Frage von fifa15franky, 110

Ich weiß nicht was ich tun soll, ich bin süchtig nach meiner Freundin und sie auch ..?

Ich habe jetzt 2 Monate Grundausbildung hinter mir und jeder Abschied von zu Hause fällt mir jede Woche aufs sehr schwer.. vorallem jetzt wo ich ein super schönes langes Wochenende mit meiner Freundin hatte und ich sie jede Nacht bei mir hatte, liege ich jetzt in der kaserne im Bett und weine wie ein schlosshund.. Was soll ich tun? Habe Fotos von uns aber auch ein tshirt von ihr etc.. Habe keine Ahnung wie das besser werden soll, ich liebe sie einfach so sehr..

Antwort
von Halloweenmonster, 59

Das ist doch ganz normal. Solche Fernbeziehungen sind super anstrengend. Das hat nichts mit ner Sucht zu tun.

Kommentar von fifa15franky ,

Es ist einfach unerträglich..

Antwort
von Alex78562, 50

Genuss kommt mit Verzicht

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 27

Du bist nicht der einzige, der so empfindet. Jedes Paar, dass sich in einer ähnlichen Situation befindet, unabhängig ob Militär oder nicht, kann diese Gefühle nachempfinden. 

Jahrzehntelang ging es unzähligen Männern und auch Frauen, die durch den Militärdienst in einer Fernbeziehung standen, genau wie dir. Dabei ist es heute leichter, Kontakt herzustellen, bzw. zu halten.

Besonders in den ersten Jahren meines Militärdienstes standen in den Standorten einige wenige Münzfernsprecher, vor denen sich allabendlich eine Schlange von, damals ausschließlich, Männern bildete, um ein paar Minuten mit der Frau/Freundin oder auch Familie in Kontakt zu treten. 

Fern von der Heimat, im Ausland, war daran fast garnicht zu denken, man griff auf Stift und Papier zurück und schrieb einfach einen Brief, der teilweise Wochen brauchte, bis er die Heimat erreichte. In der Gegenrichtung genauso.

Es ist nicht einfach, hier entsprechende Worte zu finden, man muss sich mit der Situation arrangieren. Eine Rolle spielen hier sicherlich auch Verlustängste.

Die Grundausbildung birgt für den Neuling vielerlei an neuen Situationen, Eindrücken, Entbehrungen usw. Natürlich wirkt u.a. ein schroffer Umgangston und die geforderte Disziplin auf die Rekruten ein. Das alles führt dazu, dass die Trennung von dem Partner zusätzlich erschwert wird.

Du hast bereits einen Teil der GA hinter dich gebracht. Danach wird sich einiges ändern, der Tagesablauf wird sich normalisieren und der Dienst wird dir vielleicht über weite Strecken mehr Spaß bringen. Du hast dich für die Bundeswehr entschieden und bist schon ein Stück weit gekommen, in dem du erfolgreich die Eignungs- und Tauglichkeitsprüfung und bald auch die ersten drei Monate hinter dich gebracht hast. 

Setze dir weitere Ziele und freue dich auf die gemeinsamen Abschnitte mit deiner Freundin. Nimm die Situation, wie sie ist. Eine Beziehung, die stabil ist, zerbricht nicht unbedingt daran, dass es eine Fernbeziehung ist.

Kommentar von fifa15franky ,

Sehr gut geschrieben ponter!!! Ich bin auch echt schon Stolz auf meine Freundin, dass sie sowas von hinter mir steht und alles unterstützt was ich mache! Da bin ich auch stolz drauf, so eine Frau an meiner Seite zu haben! Bis jetzt bin ich auch gut durch gekommen.. Es ist anstrengend,keine Frage, aber machbar, wenn man es will. nich graust es ein wenig vor der Rekrutenbesichtigung.. Keine Ahnung was da auf uns zu kommt.. Letztes Quartal sind sie "nur" 8 Kilometer gelaufen keine Ahnung was dieses Quartal passiert.. Ich gehe aber davon aus dass ich das auch hinbekommen werde! Und da ich diese Unterstützung habe , fällt mir das schon etwas leichter.

Antwort
von MehrPSproLiter, 42

Freu dich darauf, Sie wiederzusehen :) Schreib ihr Nachrichten oder telefoniere :)

Kommentar von fifa15franky ,

Es ist sonntag und ich freue mich schon auf Freitag.. Das ist doch nicht normal

Kommentar von ponter ,

Es ist sonntag und ich freue mich schon auf Freitag.. Das ist doch nicht normal

Doch, genau das lässt dich die Zeit bis zum nächsten Wiedersehen leichter ûberstehen, da es eine Art Hoffnungsschimmer im tristen Alltag ist.

Kommentar von Halloweenmonster ,

doch... das ist völlig normal

Antwort
von botero14, 18

Hi! Du hast dich doch freiwillig gemeldet. Außerdem freut man sich nach einer Trennung umso mehr auf ein Wiedersehen. Ist das Gröbste einmal überstanden, wirst du stolz auf dich sein. Gruß, Jan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community