Frage von AnnaAmelie, 138

Ich weiß nicht, ob ich meinen Freund überhaupt noch glücklich mache, was soll ich tun?

Ich habe seit kurzer Zeit das Gefühl, dass mein Freund überhaupt nicht mehr glücklich ist. Er hat mir erzählt, dass ihm im Moment alles zu viel ist, und dass er sich so fühlt als würde er für alles nurnoch funktionieren, aber nicht mehr richtig leben. Außerdem findet er PDA mega nervig, und meine Beziehung zu meiner Familie, weil wie einfach sehr viel miteinander machen. Ich habe ihn neulich gefragt, wann er das letzte Mal wirklich glücklich war, und ihm ist nichts wirklich eingefallen, außer einem Ereignis bevor wir zusammen gekommen sind. Wir sind kurz vor dem Abi zusammen gekommen, und seit dem hat sich halt auch sehr viel geändert, wir beide Arbeiten jetzt so gut wie den ganzen Tag und man sieht sich eher seltener und er hat sehr viele andere Verpflichtungen, denen er nachgehen muss. Und ich frage mich, ob ich ihn überhaupt noch glücklich mache und nicht iwie alles das verursacht habe. Und ich weiß nicht, ob ich das vlt ihm zuliebe beenden sollte (das wäre wirklich das letzte was ich will, aber ich will, dass er glücklich ist), oder ob er das selbst merken und entscheiden muss. Ich liebe ihn wirklich sehr, und wir sind jetzt auch schon ziemlich lange zusammen, und ich will einfach, dass er wieder glücklich ist.. Habt ihr einen Rat, was ich machen soll? >.<

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rosalita96, 28

Ich finde das etwas unheimlich, denn genau dieselbe Phase hatte mein Freund auch und ich habe mir exakt die gleichen Fragen gestellt wie du dir jetzt. Ich kann dir sagen wie es bei uns weiter gegangen ist, ob es bei euch genauso funktioniert musst du wohl einfach auf dich zukommen lassen :)
Es ist sehr wichtig, dass du deinen Freund jetzt spüren lässt, wie wichtig er dir ist. Verwöhne ihn ein bisschen, wenn er gestresst ist, massiere ihn einmal, und was besonders wichtig ist: flieht ab und zu aus dem Alltag. Nehmt euch am Wochenende ein bis zwei Tage nur für euch beide Zeit, macht einen Ausflug, unternehmt einfach etwas Schönes, bei dem ihr beide abgelenkt seid von euren Problemen im Alltag und bei der Arbeit. Die Phase geht irgendwann vorbei, es ist nur eine Frage der Zeit und in dieser kannst du wirklich nur versuchen, die Entspannung für ihn zu sein, dann wird das alles wieder - vorausgesetzt du selbst hast Zeit und Nerven dafür. Bei meinem Freund hat es ungefähr drei Monate gedauert, die haben uns im Endeffekt aber sehr zusammengeschweißt.
Alles Gute euch

Antwort
von Rockige, 37

Mein Rat: Such die Schuld nicht einfach nur bei dir.

Er hat doch nen Mund zum Reden und ein Gehirn zum Nachdenken... stimmts? Also kann er Situationen analysieren, sich Gedanken machen, sich entscheiden, reden, Probleme/ Sorgen/ Ängste ausformulieren und mitteilen (schriftlich, mündlich).

Na und, dann hast du ein tolles Familienverhältnis. Ist doch super und beneidenswert. Ist er darauf neidisch, oder einfach eifersüchtig? Vielleicht fühlt er sich außen vor oder nicht so richtig integriert, oder er ist eher ein Einzelgänger dem so viel Familie zu viel ist. Das heißt aber nicht das du den guten Kontakt zu deiner Familie reduzieren musst/ sollst.

PDA? Peridualanästhesie? Naja, identifizieren kann er sich als Mann damit schon mal nicht. Macht aber nix. Wenns ein Thema ist für das du dich interessierst, das für dich oder deine Arbeit wichtig ist. He, warum solltest du dein Interesse dafür aufgeben - wenn es ihn nicht interessiert? Jeder hat doch eigene Interessen, auch innerhalb einer Partnerschaft.

Kommentar von AnnaAmelie ,

PDA steht für Public Display of Affection, ich wusste nicht wie ich das anders ausdrücken sollte 😅🙈 

Antwort
von WildeHummel93, 19

Hey AnnaAmelie,

ich sehe das wie Rockige.

Dein Freund ist ein eigenständiger Mensch, der einen Mund zum Sprechen und ein Hirn zum Denken bekommen hat. Wenn er beides nicht nutzt, kannst du gar nichts für..

Du solltest dir überlegen, was Du wirklich willst. Willst du - auch wenn sich nichts ändern würde - mit ihm zusammen bleiben? Oder möchtest Du es ansprechen und fragen, was genau das Problem ist und was die Lösung dafür sein könnte.

Dass Du so eine tolle Familie und eine gute Beziehung zu ihr hast, ist etwas sehr wertvolles und schönes. Lass es Dir auf keinen Fall schlecht machen, denn am Ende wird deine Familie immer noch zu deinem Leben gehören. Ich habe mal gehört, dass wenn man in einer Beziehung ist, die Familie grundsätzlich mit in der Beziehung ist. Ob Du nun ein sehr gutes Verhältnis zu ihr hast (Du glückliche! :) ) und dann eben viel mit ihr machst, oder ein schlechtes Verhältnis zu ihr hast und sie dich sehr stark geprägt hat. Deine Familie macht ein Stück weit aus, wer Du bist (ob gut oder schlecht geprägt)..

Den wichtigsten Rat, den ich dir geben kann, ist wohl wirklich, dass Du mit deinem Freund sprichst, was Dich bedrückt (nicht was ihn bedrückt.). Achte darauf "Ich"-Botschaften zu nutzen und bei Dir zu bleiben, ohne Dir die ganze Zeit zu überlegen, was er denkt/sagt/fühlt. Solange Du ehrlich mit und zu Dir selbst bist, kann alles gar nicht so schrecklich werden.

Viel Erfolg AnnaAmelie!

Antwort
von Ostsee1982, 13

Er hat wie gesagt viel zu viel um die Ohren, und ich will ihn damit
nicht auch noch belasten, vlt bilde ich mir das ja auch nur ein oder
so... ich hab Angst, dass ich ihn damit nur noch mehr fertig mache, als
er ohnehin schon ist, oder zu einer Entscheidung dränge, die er vlt
garnicht treffen will, damit, dass ich das anpreche... 

Ich denke, er hat sich aus der Beziehung bereits verabschiedet und ist nur noch eine Frage der Zeit bis es ausgesprochen wird. Du hast für ihn keine Priorität mehr. Anstatt dich nur zu fragen was du falsch machst, was du ihm zuliebe tun kannst solltest du dich viel eher fragen was du dir zuliebe tun kannst, ob diese Beziehung für dich erfüllend und schön ist oder nur noch ein hinterher hecheln von Wunschträumen. Wach auf und sie der Realität in die Augen.

Antwort
von reginarumbach, 40

für mich wirkt das so als ob er in einer schwierigen phase seines lebens ist und er deshalb auch innere veränderungen durchmacht. du kannst ihn nicht retten, du kannst ihm nur zur seite stehen.

er muss seinen weg finden und das ist nicht immer einfach. du solltest kein drama heraufbeschwören, sondern dich auf dich selbst konzentrieren und wann immer möglich gute gespräche mit ihm führen. mehr kannst du gar nicht tun. solche zeiten gibt es und da muss man durch. es muss und kann nicht immer alles perfekt sein..leider ;)

aber schau gut nach dir. lass dich nicht zu sehr runterziehen, wenn er so trübsinnige äußerungen von sich gibt. jeder hat schwere zeiten im leben , das ist normal.

Antwort
von KatzenEngel, 37

Ich weiß nicht, ob ich meinen Freund überhaupt noch glücklich mache, was soll ich tun?
Genau so fragst Du ihn selber :) (also Du sprichst ihn natürlich mit Namen an ;) aber so in etwa die Fragestellung, die Du hier an uns verwendet hast ;))

Redet miteinander :)

Alles Gute :)

Kommentar von AnnaAmelie ,

Er hat wie gesagt viel zu viel um die Ohren, und ich will ihn damit nicht auch noch belasten, vlt bilde ich mir das ja auch nur ein oder so... ich hab Angst, dass ich ihn damit nur noch mehr fertig mache, als er ohnehin schon ist, oder zu einer Entscheidung dränge, die er vlt garnicht treffen will, damit, dass ich das anpreche... 

Kommentar von KatzenEngel ,

hm, aber für Dich ist das ja ne wichtige Frage...- Du willst ihn nicht auch noch belasten (was ich gut verstehen kann), jedoch ist das Ganze ja ne "Last" für Dich :( Und Du möchtest das irgendwie klären. Ich denke halt nur letztlich könnt Ihr beide das nur gemeinsam klären und nicht wir hier in der Community (sorry, so denke halt ich ;) nichts gegen Deine Frage hier ;))

Aber wenn Du ihn so schonst und nichts ansprichst/ ansprechen kannst wegen seinem Stress ist es dann nicht so, dass er Dich nicht glücklich macht?

Antwort
von DerJohannes12, 54

Rede einfach... reden ist das beste glaub mir

Antwort
von nutzernaemchen, 37

DU musst IHN glücklich machen? Wieso das denn???

Kommentar von AnnaAmelie ,

Eine Beziehung ist ein geben und nehmen, nicht wahr? Man macht sich gegenseitig glücklich. 

Kommentar von Rockige ,

Dann frage dich umgekehrt: Macht er mich mit seinem Verhalten, seinem Interesse/ Desinteresse glücklich? Wann war ICH das letzte Mal so richtig glücklich in unserer Beziehung?

Ja, eine Beziehung besteht aus Geben und nehmen. Aber eben beidseitig. Eine einseitige Beziehung, in der sich eine Seite immer nur zurückhält und nur investiert... aber nix (oder nur wenig) zurückkommt, ist auf Dauer nicht so gesund

Kommentar von nutzernaemchen ,

besser funktioniert es, man man einfach aus eigener Kraft "glücklich" oder zufrieden mit sich und seinem Leben ist. Man kann sich gegenseitig Gutes tun und sich ergänzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community