Frage von XCookiesX, 61

Ich weiß nicht was ich machen soll (zurück in die Klinik)?

Hallo,

Ich (15/w) weiß nicht was ich machen soll. Ich habe eine Psychische Krankheit und ich war auch schon oft in der Klinik. Mein längster Aufenthalt war vor einem Jahr, 3Monate im geschlossenen Bereich. Ich habe vor einem Jahr eine Therapie begonnen und habe auch Medikamente bekommen. Mir ging es nie wirklich gut, tagsüber schon, nachts nicht. In der nacht habe ich mich immer in den schlaf geweint. Ich kann nicht mehr! Ich will und muss zurück in die Klinik. Ich sehe keinen anderen weg. Aber wie soll ich das meinen Eltern erzählen? Ich habe auch große Angst, das wenn ich in den geschützten bereich komme, das ich dann wieder ein paar Monate drinnen bleiben muss.. ich bin psychiwsch wirklich am ende!! Was soll ich machen? Ich traue mich iwoe nicht wieder in die klinik zu fahren.. und wie soll ich das meinen eltern beibringen? Habt ihr eine idee?

Antwort
von OfficalHD, 21

Wenns dir schlecht geht, dann sag es einfach! Keiner wird dir böse sein, denn du kannst ja dafür nix. Und in der Klinik wird dir ja eigentlich geholfen, also sag es deinen Elter,du musst keine Angst haben! Es sind ja schließlich deine Eltern. Ich hoffe bald geht es dir wieder besser,  LG Daniel.

Antwort
von LoLanet23, 16

Also es ist aufjedenfall gut, dass du schonmal sagst: ich brauche wieder Hilfe!

Anscheinend hat dir diese Klinik nicht geholfen und du hast auch angst dort hinzugehen. Deswegen würde ich vielleicht nach einer anderen Möglichkeit suchen z.b. eine neue Klinik oder (ich weiss ja nicht wie stark deine Krankheit ist) oder dass du daheim bleibst und einen Termin bei einem Psychiater versuchst zu bekommen, der dann mehrmals ist. 

Versuche offen mit deinen Eltern zu reden, für sie ist es wichtig zu wissen, dass die bisherige Hilfe nichts gebracht hat. Nur so wirst du wieder gesund

Ich wünsche dir ganz viel Glück 

LG

Antwort
von cslik, 13

hey habe auch psychische probleme am längsten war ich 4 monate nur offene war auch oft psychiatrie gesundheit geht immer vor du brauchst halt hilfe also geh in die klinik deine eltern müssten es verstehen denk ich mal wenns halt nicht geht hmm ich weiß nicht wie das läuft aber freiwillig kommst du wohl auf die offene und das erste wochenende muss man meistens da bleiben guck nach dir das es dir besser geht viel erfolg dabei ^^

Antwort
von Barbdoc, 6

Liebe Cookies! Geh zurück in die Klinik. Im Augenblick bist du ohne fachmännische Hilfe überfordert. In der Klinik kennt man dich und weiß,wo deine Probleme liegen, welche Medikamente  du verträgst und welche nicht usw. Sonst müßte man wieder ganz von Anfang an beginnen. Dort kann man auch auf deine Schwangerschaft eingehen. Glaub mir, alleine ist es zu schwer, laß dir helfen. Ich wünsche dir von Herzen alles Gute. Es kann doch nur besser werden!

Antwort
von Barbdoc, 4

Hallo Bosniake, deine Antwort ist voll und ganz unqualifiziert. Eine "Farmerindustrie" gibt es nicht. Du meinst sicher Pharmaindustrie. Wie kommst du zu der Behauptung, die würde nur Mist herstellen.Du hast keine Ahnung, um welche Erkrankung es hier geht. Du meinst, nur "natürliche Stoffe" wären hilfreich und unschädlich? Dann denk doch mal über Knollenblätterpilze und das naturreine Gift der Kobra nach. Ratschläge wie deine können massive Schäden verursachen.

Antwort
von DerBosniake, 19

Deine Eltern werden es sicherlich verstehen, denn unseren Eltern ist es am wichtigsten das es uns gut geht, und ich hoffe das du so schnell wie möglich Gesund wirst ich wünsche dir dabei viel Glück und Kraft ! Aber ich würde dir raten, die ganzen Medikamente nicht zu nehmen, da die Farmerindustrie nur mist verteilt.. Schau auf Natureller Basis irgendetwas an das dir helfen kann, nur ein Tipp von mir.

Kommentar von Barbdoc ,

Deine Antwort ist völlig daneben. Du sprichst über Dinge von denen du keine Ahnung hast. Die "Farmerindustrie"? Du meinst wohl Pharmaindustrie. Durch den "Mist", den die deiner Meinung nach vertreibt, haben unzählige Menschen überlebt, alleine durch Antibiotika. Du hast keine Ahnung, woran Cookies leidet und doch maßt du dir an, ihre Medikation anzuzweifeln. Du glaubst irgendwelche! "natürliche" Mittel könnten helfen. Da kann ich dir nur empfehlen, mal über Knollenblätterpilze und naturreines Kobragift nachzudenken. Ratschläge wie deiner sind kontaproduktiv und gefährlich.

Kommentar von DerBosniake ,

Tut mir leid das ich aus Bosnien bin und vor kurzem erst hier bin und "Pharmaindustrie" falsch geschrieben habe, glaub mir ich weiss was ich rede du Vollidiot, hätte ich dich bloß vor mir.. Ich mag es nämlich nicht übers Internet zu diskutieren, bester beispiel ADHS oder Krebs, die wollen dir irgendwelche Kack Antibiotika geben, irgendwelche Kack Medikamente die es dir nurnoch schlimmer machen, Cannabis hilft bzw Imbruvica ( was auch 8.000€ kostet und du es nur von einem Arzt verschrieben bekommst wenn du es echt so nötig hast ) davor musst du aber chemo-therapien machen die dein Leben schon verkürzen, Hirnamputierter Hund.

Kommentar von Barbdoc ,

Du hast offensichlich keine besseren Argumente als Beleidigungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten