Frage von spongi30, 64

Ich weiß nicht mehr weiter-Nervenzusammenbruch?

Ich weiß nicht mehr weiter... Mein Leben läuft seit über einem Jahr nicht mehr rund. Alles geht den Bach runter. Durch die Scheidung von meinen Eltern und den dadurch entstandenen Rosenkrieg hab ich das Gefühl das ich einen kleinen Knacks bekommen hab. Dann sind noch ein paar Sachen dazugekommen. Viel zu viel Druck in der Schule und im Sport machen mich langsam irgendwie fertig. Dann hab ich auch noch ein paar Probleme mit Freunden. Ich habe Angst zu versagen und muss es immer allen Recht machen. Ich bin irgendwie kaum noch zuhause, weil ich versuche auf tausend Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen. Aber selbst wenn ich mir mal einen Nachmittag freinehme hab ich das Gefühl unter Stress zu stehen. Ich liege einfach sehr oft in meinem Bett und weine kann kaum noch schlafen und bin immer müde. Ich war schon so lange nicht mehr glücklich und hab das Gefühl das mir einfach alles zu viel wird. Am allerschlimmsten ist dieses Gefühl von innerer Leere was ich schon seit Monaten habe. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll ich kann auch keine Bindungen mehr zu Menschen aufbauen. Ich habe einfach das Gefühl das ich innerlich tot bin. Ich weiß einfach nicht mehr weiter .

Antwort
von Lichtpflicht, 17

Hey du... Das tut mir sehr leid für dich! Auf jeden Fall solltest du sofort die Bremse reinhauen und aufhören, es irgendwem rechtmachen zu wollen. Denn dadurch machst du dich kaputt.

Trau dich, nein zu sagen, abzusagen, abzulehnen, andere vor den Kopf zu stoßen und deine Bedürfnisse vorne anzustellen. Bleib mal eine ganze Woche einfach fern von allen Verpflichtungen und Treffen, tu nur das, was dir gut tut und Spaß macht. Sag den Leuten ruhig, wie es um dich steht und dass du am Ende bist.

Lass dich nicht in die Streitereien deiner Eltern hineinziehen, fordere von ihnen, mit dir nicht über die Scheidung oder den anderen zu reden, weil es dich kaputt macht. Tun sie es doch, steh auf und geh, konsequent.

Sprich mit engen Freunden darüber, wie du dich fühlst, wenn es in der Schule eng wird, auch mit Lehrern. Wer nach Hilfe und Verständnis und Unterstützung fragt, wird sie von den meisten Menschen auch bekommen, aber fragen, sich offenbaren und reden muss man selbst.

Es hilft dir wohl nicht viel, aber ich war mit ca 14 in exakt der gleichen Situation wie du (Scheidungsschlacht, Schulstress, die Überzeugung es jedem recht machen zu wollen) und ich bin tatsächlich zusamengebrochen, einmal während des Unterrichts. Mit Schreien, Heulkrampf, Zittern, nicht beruhigt werden können.

Danach wurde plötzlich alles anders: Lehrer redeten mit meinen Eltern, die sich ab sofort zusammenrissen, ich kam zu einem Jugendpsychologen, die Lehrer erwarteten nicht mehr das ich alles schaffte, und meine Schulfreunde kümmerten sich um mich. Nach einem halben Jahr war alles wieder gut, außer die Ehe meiner Eltern, aber auch das verliert irgendwann an Schrecken. Man gewöhnt sich.

So eine Krise kann auch am Ende sehr hilfreich sein, so im Nachhinein betrachtet...

Antwort
von musenkumpel, 19

Du bräuchtest dringend mal mehr als nur einen Tag für dich, damit du dich sozusagen im Leben etwas wieder sortieren kannst nach der Scheidung.

Vergiss dass du es irgendwem recht machen müsstest. Durch die Scheidung wird sicher viel von dir abverlangt. Im Grunde wirst du hals über Kopf ins kalte Wasser geworfen und sollst schwimmen lernen. Also denk an dich mehr als die Leistung im Sport. Schule wär erst dann schlimm, wenn es dich oder die Eltern stört (aber mmn ist das im Leben nich so wichtig). Vor allem ist es jetzt das du plötzlich und unerwartet ne neue Verantwortung für dich selbst lernst, für die du normalerweise Zeit bis so ca 20 hättest.. Deswegen nimm dir auch mal die Zeit die du brauchst. Das dürfte keinen stören. Nur natürlich auch nich so viel Zeit und Ruhe, dass du dich abkapselst und dir alles egal wird.

