Frage von LoloVitz, 100

Ich weiß nicht weiter, "nichts für schwache nerven"?

Hallo..

Ich wusste nicht ob ichs machen sollte aber ich weiß nicht mit wem ich reden soll....

Ich war vor kurzem noch in Therapie und bin von anti depressiva runter..war auch mal 3 Monate in einer Klinik. Aber es wird wieder schlimmer. Anfangs nur leichtes ritzen ab und zu, aber ohne große Trauer. Dann kam auch die Trauer..Selbstmordgedanken. Und heute (endlich) "tieferes" ritzen..ich habs ausgehalten. Ich will sterben aber auch nicht wegen meiner Familie, ich hab das Gefühl ich werde verrückt wegem diesem inneren zerreißen. Ich sags niemandem weil es nichts bringen wird da Therapien und so nie lange bei mir anhalten...ich will mich nicht wegen dem schmerz ritzen sondern nur wegen der wunde..als Ersatz dafür, dass ich mich nicht umbringen kann. Ich will tiefer ritzen, die schmerzen halten mich als einziges auf..bis heute. Ich war froh dass ich es "tiefer" geschafft habe..aber meine Hoffnung und zugleich angst ist, dass ich es noch viel tiefer schaffe...ich weiß nicht ob ich es will oder nicht..aber am ehesten will ich es..wenn ich nicht so viel angst hätte vor schmerzen oder der trauer von mich liebenden wäre ich schon Tod..immer wenn autos an mir vorbei fahren stell ich mir vor wie ich davor springe aber ich schaff es nicht. Ich weiß einfach nicht mehr weiter...:(

"die Bilder wurden vom Support entfernt"

Support

Liebe/r LoloVitz,

Du solltest Dir zusätzlich zu der Hilfe hier auf unserer Plattform auch noch Hilfe von außen holen. Es ist wichtig, eine Vertrauensperson zu haben, mit der man auch „in real“ darüber sprechen kann. Scheue Dich also nicht, nach noch weiterer Unterstützung zu fragen. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson sein.

Überregional kannst Du Dich immer auch an die Telefonseelsorge unter 0800-1110111 oder 0800-1110222 oder im Chat auf www.telefonseelsorge.de wenden.

Oder schau mal hier (dort gibt es auch extra eine Kinder- und Jugend-Rufnummer): http://www.nummergegenkummer.de

Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Alles Gute!

Klaus vom gutefrage.net-Support

Antwort
von einfachichseinn, 19

Eine Therapie braucht Zeit. Die solltest du dir auch nehmen. Es ist klar, dass nach 3 Monaten Klinik und ein paar Monaten Therapie noch nicht von deinen Problemen weg bist.

Wenn du meist, dass eine Therapie dir nichts mehr bringt, dann solltest du mal einen anderen Therapeuten ausprobieren. Das alleine bewirkt schon manchmal ganz viel.

Antwort
von Amarisundco, 29

Du kannst dich ,wie viele Menschen ,welche Selbstmordgedanken hegen, nicht entscheiden ,ob du leben oder tot sein willst. Dennoch ist es bei allen Personen ,die ich kenne ,welche sich in ähnlichen Situationen befinden, so ,dass sie das Leben dem Tod vorziehen wollen, allerdings von gewissen "Situationen" immer wieder in die entgegengesetzte Richtung getrieben werden.

Du brauchst Hilfe, ich bin mir aber sicher du weißt das bereits. Vertraue dich Personen an ,bei denen du meinst ,dass sie dir zuhören oder sogar helfen können und versuche deinem Leben einen Sinn zu geben. Ich könnte hier jetzt noch tausend weitere Dinge schreiben ,aber ich bezweifle , dass dir eine einzige Nachricht viel bringen wird. Du musst es irgendwie schaffen ,raus aus diesem "Loch" zu kommen bevor du gänzlich darin versinkst.

