Frage von Brathuhncreepy, 17

Ich weiß nicht ob ich meinen dad hassen soll oder nicht (alkoholsucht)?

Also ich bin jetzt 15 und mein bruder ist 19 jahre alt und haben meinen vater im Garten besucht. Als mein Bruder merkte, dass mein vater mal wieder besoffen war, rastete er total aus, er hat seine halbleere bierflasche gegen die wand geschmissen und die Wand leicht eingetreten und fing an zu weinen und hat ihn angeschrien warum er schon um 17:00 6-8 bier gesoffen hat. er lallte nur: "ich habe dich lieb" und der schrie dass er davon nichts merkt. danach hat er ihn weiter angeschrien und mein vater war total traurig weil wir dann abgehauen sind (ich wollte bei ihn schlafen weil meine mutter sich von ihm deswegen getrennt hat) ja wir werden immer wieder auf´s neue endteuscht, meine mutter sagt ihm immer wieder, dass er sich ändern soll damit er wieder einzieht und das juckt ihn anscheinend nicht. Ihr müsst wissen, dass mein bruder der friedlichste mensch auf erden ist und noch nie etwas mutwillig zerstört hat, wwr noch nie agressiv und ist einfach der freundlichste und friedlichste mensch auf erden, weshalb ich so schockiert in dem moment war, dass mir die tränen kamen aber nur weil er meinen bruder so verletzt hat. Aber ich verstehe nicht warum es mich nicht interressiert ob er sich zu säuft und meine mutter sich getrennt hat, mein bruder trifft das aber schon...mich trifft es nur wenn er meine mutter oder mein bruder verletzt (seelisch, körperlich war noch nie etwas). Meine lehrer sagten mir, sie machen sich sorgen über mein verhallten (dass es sich verschlimmert hätte oder dass ich den bach runter gehe)......warum bekomme ich davon nichts mit. Fresse ich die wut in mich rein ohne etwas mit zu bekommen oder was meint ihr?

Mein bruder und ich sind übrigens auch ohne ihn aufgewachsen, da er von montag-freitag wegen arbeitsgründen nicht zu hause war und am wochenende sich die kante gegeben hat. Leider musste meine mutter jahrelang darunter leide, weshalb ich ihn iwi ein bisschen hasse aber dann tut er mir leid..... Wir schen ihn jedes mal neue chancen und er..... Ich habe nicht wegen meinen vater geheult, sondern wegen mein bruder, dass er so verletzt von den säufer wurde, Ich schwöre bei gott, dass er noch nie einen wutanfall hatte. ( ich bin eher agressiv, mein bruder und ich sind so unterschiedlich aber ich war so geflasht in dem moment, dass ich nicht wusste was zu tun war .

Was ist los mit mir?

Antwort
von Ille1811, 6

Hallo!

Hass ist verzweifelte Liebe! Das Gegenteil von Liebe ist Gleichgültigkeit.

Du liebst deinen Vater aber hasst die Krankheit die er hat. So zerissen in den Gefühlen zu sein, damit bist du nicht allein. Das geht fast allen Angehörigen von alkoholkranken Menschen so.

Auf der Webseite von Al-Anon kannst du hier http://al-anon.de/fuer-neue/familienkrankheit/ Berichte von Kindern von Alkoholikern lesen.

Du kannst auch mal auf die Webseite Nacoa.de schauen. Dort findest du Einzel- und Gruppenchats sowie eine Telefonnummer, bei der du anrufen kannst und verstanden wirst.

Kommentar von Brathuhncreepy ,

Für mich ist das keine Krankheit sondern eine Schwäche

Kommentar von Ille1811 ,

Gerade bei Suchterkrankungen ist es für Menschen, die nich suchtkrank sind schwer zu begreifen, dass Sucht eine Krankheit ist.

Bei mir hat es ein paar Jahre gedauert, bis ich es begriffen hatte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community