Frage von Giovanni90, 118

Ich weiß nicht mehr wer ich wirklich bin?

Kling komisch aber ich weiß nicht wer ich wirklich bin. Ich war früher ein sehr zurückhaltender, schüchternder Typ, der öfters auf den Arm genommen wurde. Somit nahm ich vor mich zu verändern und cool rüberzukommen. Ich nahm unterschiedliche Haltungen/ Verhaltensweisen ein, so dass ich kaum mehr weiß, welcher von denen ich bin oder nicht, ob diese Verhaltensweisen mich wiederspiegeln oder nicht. Damals wo ich so war, merkte ich öfters wie die Leute verblüfft waren, ich aufeinmal sehr selbstbewusst war. Ich kann unterschiedliche Rollen einnehmen vom zurückhaltendem Typ bis zum Obermacho. Da ich nicht mehr weiß wer ich bin versuch ich wieder meine Verhaltensweisen zu kontrollieren und bin ganz am Anfang. Demzufolge bin ich auch zurückhaltend, weil ich auch keine falschen Verhaltensweisen vorweisen möchte. Das Problem ist aber, da man trotzdem von anderen Leuten auf den Arm genommen werden kann. Ich kann kaum mehr unter Menschen gehen, weil ich nicht weiß wie ich mich bewegen/verhalten soll. Ich weiß einfach nicht mehr weiter...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mucker, 17

Das klingt nicht komisch. Geht anderen auch so oder so ähnlich !

Die menschliche Persönlichkeit besteht nun mal aus einigen unterschiedlichen Teilen, die man in Harmonie bringen muss. Das ist Entwicklung !

Unterschiedliche Verhaltensweisen – können je nach Situation hilfreich oder störend sein. Da gilt es zu lernen, zu erkennen, was dann in der Situation angemessen und erfolgversprechend ist.

Ein grosses Repertoire von Verhaltensweisen und Rollenverhalten ist auf jeden Fall von Vorteil.

Lies mal das Buch von David Precht: „Wer bin ich – und wenn ja – wie viele ?“ Und arbeite an deinem Selbstbewusstsein. Kampfsport kann da einiges bringen.

Komm raus aus der Komfortzone und aus der Ängstlichkeit und lass dir den Wind um die Ohren wehen !

Nur so wirst du stark nd durchsetzungsfähig werden !


Antwort
von Kitharea, 16

Ich denke das Problem ist am ehesten dass du dich auf den Arm nehmen lässt. Du solltest bestenfalls einfach tun und lassen können wie du halt bist und dich von Menschen fernhalten die dich verarschen. Wenn es jemand doch tut - einmal klar sagen dass du so etwas nicht willst und diese Person dann aus deinem Leben verbannen. Bei Eltern und Geschwistern ist das etwas Anders aber vom Prinzip her, solltest du dich vor den Leuten schützen und nicht dich selbst so weit ändern dass du keinen Angriffspunkt mehr bietest.
Es gibt viele Menschen die einen nicht verarschen - aber die ganzen Deppen in deiner Nähe nehmen zu viel Platz weg scheinbar. Alles was du halt an Eigenheiten nach Außen trägst was nicht du selbst bist kommt nicht so an wie du es gerne hättest. Den coolen spielen ist ja gut und schön - aber jeder wird mehr oder weniger "riechen" dass das nicht die volle Wahrheit ist auch wenn sie es nicht erklären können.
Dann doch lieber uncool sein und dafür den Leuten sagen sie sollen Ruhe geben. Kein Bedarf dich anzupassen. Du bist in Ordnung wie du bist. Du musst nur Platz schaffen für Menschen die das auch so sehen.

Wenn du dich selbst etwas beobachtest wirst du auch schnell feststellen was dir mehr zusagt und was nicht an Verhaltensweisen oder Ausdruck. Letztendlich kommt mit den richtigen Menschen in deiner Umgebung aber das Alles von selbst und wesentlich schneller als bei jeder Selbststudie.

