Ich weiß nicht mehr wie man glücklich ist?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten


Ich rede mit niemanden, auch nicht mit meiner Therapeutin, obwohl sie total nett ist 

Mit der Einstellung stehst du dir nur selbst im Weg und schadest auch nur dir selbst, niemand anderen. Da scheinst du auch absolut nicht verstanden zu haben worum es in der Therapie geht. Da kannst du auch genauso gut zuhause bleiben.


So habe ich die Diagnose Asperger-Autismus gekriegt, weil meine
merkwürdigen Verhaltensweisen ja irgendeine Diagnose kriegen mussten. 

Häh, wie bitte? Woher kam diese Diagnose? Ich lese aus deiner Frage rein gar nichts was mit Asperger zu tun hätte. Hier geht es vorrangig nur um deine Essstörung.


(Autisten essen auch gerne nach Plan)

Das wird vermutlich auf den ein oder anderen zutreffen, auf mich nicht. Orthorexia nervosa bzw Anorexia nervosa und Asperger sind schon zwei Paar Schuhe.


Außerdem bin ich viel alleine in meinem Zimmer und höre laut Musik. Meine Eltern denken das ist weil ich autistisch bin

Finde ich auch interessant. Ich kann alles was zu laut ist nicht haben, weil ich sehr geräuschempfindlich bin, wie viele Autisten auf Reize empfindlich reagiere.

Dafür das du angeblich noch nicht in der Pubertät bist wundert mich das schon sehr, dass deine Eltern offenbar so einen Essensplan unterstützen und ihnen dieses Sportpensum nicht auffällt, das mir auch mehr als komisch vorkommt, wenn man bedenkt, dass du schulpflichtig bist und schließlich nicht den ganzen Tag zuhause verbringst. Ich finde das alles ziemlich unklar und seltsam. 3 x 2,5 Stunden Training pro Tag PLUS 3x 1,5 Stunden Armtraining etc, ist unglaubwürdig. Der Körper wäre längst zusammengebrochen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Autistin und höre keine laute Musik.

Vielleicht solltest Du selbst erstmal überlegen, was Du willst, anstatt andere zu fragen, was sie Dir raten. Es ist Dein Leben, was Du verbaust und- wenn es schief geht, ist es das Leben Deiner Eltern, was zerstört wird, wenn sie Dich eines Tages tot im Zimmer finden nach einem Zusammenbruch infolge des Extremsports...  Du bist dann weg, tot, ich weiß nicht, ob Du Angst davor hast, es Dir egal ist oder irgendetwas dazwischen- aber deine Eltern leiden dann lebenslang, wenn Du stirbst.

Zu Deinem Text:

Übertrieben gesund isst Du auch nicht. Wenn Du ich ernsthaft mit Deinem Körper und seinen Bedürfnissen befasst, wird auch Dir das klar. Es gibt Schlimmeres, klar, aber dass das auf Dauer nicht gesund ist, solltest Du wissen.

Mit 15 ist man normalerweise mitten in der Pubertät, außer Deine Magersucht verhinderte, dass Du überhaupt beginnst zu pubertieren.

Mein Rat- Klinik!

Sei ehrlich zu der Therapeutin- teile ihr mit, dass Du mit ihr nicht reden kannst! Verschwende aber nicht Deine Zeit mit ihr- und schon gar nicht ihre, denn es gibt genug Leuten, denen es tatsächlich schlecht geht und die Hilfe wollen und von ihr bekommen könnten, wenn Du nicht ihre Termine blockierst!

Suche Dir einen Spezialisten für Magersucht und rede, wenn Du leben willst, wenn Du Hilfe willst und dem Kreislauf entfliehen möchtest, wo das Gefühl von Hunger, Leichtigkeit und Erfolg, wenn die Zahl auf der Waage weniger wird, wie Du schreibst, Dein Leben ausmacht und eine nicht erfolgte Trainingseinheit Dich den ganzen Tag weinen lässt... dass das nicht normal ist, sollte Dir doch klar sein...

Und- kläre mit einem Spezialisten für Autismus ab, ob die Diagnose zutrifft oder nicht. Fehldiagnosen frühen zur Fehlbehandlung und bei Magersucht kann Dich das töten! Und wenn man mit 15 noch nicht in der Pubertät ist, muss es sehr ernst um Dich stehen!

Ist Dir klar, dass Deine Organe geschädigt werden- Dauerhaft, Dein Gehirn sich verkleinert, wenn Du dauerhaft hungerst und dazu noch extrem viel Sport machst und dieses bisschen an "Essen" zu Dir nimmst?

Meinst Du wirklich- ich meine, glaubst Du das wirklich, dass Du akzeptiert wirst, wenn Du ein bestimmtes Gewicht hast, eine bestimmte Figur, bestimmte Muskeln an bestimmten Stellen??? Meinst Du, die 7,39 Milliarden Menschen dieses Planeten akzeptieren Dich dann? Oder deine Mitschüler- oder die, von denen Du Dir das wünscht... Das ist Irrsinn!

Such Dir Menschen, die Dich mögen- wenn Dich einer ablehnt, weil Du zu dünn bist, zu dick, zu langes- oder zu kurzes Haar hast, suche andere Menschen, anstatt dich wegen einer Person oder ein paar dummer Kinder in Deiner Klasse zu Tode zu hungern...

Du willst Akzeptanz- fange bei Dir an, lerne mit therapeutischer Hilfe, Dich so zu akzeptieren, wie Du bist- und wenn Du Autistin bist, lerne auch dass zu akzeptieren.

Lerne normal und gesund zu essen und ein gesundes Maß an Sport!

