Frage von pullimaus2910, 66

Ich weiß nicht mehr wie ich reagieren soll xx?

Hallo leute:) Mein vater und ich hatten immer ein enges Verhältnis, aber vor 2 Jahren hatten wir einen Streit und er hat sich seit dem nicht mehr gemeldet. Mit meiner Schwester macht er regelmäßig was um mich eifersüchtig zu machen. Er ist kein toller Mensch und das war er auch noch nie, er ist arrogant und geizig und versucht meine Mutter ständig in den Dreck zu ziehen. Ich möchte keinen Kontakt mehr zu ihm haben, aber es fällt mir auch verdammt schwer, weil er mein Vater ist. Ich versuche die ganze Zeit damit abzuschließen, weil es mich nur traurig macht, aber meine Schwester hält mich davon ab. Sie weiß, wie er mit mir umgeht und was er alles zu mir sagt, aber sie trifft sich immer noch guten Gewissens mit ihm. Sie ist der Grund, warum ich nicht damit abschließen kann. Ich hab 1000 mal mit ihr geredet, aber es interessiert sie einfach nicht. Ich hab so eine Wut auf sie und weiß einfach nicht mehr wie ich mit ihr umgehen soll. Sie soll einfach zu ihm gehen und mich endlich in Frieden leben lassen. Was soll ich tun? ( mit meinem Vater reden ist keine Option, mit so einem Menschen kann ich nicht ungehen)

Antwort
von bas86, 21

Hallo :)

Ich denke, ich kann nachvollziehen, wie du dich fühlst.
Mein Vater hat meine Mama verlassen, als ich ein halbes Jahr alt war. In meiner Kindheit, war ich meistens alle 2-3 Wochen bei ihm. In der Jugend wurde das dann stätig weniger. Mittlerweile bin ich 30 Jahre alt. Wir haben keinen Kontakt mehr, seit ich 18 bin. Er ist kein schlechter Mensch. Er ist einfach nur er. Er hat mir gegenüber nie etwas böses getan, in meinen Augen, außer, dass er meine Mama damals für eine Andere fallen ließ.
So richtig verzeihen konnte ich ihm das nie. Das schlimmste jedoch war für mich, dass er mir nie aufrichtige, ehrliche Liebe entgegenbringen konnte. Ebensowenig hatte er Verständnis für negatives Verhalten meinerseits.

Alles was mich anging, sah irgendwann Rückblickend gezwungen aus. All die Wochenden und Ausflüge. Das Fußballspielen, die Gespräche.

Ich zeigte dann mit den Jahren immer weniger Interesse ihn zu sehen, bis er letztlich aufgegeben hat und es so hindrehte, dass es an mir liegt und ich jederzeit die Möglichkeit hab, mich bei ihm zu melden.

Ich habe oft mit mir selbst gekämpft, um mich davon abzuhalten, ihn anzurufen. Seit 12 Jahren haben wir nun nichts mehr voneinander gehört. Ich stehe immer noch zu meiner Entscheidung, nicht nachzugeben. Sollte es so etwas wie "Recht" in dieser Situation geben, steht es wohl auf meiner Seite. Jedenfalls ist das meiner Meinung nach so.

Allerdings denke ich auch heute noch oft drüber nach, wenn ich beispielsweise wach im Bett lieg und nicht schlafen kann. Ich stell mir vor, wie es wohl sein wird, wenn mich irgendwann die Nachricht erreicht, dass er gestorben ist. Ich rufe mir ins Gedächtnis, dass er auch nur ein Mensch ist. Zwar einer mit vielen Fehlern, aber er ist ein Mensch. Genauso wie ich. Ich habe auch schon viel falsch gemacht in meinem Leben. Ich habe auch meine Fehler. Es fühlt sich nicht schön an, sich vorzustellen, aufgrund dieser Fehler, von anderen Menschen vergessen zu werden.

Ich denke, nur um mit sich selbst im Reinen zu sein, nicht, weil einer von ihnen es verdient hätte, sollten wir, wenn wir soweit sind, unseren Vätern nochmal eine Chance geben, ein Gespräch mit uns führen zu dürfen. Auch wenn es nur ne Stunde, auf nen Kaffee ist.