Antwort
von FelinasDemons, 41

Da muss ich Nilin25 recht geben.
Achte doch mal darauf,wie du bist,wenn du alleine für dich bist. Wenn du genau darauf achtest,wirst du wissen wer du bist.
Da ich selbst das Problem habe,weiß ich,dass das nicht so einfach ist. Aber versuch's mal. Evtl kann dir das sehr bei der Frage helfen wir du dich in der Öffentlichkeit verhältst, nämlich wie du wirklich bist.
Dabei wünsche ich dir viel Glück und sag Bescheid wenn's geklappt hat;)

Antwort
von Androphilie, 23

Mir ging es genauso. Ich hab angefangen mich zu verstellen, um irgendwie cooler zu wirken, bis ich dann nicht mehr wusste, ob es wirklich ich bin oder ob ich grade nur so tue. Ich vermute mal, dass ist eine Phase, in der du langsam merkst, wer du wirklich bist. Menschen reagieren oft verschieden auf verschiedene Situationen und du wirst, wenn du darauf achtest, bestimmt schnell feststellen können in welchen Situationen du einfach frei handelst und in welchen du vorher darüber nachdenkst, was du tust.

Das beste, was dir hilft, sind Menschen, die dich genauso nehmen wie du bist, mit allen deinen Verhaltensweisen und bei denen du nicht darauf achten musst, wie du dich grade verhältst oder was du sagst. Das sind die wahren Menschen im Leben auf die es ankommt, und mal ehrlich, eigentlich verstellen wir uns alle jeden Tag vor anderen. :)

Antwort
von nowka20, 5

da bist du nicht balleine

darüber irren die meisten menschen

Antwort
von Seanna, 12

Das nennt sich Identitätsdiffusion.

Antwort
von robi187, 40

ja wenn man zuviele maskent tärgt kann es vorkommen das man nicht mehr weis wer hinter den vielen masken steckt?

aber man könnte auch mal alle masken versuchen fallen zu lassen und sagen ich bin eine zu-mut-ung und ich mute mich so wie ich bin zu?

ja dann wird man an-ecken aber das geht jedem stein in den bergen so? bist der stein dann am meer ankommt wird er wohl ein kieselstein stein?

also mit der zeit weden die kanten verschwieden?

wenn das nicht willst dann mache weiter mit deine masken?  oder könnte es noch andere wege geben?

Kommentar von Giovanni90 ,

Mir kommt es zum Beispiel öfters vor, dass wenn ich ich selbst bin, einer Person was erzähl und die Person mir einen dummen Kommentar macht und mich nicht ernst nimmt, fühl ich mich schlecht oder er mich versucht zu veräppeln, dass wenn ich ihn veräppel aber weiter auf cool tut. Es ist ja ganz normal das man seinen Gegenüber ernst nimmt und er das nicht tut fühlt man sich komisch.

Kommentar von robi187 ,

was kümmert dich was andere machen? es gehört immer 2 dazu der eine der senden und der empfänger der dies annimmt?

sei dir selbst-be-wust und mache das was du willst und sei eine zu-mut-ung? egal was andere denken. aber du sollst dich abens im spiegel noch anschauen können? (am besten mit einem lächeln -:))

Kommentar von Giovanni90 ,

Danke für den Vorschlag.
Die Sache ist auch die, dass was mich am meisten stört. wenn ich mich selbst fühl, versuchen die Leute mich in eine Rolle/Schublade zu schieben, z.B. ich was mache, "pass auf nicht, dass du das Fenster kaputt machst" oder mir versuchen einen Spruch reinzudrücken. Wenn das passiert und ich nicht reagier, (da es z.B. Eltern sind oder was auch immer). wie ich eigentlich reagieren würde, fang ich mich an wieder komisch zu fühlen (da es z.B. Eltern sind).

Kommentar von robi187 ,

ich finde du sollst mal mit leut die sich besser auskennen reden also eine jugendberatungstelle. z.b.

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php?id=/de/index/kinder_und_jugendt...

Antwort
von Nilin25, 48

Wer oder wie du eigentlich bist merkst du wen du alleine für dich bist, wenn du dich nicht für irgendwas oder wer verbiegst!

Kommentar von Giovanni90 ,

Mir fallen auch öfters unsichere Verhaltensweisen/Redensarten von früher auf, bei den ich denk, dass ich das wär. Ich aber dass nicht sein will. Daher streng ich mich auch beim Reden an; kann kaum mehr mit Menschen sprechen, weil ich mehr darauf denk welche Wörter ich benutzen und die Betonung machen soll.

Kommentar von Nilin25 ,

Bei Redensarten können Gedichte und gehobene Bücher helfen, um die Wort wahl und die Betonung der Wörter zu Schulen! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community