Lerne Respekt- vor Deinen Eltern zum Beispiel- und dreh die Musik leiser und lass die nicht noch im Glauben, das wäre typisch für Autisten! Die können nun wirklich nichts für Deine Probleme und dass Du so Dein Training verheimlichst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Essen nach Plan, Sportzwänge ... das klingt tatsächlich nach einem gestörten Selbstbild. Du hast eine Therapeutin, also nutze diese Chance und rede mir ihr!

Nimm dir ein Blatt Papier und notiere alles, was dir den Spaß am Leben verdirbt und was dir falsch vorkommt. In der nächsten Therapiesitzung hast du das Blatt dabei und gehst alle Stichpunkte durch.

Die Autismus-Diagnose war bestimmt nur ein Vorwand, weil mit der Versicherung irgendwas abgerechnet werden musste. Denn die wenigsten Autisten wären in der Lage, sich täglich zu etwas zu zwingen das ihnen keinen Spaß macht. Wenn sie nichts oder immer das gleiche essen, dann liegt es meistens daran, dass ihnen nichts schmeckt. (Zwanghaft gesundes Essen nennt man Orthorexie, ist was anderes.)

Was mich wundert ist, dass deine Eltern sich gar nicht darüber informieren was du hast. Ist es ihnen völlig egal? Dass Jugendliche in ihrem Zimmer laut Musik hören hat mit Pubertät zu tun, aber ganz sicher nicht mit Autismus...

P.S.: Als Mädchen wächst dir kein Sixpack. Dafür müsstest du jeden freien Abend in einem Sportstudio vergeuden. Denn den Bauchmuskel unter gesunder, weicher Frauenhaut sichtbar zu machen, geht nur mit einer Kombination aus fortgeschrittener Magersucht und verblödendem Fitnesswahn. Lass dir von den Unterschichten-Medien nichts einreden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pregabalin
10.10.2016, 16:51

Stimmt nicht. Ich hatte auch mal einen Six-Pack. Natürlich nicht so ausgeprägt wie bei einem Mann, aber man sah leicht die Muskeln.

0

Ich hatte das Gleiche Problem wie Du. Über Jahre Magersucht. Bei einer Größe von 181 cm nur noch 45 Kg gewogen und wenn ich in den Spiegel schaute, sah ich eine richtig fette Bombe. Dann, Jahre später, begann die Bulimie. Nun ist es so, das ich in psych. Behandlung bin und enorm zugenommen habe.Durch Psychoophamarka, weil ich auch psychisch sehr krank biin und einige Diagnosen habe (leider). Bin damit sehr unglücklich, aber tue so, als hätte ich absolutes Selbstvertrauen und  Selbstbewusstsein.Du wirst es nicht glauben, viele Männer stehen auf mich. Ich weiß, es geht Dir nicht darum, sondern Du möchtest akzeptiert werden. Aber das kannst Du nur erreichen, indem Du Dich annimmst und bis dahin ist es ein harter und steiniger Weg. der Jahre dauern wird.Wenn Du es überhaupt je schaffst. Und man wird nicht gemoocht, weil man wie ein Topmodel aussieht, sondern um seiner selbstwillen.


Und belüge bloß NICHT Deine Therapeutin. Viele warten Jahre auf einen Platz und Du blockierst ihn, indem Du lügst und Dir nicht helfen lassen möchtest. Dann sei wenigestens so ehrlich und gehe aus der Therapie und mache Platz für jmd. der sie wirklich benötigt und auch an seinen Problemen arbeiten möchte.


Sei ganz lieb gegrüßt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass du dieses Hungergefühl gebaucht hast, liegt daran, dass es dir eine Art Sicherheit und Halt gegeben nachdem du dich richten konntest. Du brauchst etwas neues, worauf du dich fokussieren kannst. Wenn du Muskeln trainiert, musst du bedenken, dass das Training + die Muskeln, die du bereits aufgebaut hast mehr Kalorien benötigen, somit musst du wieder mehr essen. Ich finde aber eher, dass ein Mädchen Muskeln gar nicht braucht. Wenn du dich selbst attraktiv findest und allein durch deine Person und dein Selbstbewusstsein Stärke zeigst, dann werden dich die Leute auch so mehr beachten und respektieren. Man muss aber auch dazusagen, dass 15 eigentlich so gut wie niemand wirklich mit seinem Körper zufrieden ist. Ich esse mittlerweile was ich will, dafür aber wenig und nehme minimal zu, wenn überhaupt. So ist es viel einfacher und entspannter zu Leben und macht sich nicht unnötig Stress.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatte auch mal ne schwierige Zeit. Du sagst du redest nicht mit deiner Psychologin? Dann rede mit jmd anderem... Wennst willst kannst auch einfach mich anschreiben (schreib Unters Kommentar)...
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich denke du solltest mit einer Therapeutin, die auf Magersucht spezialisiert ist, reden. Wenn du dich bei der jetzigen nicht traust die Wahrheit zu sagen, weil sie dann merkt, dass du sie bisher angelogen hast, suche dir eine andere.

Wenn du es verheimlichst und lieber eine falsche Diagnose annimmst, ich glaube,  dann willst du nicht wirklich davon geheilt werden. Du musst dich ihr stellen, auch in der Öffentlichkeit. Man kann sich deswegen immer noch gesund und körperlich fit halten. Man wird vielleicht den "Zwang zu .." .los.

Nimm einfach deinen Mut zusammen und sage was wirklich mit dir los ist. Fremde damit zu konfrontieren ist leichter, weil sie einem neutral gegenüberstehen. Denke daran, du bist nicht die einzige, die Magersucht hat und es fällt bestimmt jedem schwer, darüber zu sprechen. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?