Frage von jess2, 79

Ich weiß nicht weiter bitte ganz durchlesen?

Hallo zusammen , ich bin 16 Jahre und werde in 2 Monaten 17.

Ich verletze mich selbst und habe aber auch schon mich in einer Jugend und kinderPsychiatrie vorgestellt, weil mich mein arzt hin vermittelt hat , da ich merke ich kriege das nixht mehr alleine hin . Meine Eltern sind getrennt und meine mom hat Depression deswegen hab ich mich am Anfang um alles selbst gekümmert aber da ich für eine behandlung eine Unterschrift brauch habe ich ihr alles gesagt . Am Anfang wollte sie auch unterschreiben aber inzwischen nicht mehr .

Die frage ist jetzt was ixh machen kann . Ich kümmere mich eh schon um mich selbst größteils und mache jetzt auch eine Ausbildung und möchte noch die chance nutzen . Gibt es eine Möglichkeit über sich selbst bestimmen zu können ?

Und sry für die Rechtschreibung ; )

Antwort
von Shyrou, 39

Du bist deine eigene Stimme und du darfst über dich selbst entscheiden. Hör drauf, was du machen willst, es gibt immer Chancen und du kommst aus diesem Loch wieder raus, es kann lange dauern. Also musst du stark bleiben und alles überwinden, selbständig sein ist nichts schlechtes und hilft dir später viel weiter. Vergiss nicht die Hoffnung zu verlieren, wir zählen auf dich.

Antwort
von BellAnna89, 38

Mit deinen Anliegen solltest du dich beim Jugendamt melden. Wenn es wirklich wahr ist, dass die Psychiatrie die Erlaubnis des Vormundschaft braucht, muss jemand anderes die Vormundschaft haben, am besten das Jugendamt.

Kommentar von jess2 ,

Ja leider muss da der erziehungsberechtigter unterschreiben weil ich noch minderjährig bin und sie auch Untersuchungen machen wollen um sicher zugehen das es ein psychischer Grund ist und kein körperlicher wie z.b Schilddrüsen unterfunktion das die krankenKasse eine Therapie zahlt. Des Problem is halt auch ich will nich das meine Probleme kriegt mit dem Jugendamt oder so . Ich will halt nicht das es schlimmer wird und ixh mit ihr mehr stess habe.

Kommentar von BellAnna89 ,

Es ist keine große Sache, du bist doch sowieso schon erwachsen. Und du brauchst ja die Hilfe. Selbst wenn sie erst sauer sein sollte, auf Dauer ist es doch besser. Es geht um eine Unterschrift, nicht darum, dass du ausziehen musst oder deine Mutter irgendwie bestraft wird.

Antwort
von huldave, 24

Wenn deine Mutter nicht unterschreiben will, kann ihre Unterschrift gerichtlich ersetzt werden

Gehe zum Jugendamt, dort wird dir alles dazu erklärt und du bekommst Unterstützung

Antwort
von djkskeb139, 26

Wenn deine Mutter doch sogar selber Depressionen hat, warum erlaubt sie das denn nicht?

Frag vielleicht mal deinen Arzt ob er mit deiner Mutter reden kann das sie es unterschreibt weil du hilfe brauchst

Kommentar von jess2 ,

Das wüsste ich auch gerne . Mein Verdacht liegt darin das sie dann merkt das sie vielleicht nicht ganz unschuldig dran ist das es mir nixht gut geht .

Danke 

Kommentar von djkskeb139 ,

Aber dann müsste sie doch erst recht mehr interesse dran haben das du wieder gesund wirst, oder? :/ Naja viel Glück :)

Kommentar von jess2 ,

Aber dann müsste man sich schuld eingestehen und wer macht das gerne aber trotzdem danke 

Kommentar von djkskeb139 ,

Hmm :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community