Garantenstellung und es wäre strafbar nach § 258a StGB).

Übrigens wäre die Meldung beim Arbeitgeber ohne Beweise - reines Wissen stellt keinen Beweis dar - nicht sonderlich klug, denn das könnte als Üble Nachrede ausgelegt werden (denn diese läge nur dann nicht vor, wenn die behauptete Tatsache erweislich war ist; zwar käme zunächst den Strafverfolgungsbehörden die Erbringung von Beweisen zu, doch sollte diese keine finden, wäre es an Euch, zumindest Belegtatsachen beibringen zu können, hier ist auch einfache Fahrlässigkeit strafbar), etwas anders läge es bei einer Meldung bei der Polizei, da dies die dafür zuständige Stelle wäre.

Kommentar von Erdentochter ,

Übrigens wäre die Meldung beim Arbeitgeber ohne Beweise - reines Wissen stellt keinen Beweis dar - nicht sonderlich klug, denn das könnte als Üble Nachrede ausgelegt werden 

Stimmt auch wieder.

Kommentar von PolluxHH ,

Ach ja - hinzu kommt, daß der Arbeitgeber mit der Info, selbst wenn ihr sie beweisen könntet, nichts anfangen kann. Er darf deshalb nicht einmal abmahnen, denn es betrifft nicht betriebliche Belange.

Kommentar von Erdentochter ,

Vielen Dank.

Kommentar von PolluxHH ,

Eine Anekdote dazu aus meiner Umgebung. Ein Azubi einer KFZ-Werkstatt hatte sich die Spindschlüssel seiner Kollegen nachgemacht und in seiner Pause deren Spinde geöffnet, die Kreditkartendaten ausgespäht, die Kreditkarte zurückgelegt und wieder abgeschlossen.

Als er Feierabend hatte, ging er zuhause mit diesen Daten schoppen. Es flog auf. Was durfte gemäß Arbeitsgericht der Arbeitgeber, nichts, abmahnen oder fristlos kündigen?

Natürlich nichts, denn die Spinde blieben unbeschädigt, das Ausspähen erfolgte nicht in der Arbeitszeit und die Verwendung der ausgespähten Daten zuhause, damit waren keine betrieblichen Interessen berührt und es lag auch keine Verletzung von Nebenpflichten aus Vertrag vor, womit sich selbst eine Abmahnung verböte.

Antwort
von alarm67, 33

Ihr habt den selben Arbeitgeber, der Dieb und ihr?

Dann solltet ihr das alleine schon um euch zu schützen, eurem Arbeitgeber melden!

Ansonsten besteht die Gefahr, kommt der Arbeitgeber dahinter, dass er bestohlen wurde, dass ihr mit zum Kreis der Verdächtigen gehört!

Kommentar von Erdentochter ,

Er wurde doch gar nicht bestohlen. Ich weiß nicht ob ich das unverständlich geschrieben habe, aber die Kollegen haben irgend eine Tanke bestohlen. Wir arbeiten gar nicht in der Kaufmännischen Branche. 

Kommentar von alarm67 ,

Du fragst, ob ihr es EUREM Arbeitgeber sagen müsst! Was hat der denn dann überhaupt damit zu tun????

Kommentar von Erdentochter ,

Es hat natürlich nichts miteinander zutun. Aber ein Chef findet es sicher nicht toll, wenn seine Angestellten so etwas machen. Vielleicht sollte man ihn über so etwas in Kenntnis setzen. 

Kommentar von alarm67 ,

Mit solchen "stille Post" Geschichten wäre ich generell sehr vorsichtigt!

Wenn dann sollte die Kollegin das ihrem Chef erzählen, nicht ihr als außenstehende!

Ihr könnt ja gar nicht wissen, ob und was daran wahr ist, auch wenn ihr der Kollegin traut!

Und zwischen Wissen und Beweisen gibt es auch noch einen kleinen aber feinen Unterschied!

Kommentar von Erdentochter ,

Stimmt natürlich. Danke,

Antwort
von woflx, 41

Anzeigepflicht bei bekannten Straftaten besteht nur für Polizisten. Für alle anderen nur, wenn sie Kenntnis von geplanten schweren Straftaten haben.

Antwort
von MissHennessy, 14

Lass sie einfach.ist nicht euer problem.entweder merkt der chef das selber oder er hat pech.

Antwort
von RasThavas, 45

Nein, müsst ihr nicht

Anzeigepflichtig sind nur schwere Verbrechen

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__138.html

(Zu 7 in der Liste: Diebstahl und Raub sind unterschiedliche Delikte!)

Kommentar von Erdentochter ,

Vielen Dank.

Kommentar von PolluxHH ,

§ 138 StGB gilt für geplante Straftaten, nicht für schon erfolgte Straftaten, die Liste ist erschöpfend. Damit aber kommt § 138 StGB hier gar nicht in Frage.

Kommentar von sebastianla ,

Anzeigepflichtig sind begangene (abgeschlossene) Straftaten überhaupt nicht.

Lies mal die Überschrift des §138.

Kommentar von PolluxHH ,

Na ja ... mit Ausnahme von Polizei und Staatsanwaltschaft ;) ... die müssen anzeigen, § 160 StPO, § 163 StPO.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community