Ich weiß nicht mehr weiter mit meiner Oma sie ist sehr anstrengend was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erste Frage: hat sie eine Pflegestufe?

Wenn nein, die Pflegestufe bei der zuständigen Pflegekasse der Oma beantragen.

Wurde sie dann in eine Pflegestufe eingestuft, so stehen etl. finanzielle Hilfen bereit um sich externe Hilfe zur Betreuung und der Versorgung einzukaufen.

Ihr könntet eine Entlastung durch eine Tages und oder Nachtpflege inanspruch nehmen.

Es gibt zusätzliche sogenannte Entlastungs u. Betreuungsleistungen.

Es gibt die Möglichkeit der Verhinderungs - und Kurzzeitpflege.

Pflegt und versorgt ihr die Oma selbst, gibt es Pflegegeld, kommt zusätzlich ein ambul. Pflegedienst ins Haus so steht die Kombileistung bereit.

Und wichtig: alle Leistungsansprüche können miteinander kombiniert werden.

Beratungen dazu gibt es beim Pflegestützpungt, der Pflegekasse, dem örtl. Seniorenbüro, örtl. ambulanten Pflegediensten , dem VdK und andern sozialen Einrichtungen.

Und wichtig in euerem Fall, beantrag eine amtlich bestellte Betreuung für die Oma. Denn ohne diese amtl. bestellte Betreuung könnt ihr für die Oma keine Endscheidungen treffen. Denn auf Grund ihrer Demenz ist sie da zu augenscheinlich nicht mehr in der Lage.


Und noch etwas: last die behandelnden Ärzte nochmals die Medikamente überprüfen, ob eine Möglickeit besteht die Anzahl der Medis zu verringern oder sogar kompl. um zu stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe so einen Pflegefall im Haus und kann euch nur mein Beileid wünschen.

Weiß auch wie kräftezehrend das ist und man nicht lange braucht um ausgepowert zu sein.

Ich denke wichtig wäre Oma von den vielen Tabletten runter zu holen,denn diese Medikamente haben oft eine gegenteilige Wirkung und Menschen zeigen dadurch auch oft eine paradoxe Verhaltensweise und ich vermute hier einen Zusammenhang.

Mit dem Arzt darüber sprechen und bitten die Medikamente zu reduzieren.

Und ins Heim bringen wollt ihr Oma auch nicht oder?

Wie sieht es mit einem guten Pflegedienst aus?

Pflegestützpunkt fällt mir noch ein,die es in jeder Stadt gibt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RilofyX
05.11.2016, 15:06

Vielen dank für Ihre antwort

sie möchte kein pflegedienst im haus haben und auch nicht ins heim leider ist sie mit dieser aussage in deutschland im recht weil sie als eigenstaendiger mensch betitelt wird und selbst entscheiden darf wie sie will.

0

geh zum Betreuungsamt Deiner Stadt und schildere dort Dein Problem. 

Sicherlich werden die Dir weiterhelfen können!

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oxygenium
05.11.2016, 14:49

dann ist Oma wech!

0

ich kann leider nicht weiter helfen SORRY aber geh nochmal mit ihr zum artzt  es kann ja nicht sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung