Frage von JaimesBluntnan, 79

Druck der Familie wegen Studium ?

Vor circa einem Jahr habe ich mein Abitur gemacht (gerade so bestanden) und war mir damals schon nicht im klaren was ich danach tun soll. Hab dann Lehramt-Studium begonnen. Meine Familie war dafür und meinte das passt.

Allerdings war mir schon seit dem ersten Uni Tag klar, dass das nicht zu mir passt und ich so ein Studium nicht machen will bzw. kann. Trotzdem beschloss ich dem (besonders unter Druck meiner Familie) eine Chance zu geben und studierte. Ein halbherziges Studium. Ohne jeglichen Spaß und Motivation. Und mit der Gewissheit dass das nicht das Richtige für mich ist.

Ich bin leider kein Lerner Typ und fleißig und besonders schlau bin ich auch net. Besonders der Druck meiner Familie macht mir zu schaffen, dass aus mir unbedingt was werden muss.

Das einzige wo ich sehr ergeizig bin, ist im Geldverdienen durch irgendwelche Nebenjobs. Ich hab schon die verschiedensten Jobs gehabt, auch schon als Schüler. Deswegen glaube ich dass eine Ausbildung besser ist für mich. Allerdings habe ich bis jetzt auch nix passendes gefunden.

Mittlerweile stehe ich kurz davor ins 3te Semester zu kommen und will und kann einfach nicht mehr. Meine Famile will unbedingt, dass ich weitermache aber ich möchte nicht mehr.

Ich habe keine Ahnung was ich jetzt machen soll und was die richtige Entscheidung ist. (Bin 18 Jahre)

Vielen Dank schonmal für die antworten

Antwort
von Jerne79, 39

Rede mit deinen Eltern. Ruhig und sachlich. Erkläre ihnen, wie du dich fühlst. Selbst die verbohrtesten Eltern müssen doch verstehen:

Was du momentan machst, bringt nichts.

Unmotiviert mit einem Ach-und-Krach-Abi ohne gern zu Lernen Lehrer werden zu wollen... Erspar das dir und auch potentiellen Schülern.

Finde heraus, was du machen willst. Mach Nägel mit Köpfen. Mach Berufsfindungstests, schau, in welche Richtung die Reise gehen könnte. Überleg dir, worin du gut bist, welche Arbeitsweisen dir liegen, schau, welcher Beruf dazu passt. Such Lehrstellen.

Du bist gerade 18. Es ist keine Schande, jetzt das Studium abzubrechen, wenn du weißt, was du dann willst. SO weiter zu studieren, ist sinnlos.

Und ehrlich gesagt würde ich an deiner Stelle auch überlegen, wie du einen Auszug aus dem Elternhaus finanzieren kannst.



Antwort
von ellaluise, 30

Dir muß erstmal klar werden, was du machen möchtest.

Du könntest ins Handwerk gehen, erstmal praktisch Arbeiten, dann Meister und evtl. noch den Betriebswirt im Handwerk oder Ähnliches im kaufmännischen Bereich.

Seinen Beruf sollte man mögen. Du musst den Beruf ausüben und nicht deine Familie.

Mit Abitur hast du viele Möglichkeiten, einschl. der Verkürzung einer Ausbildung.

Mit 18 hast du auch noch viel Zeit um etwas Neus zu beginnen.

Du solltest deinen Eltern deine Alternativen vorstellen ggf. vor vollendete Tatsachen stellen d.h. wenn du einen Ausbildungsplatz hast.

Antwort
von Vi83D, 28

Hey,

wie kommt es denn, dass Du 18 Jahre alt und schon im 3. Semester bist? Also, ich war 19 Jahre alt, als ich mein Abi gemacht habe.

Ansonsten: Lehramt ist schon etwas tolles - wenn man dahinter steht.

Du könntest auch eine Ausbildung für den gehobenen Beamtendienst absolvieren.

Oder eben eine klassische Berufsausbildung. Du kannst ja z. B. Kaufmann im Einzelhandel werden. Dann hast Du noch tolle Möglichkeiten um Dich weiterzubilden zum Fachwirt => beruflich gesehen kannst Du damit bis zum Filialleiter aufsteigen. (Da fällt mir ein: Es gibt sogar dafür ein Abiturientenprogramm. Da absolvierst Du die Berufsausbildung in nur 1,5 Jahren!)

Kommentar von Jerne79 ,

wie kommt es denn, dass Du 18 Jahre alt und schon im 3. Semester bist?
Also, ich war 19 Jahre alt, als ich mein Abi gemacht habe.

Wenn der Fragesteller als Kann-Kind eingeschult wurde, 8 Jahre auf dem Gymnasium war, ein Jahr studiert hat, jetzt ins 3. Semester kommt und vermutlich demnächst irgendwann 19 wird, dann geht das schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten