Frage von rudererin, 96

Ich weiß nicht mehr weiter! Schmerzen in der Hand?

Ich weiß nicht mehr weiter!

Seit einem Monat habe ich Schmerzen in meinem Handgelenk. Mir schläft seit längerem die Hand immer wieder ein und ich lasse manchmal Gegenstände einfach so aus meiner Hand gleiten. Mein Arzt hat mir gesagt, dass ich eine Sehnenscheidenentzündung habe.

Meine Symptome: - Hand schläft ein - Knacksen im Handgelenk - Schlaflose Nächte vor Schmerz - Keine Kraft mehr in der Hand

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Herb3472, 38

Wenn Du eine Sehnenscheidenentzündung hast, solltest Du das Handgelenk schonen, bzw. nach Möglichkeit bandagieren und ruhig stellen. Es gibt dafür spezielle Bandagen beim Bandagisten, die kann aber nur ein Orthopäde verachreiben.

Mir hilft auch die Kytta-Salbe immer sehr gut (mehrmals täglich in die schmerzenden Stellen einmassieren), bzw. wenns ganz arg ist Voltaren- oder Voltadol-Gel.

Alles Gute!

Kommentar von Negreira ,

Die Bandagen kann auch der "normale" Hausarzt verschreiben. Sie sollten nur eine Metallschiene haben und der Daumen sollte mir ruhiggestellt werden. Abends getragen, evtl. noch mit einer Rheuma-Salbe wie Voltaren, Mobilat o. ä. sollte es besser werden. Und so viel Ruhe wie nur irgend möglich halten. Eine Sehnscheidenentzündung dauert lange, u. U. sogar ein halbes Jahr und länger.

Mehr als die Diagnose vom Arzt können wir doch auch nicht bestätigen, weil wir nicht in Deinen Arm hineinsehen können. Aber die Nervenleitbahnen zu messen wäre noch eine gute Idee.

Kommentar von Herb3472 ,

Die Bandagen kann auch der "normale" Hausarzt verschreiben. Sie sollten nur eine Metallschiene haben und der Daumen sollte mir ruhiggestellt werden.

Bei uns (Österreich) werden die Bandagen von der Krankenkasse nur dann bezahlt, wenn sie von einem Orthopäden verschrieben wurden. Mein Hausarzt ist gleichzeitig Sportmedizinier, aber nicht einmal der darf diese Dinger verschreiben. Im übrigen wirkt die Kytta-Salbe bei mir wirklich Wunder. Ich habe ein Problem mit meinem Daumengrundgelenk (Karpaltunnel-Syndrom?), trage lediglich fallweise eine Billigsdorfer-Bandage von Hofer (=Aldi) und  hatte seit ca. 1 Woche wieder Probleme damit. Heute - nach 3 Tagen Schonung und Schmieren - bin ich wieder nahezu schmerzfrei.



Antwort
von SireToby, 31

Ok. Versuchen wir es mal zu ordnen:

Das nächtliche Einschlafen der Hand ist absolut typisch für ein Karpaltunnelsyndrom. Ausschütteln hilft da in der Regel, und es sind nur Daumen, Zeigefinger, Mittelfinger und der daumenseitige Ringfinger betroffen.

Eine gute Hilfe ist der sog. Phalen-Test: Wenn darunter das Kribbeln zunimmt, ist die Diagnose schon fast sicher.

http://healingartsce.com/images/cts-phalen-test.jpg

So oder so ist eine Messung der Nervenströme durch einen Neurologen sinnvoll (EMG/NLG), um herauszufinden, wie stark der Nerv durch die Engstelle im Handgelenk geärgert bzw. geschädigt wird. Erst danach kann man sagen, ob es eher operiert gehört oder eher ein Versuch mit einer Nachtlagerungsschiene oder eine Kortisoninfiltration in den sog. Karpalkanal sinnvoll ist.

Unabhängig davon kann natürlich auch zusätzlich eine Sehnenscheidenentzündung vorliegen, dann tun die Sehnen beim Anspannen weh, die betroffen sind und müssen geschont werden. Auch hier können abschwellende Medikamente und eine Ruhigstellung helfen.