Ich weiß nicht, ob ich diesen Punkt jemals erreiche. Ich weiß nicht, ob ich diesen Schritt jemals gehen werde. Und ich weiß auch nicht, was es mir letztendlich bringen wird. Ich wünsche dir, dass du diesen Schritt gehen kannst irgendwann. Ich wünsche dir, dass du soweit über den Dingen stehst, dass es dir nix ausmacht, wenn du ihn gehst.

Stell dir diese Fragen, die ich mir stelle. Versuch Antworten zu finden und du findest die Antwort auf die Frage, die du hier gestellt hast.

Deiner Schwester würde ich übrigens nicht böse sein. Sie handelt wahrscheinlich im Sinne der Familie. Da sie anscheinend ein besseres Verhältnis zu ihm hat, als du, wird es für sie schwer nachvollziehbar sein, wie man ein Familienmitglied einfach vergessen und verstoßen kann, bzw. möchte.

Hör auf dein Herz und triff deine Entscheidung. Egal wie diese aussieht, solange du voll und ganz dahinter stehst, ist sie richtig!

Alles Gute ... Ciao ;)

Kommentar von pullimaus2910 ,

Danke für deine Antwort:)

Ich kann nicht mit ihm reden, da er sich keine Schuld eingestehen kann. Er diskutiert dann und am Ende bin ich genau so frustriet, weil er keine Fehler einsieht

Kommentar von bas86 ,

Ich weiß was du meinst. Wirklich. Aber wie bedeutend ist es, dass er sich keine Fehler eingestehen kann (weil dieser schlechte Charakterzug wohl zu ihm, als Menschen gehört), wenn er irgendwann stirbt. Was bringt dann die Genugtuung, nicht nachgegeben zu haben, weil man tatsächlich recht hatte? Nichts ... Konzentrier dich darauf, dass es dir gut tut und du dein Handeln jederzeit vertreten kannst.

Kommentar von bas86 ,

gut geht* :)

Kommentar von pullimaus2910 ,

Mir geht es nicht um Recht haben. Ich will damit abschließen, weil ich mit diesem Menschen nicht ungehen kann und möchte

Antwort
von Manja1707, 25

Was ich nicht verstehe: du schreibst du hattest immer ein sehr enges Verhältnis mit deinem Vater? Das klingt, als wäre er bis dahin nicht arrogant und geizig gewesen? Ein enges Verhältnis klingt für mich als wäre er liebevoll gewesen?

Was ist dann passiert?

Kommentar von pullimaus2910 ,

Ich wollte einfach nicht sehen wie er war und mich hat er auch nicht so behandelt. Er hat mir immer vorgespielt mich zu lieben

Kommentar von Manja1707 ,

Woher weißt du das? Und worüber habt ihr so gestritten, dass 2 Jahre Funkstille herrscht?

Kommentar von pullimaus2910 ,

Das er eine Feier zu perfekt planen wollte. Ich hab ihn angerufen, aber er hat sich dann nicht mehr gemeldet. Er fragt nicht mal nach mir

Kommentar von Manja1707 ,

Hmm...wegen einer Feier so in Streit zu geraten, dass man den Kontakt abbricht ist schwer nachvollziehbar. Vor allem von seiner Seite aus, denn er ist der Vater und Eltern sorgen sich doch immer um ihre Kinder sollte man meinen. Na ja, er hört ja doch noch von dir und zwar über deine Schwester, so gesehen weiß er ja doch wie es dir geht, sonst hätte er inzwischen den Kontakt vielleicht schon gesucht. Bei euch scheint generell eine komplizierte Familienkonstellation zu herrschen. Wenn du keinen Kontakt zum Vater möchtest, dann kannst du dich nur innerlich von ihm distanzieren. Wenn die Schwester über ihn spricht nicht zuhören, nicht antworten, ignorieren.

Antwort
von Dudelmann01, 37

ältere menschen kann man nicht mehr ändern. ausserdem ist er sicher psychisch krank und ein narzisst oder so. wenn ein vater nur perfekte elitekinde haben mag ist das so. dann muss man froh sein von so einem nix mehr zu hören. wenn die schwester mitspielt auch diesen kontackt beenden. anders geht es nicht.

Kommentar von pullimaus2910 ,

Du hast Recht. Leider bin ich 17 und sie 14. Wir wohnen noch zusammen bis ich studieren gehe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community