Ich war selbst depressiv und kenne einige Leute , die auch alles andere als ein leichtes Leben haben und deswegen Dinge tun , die ich hier lieber unerwähnt lasse. Meine  eigene Schwester war jahrelang depressiv ,ließ sich aber nicht helfen und kam da alleine auch nicht mehr raus. Erst als ihr fester Freund seine Selbstmordgedanken in die Tat umsetzte ,fing sie an überhaupt wieder in der Realität zu leben. Ich könnte dir viele solcher Geschichten erzählen , aber das ist nicht Sinn und Zweck dieser Antwort.

Ich finde jeder Mensch ist es wert zu leben, weshalb ich auch bereit bin jeden in schwierigen Lebensphasen zu unterstützen.

Antwort
von AriZona04, 33

Wenn Therapien bei Dir nichts bringen, was erhoffst Du Dir von uns? Ich denke, Psychologen könnten Dir helfen, Du hast entweder keinen Bock, ihre Ratschläge umzusetzen oder Du kannst nicht nachvollziehen, was sie Dir vorschlagen. Willst Du leben oder willst Du nicht leben? Dein Gehirn gibt Dir Signale, und Du weißt nicht, ob es jetzt das Signal ist, was Du haben möchtest - Du bist hin- und hergerissen. Was bietet Dir das Leben? Ist Dein Leben es wert, weiter gelebt zu werden? Ja, sonst würdest Du hier nicht um Hilfe schreien. Sag Dir selbst, was Du im Leben magst und erreichen willst. Nur Du kannst Dich aus dem Sumpf ziehen - kein anderer, denn Du lässt Ratschläge nicht an Dich ran.

Antwort
von BlackRose10897, 28

Hast du schon mal die DBT in Betracht gezogen? Das ist eine Verhaltenstherapie für Borderline. Ich war selbst betroffen und habe die Therapie erfolgreich abgeschlossen. Seither geht es mir besser denn je. Keine Rückfälle o.ä. mehr.

Dieser tiefe Schnitt sollte unbedingt behandelt werden.

Und solche Bilder solltest Du auch nicht hochladen. Das stiftet Betroffene an, sich ebenfalls wieder zu ritzen und außerdem lesen auch Kinder diese Fragen.

Kommentar von LoloVitz ,

Ok danke..ja wie gesagt das mit den Bildern war unüberlegt :/

Antwort
von WelleErdball, 21

Ich war vor kurzem noch in Therapie und bin von anti depressiva runter..

Klingt ja als hättest du harte Drogen bekommen. Glücklicherweise haben aber Antidepressiva kein Abhängigkeitspotential. Diese Bilder hier hochzuladen halte ich für verantwortungslos. Hier lesen auch Kinder mit und müssen damit nicht konfrontiert werden. Schlimm sehen die Wunden auch nicht aus, das sind oberflächliche Verletzungen.

Was soll man dir hier für einen Rat geben, außer, begib dich in Therapie.

Kommentar von LoloVitz ,

Hey sorry wegen den bildern, ich hab mir nichts dabei gedacht..ich weiß auch nicht ich erwarte nichts aber ich kann das Gefühl nicht beschreiben, warum ich gepostet habe..

Antwort
von Narave, 29

ojee sieht übel aus... pass auf dass du keine infektionen kriegst :/ hast du irgendne aufgabe, ne arbeit oder so? irgendwas wo du gebraucht wirst?

Kommentar von LoloVitz ,

Naja ich hoffe eigentlich schon auf ne Blutvergiftung 😅😭nicht wirklich, bin auf dem Berufskolleg :0

Antwort
von Thomas19841984, 28

eben deshalb geht's dir wohl schlechter: weil du von Antidepressiva runter bist. Wieso eigentlich??

Kommentar von LoloVitz ,

Weils mir ohne eigentlich gut ging..

Antwort
von Celina11023, 30

Lenk dich davon ab. Fange an ein Hobby zu suchen, so dass du keine Chance hast dich zu ritzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community