Grüße und gute Besserung aus der Handchirurgie der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

Antwort
von Xirain, 40

Warst du schon bei einem Orthopäden?

Eine ähnliche Geschichte hat meine Mama durch gemacht...
Kribbeln in der Hand, sogar während sie gegessen hat etc.

Sie wurde aufgrunddessen auf Karpaltunnelsyndrom untersucht, was bei ihr negativ war, könnte aber eine mögliche Ursache bei dir sein.

Bei ihr war es übrigens die bandscheibe in der Halswirbelsäule. Bandscheibenvorfall und sie wurde operiert und jetzt sind die Symptome wieder weg.

Allerdings kann es wie gesagt auch andere Ursachen als Banscheibenvorfall oder Karpaltunnelsyndrom sein... Lass dich durchchecken (Neurologe und Orthopäde würde ich empfehlen)

Antwort
von Legyria, 33

Was genau ist jetzt deine Frage? :D 
Ich meine, dein Arzt hat dir doch gesagt, dass du eine Sehnenscheidenentzündung hast und ich schätze mal er hat dir auch angewiesen, was du machen sollst :) 
So gut wie ich es beurteilen kann würde ich sagen (gerade wegen den Sehnen), dass du die Hand weniger beanspruchst als sonst, sondern eben die andere Hand für gewisse Dinge nutzt. 
Ausserdem lass deine Hand so oft es geht hängen, dann wird sie besser durchblutet und wohlmöglich schläft sie auch nicht mehr so schnell ein.

Wegen den Schmerzen: Hat dir dein Arzt erlaubt Schmerzmittel zu nehmen? -Wenn ja nimm sie, wenn nein musst du irgendwie eine andere Möglichkeit finden. 
vielleicht hilft dir ja wärme :)

Auf jedenfall eine gute besserung :) 

Antwort
von SiViHa72, 27

Was für ein Arzt? Hausarzt? Und was hat er als Lösung vorgeschlagen, also machst Du irgendwas? Medikamnte, bandagen.. weiss der geier.

Zweitmeinung kannst Du Dir ales Kassenpatient immer holen. Anderer Arzt! Dem erstmal nicht sagen,w as der andere meinte, sonst springt der fix auf den Zug auf und kommt nicht auf was anderes.

Mach das!

Ich würde auf jeden Fall mal zu einem Orthopäden gehen. Am besten sogar zu einem Sportmediziner,w enn Du das Hobby hast,das Dein Name suggeriert.

Alles Gute!

Antwort
von Geisterstunde, 11

Hat der Arzt denn nichts gemacht? Normalerweise wird dann das Handgelenk mit einer Gipsschiene stillgelegt, sonst kann es nicht ausheilen. Vielleicht solltest Du den Arzt wechseln.

Antwort
von DieAntwort99, 32

Und nachdem dir dein Arzt das gesagt hat, hat er dich einfach wieder gehen lassen? #läuft

Antwort
von Chokii, 29

Und was genau sollen wir jetzt beantworten?

Leider sind der Großteil hier keine Ärzte. Wenn es starke Schmerzen sind hilft dir das tippen auf gutefrage.net nicht viel, sondern such deinen Arzt auf und frag, was du gegen die Schmerzen nehmen kannst.

Gute Besserung!

Antwort
von aribaole, 23

Geh mal zu einem Orthopäden, oder besser zu einem Handchirurgen.

Antwort
von diesilke1977, 19

ich halte es generell für bedenklich sich im Netz ärtzlichen Rat zu suchen bzw. auch nach sochem zu googeln.

Wenn Du mit dem Arzt nicht zufrieden warst, dann hole DIr eine 2. oder auch 3. Meinung ein.

Gute Besserung!

Antwort
von Tinur1974, 16

Wenn du schon beim Arzt gewesen bist, dann ist das ja gut, er hat dir sicher gesagt, was du machen sollst. Wenn das nichts nützt dann gehe noch mal hin, aber hier kann dir niemand eine bessere Antwort geben als dein Arzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community