So, wenn du merkst, dass dir Sorgen und Zweifel umher schwirren, dann versuch sie einfach vorbei schwimmen zu lassen und zentrier dich darin, dass nichts passieren kann. Das wirft natürlich eine Spannung auf und bringt dich vielleicht zum Heulen. Dann geht die Spannung und die Sorgen aber dadurch wieder. Nur bleib auch in so einer Gelassenheit und dann bleibst du auch zufrieden egal was kommt... Ich mein klammer dich innerlich und emotional dran fest, dass es gut ist, egal wie es kommt... Kanns nich anders erklären.

Und achte darauf, wieder zu fühlen, erlaub dir, dich gut zu fühlen und in andere hinein zu versetzen. Damit du innerlich wieder aufblühst. Das ist gerade der Erfolgsdruck und das Schulsystem und das Leistungsdenken. Die 'säbeln' das Gefühlsleben genau ander Stelle ab, dass Mitgefühl und Empathie unmöglich gemacht werden. Also Zwing dich zu nichts. Für nichts und niemanden. Und mach was du willst. Nicht um jemandem was zu beweisen oder zu gefallen. Nichts anderes wird dir Anerkennung und Gefühle geben.

Antwort
von Anna1342, 21

Wie alt bist du denn?

Hast du mal mit jemandem aus deinem Bekanntenkreis darüber geredet? Wenn du das Gefühl hast das alles zu viel wird dann beende Dinge die dir keinen Spaß mehr machen und nimm dir Zeit für dich, und das was du gerne machst. Das mit der Schule wird wieder vorbei gehen, das kannst du nicht ändern momentan, da musst du durch, aber du darfst dich selbst nicht unter Druck setzen

Rede mal mit deinen Eltern (gerade wegen der Scheidung) oder einer anderen Person der du vertraust über deine Probleme und Gedanken, meistens hilft das schon! Und konzentriere dich auf das was dir wichtig ist und Spaß macht und nicht was andere von dir erwarten!

Gute Besserung!

Kommentar von spongi30 ,

15 Wenn ich nur noch das machen würde was mir Spaß macht würde ich den ganzen Tag im Bett liegen und weinen Ich war beim Jugendamt die haben mich nur abgewimmelt und gesagt das ist eine Sache zwischen meinen Eltern obwohl ich auch dort weinend saß. Selbst nachdem ich eine Woche abgehauen bin hat sich da keiner gekümmert, deswegen vertrau ich niemanden mehr

Kommentar von Anna1342 ,

Hast du denn wirklich niemanden zu dem du gehen kannst?
Bleib hartnäckig, auch beim Jugendamt, versuche immer wieder mit Personen zu reden darüber. Gehe zu deinen Eltern und rede, egal wie die Reaktionen vorher ausgefallen sind und wie du sie erwartest, trotzdem immer wieder versuchen und nicht aufgeben!
Das was dir Spaß macht ist nicht im Bett liegen und weinen oder? Du hattest doch vorher Hobbies, was ist damit?
Oder versuche es mal über Nummern im Internet, es gibt zum Beispiel die Nummer gegen Kummer, oder du suchst eine Psychologin auf, davon muss wenn du das möchtest auch nicht jeder von erfahren

Antwort
von dennybub, 24

Kannst du mit deinem Hausarzt reden? Das klingt wie eine Depression bei dir.

Schrecklich dass viele Eltern bei ihrer Trennung nicht daran denken, dass die Kinder leiden, wenn sie auf Teufel komm raus streiten.

Es wäre gut wenn du dich jemandem anvertrauen könntest. Du musst dringend über alles reden. Ich wünsche dir alles, alles Gute!

Kommentar von spongi30 ,

Glaubst du wirklich, wenn ich das meinem Hausarzt erzähle hilft er mir und meint nicht das liegt nur an der Pubertät, das wurde mir nämlich schon oft gesagt, obwohl ich genau weiß, dass das nicht nur eine pubertäre Phase ist

Kommentar von dennybub ,

Wenn es ein guter Hausarzt ist, wird er nicht sagen dass es an der Pupertät liegt. Ich möchte nicht wissen, wie oft die Sorgen der Heranwachsenden mit Pupertät abgetan werden.

Du brauchst auf jeden Fall jemanden wo du deine Sorgen anvertrauen kannst.

Antwort
von amaryca, 21

Denk immer positiv, alle skönnte sich verändern und noch schön werden

Oder rede mit jemandem dem du vertraust oder am besten mit einer Psychologin, das hat auch bei mir sehr geholfen weil mir das gleich passiert ist

Hoffe könnte ein bisschen helfen!😳❤️

Kommentar von spongi30 ,

Danke du hast mir geholfen aber wie soll ich Kontakt zu einer Psychologin herstellen....soll ich da einfach hingehen?

Kommentar von dennybub ,

Die Überweisung zum Neurologen/Psychologen, bekommt man vom Hausarzt. Man muss nicht zwingend sagen, warum man die Überweisung möchte.

Aber, der Hausarzt könnte natürlich helfen einen schnelleren Termin zu bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community