Frage von Marie54, 108

Wir müssen eine neue Klärgrube bauen und wir können es nicht finanzieren weil wir arbeitslos sind - wer kann uns helfen?

Wir haben schon Antrag beim Sozialamt gestellt, aber da bekommen wir nichts und die zeit ist eigendlich schon abgelaufen, arbeit bekommen wir auch keine weil wir wohl zu alt sind.Wer kann uns helfen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerHans, 77

Wenn ihr die Hausbesitzer seid, könnt ihr tatsächlich nur über eine Belastung im Grundbuch ein Darlehen der Gemeinde bekommen, die euch ja wahrscheinlich diese Auflage gemacht hat.

Das geht dann wohl nur in Zusammenarbeit mit Bauamt und Sozialamt

Kommentar von Marie54 ,

Wir bekommen knapp 1000,€ im Monat Arbeitslosengeld könnten im höchstfall 50,€ im Monat zurück zahlen, ob das Amt da mitmacht, trotzdem Danke und ich werde mal nach fragen

Kommentar von DerHans ,

Wenn ihr nur 1000 € AlG bekommt, habt ihr ja Anspruch auf Kosten der Unterkunft. Dazu gehören dann natürlich auch Zinsbelastungen, die durch eine behördliche Auflage entstehen.

Welche Vorbelastungen stehen denn im Grundbuch? Könnt ihr da ein Darlehen aufstocken?

Kommentar von DerHans ,

Wie viele Personen seid ihr denn?

Als Ehepaar, hättet ihr einen Anspruch von ca 720,00 € plus den tatsächlichen Kosten der Unterkunft. 

Zu diesen Kosten zählt dann alles, außerdem Tilgungsbetrag für die Hypothek.

Ein selbstbewohntes EF-Haus gilt als Schonvermögen.

Kommentar von Marie54 ,

Also wir sind 2 Personen wir haben eine Belastung von noch 50,000€ wir haben schon beim Arbeitsamt einen Antrag auf einen Zinslosen Kredit gestellt der wurde abgelehnt weil das Arbeitsamt schon zu viel für uns bezahlen würde, Zinsen und Heizoil.Wir brauchen 6000€ für die Klärgrube

Kommentar von Marie54 ,

Wir haben uns schon sehr um Arbeit bemüht mein Mann war viele Jahre  auf Montage jetzt war er zwei Jahre zu Hause und aufeinmal ist er zu alt

Kommentar von DerHans ,

Dann müsst ihr mit der jetzigen finanzierenden Bank sprechen. Die Grundschuld ist doch sicher höher als 50.000 € eingetragen. Dann könnt ihr diese um den benötigten Vertrag wieder erhöhen.

Der Bank ist ja auch nicht daran gelegen, wenn das finanzierte Objekt nicht auf den neuen Stand gebracht wird. Dadurch würde ja auch die Beleihung gefährdet.

Und wie gesagt, die Zinsen (und auch das Heizöl) gehören  zu den Kosten der Unterkunft, die euch zustehen.

Das JobCenter kann gar nicht sagen, dass das zu viel ist

Kommentar von Marie54 ,

 ich werde mit der Bank reden vielen Dank für ihre hilfe, vielleicht kann ich mich mit ihnen noch mal in verbindung setzen wenn es nicht klappt

Kommentar von DerHans ,

Die Bank könnte außerdem für eine gewisse Zeit auf die TILGUNG verzichten. Dann müsst ihr eben später etwas länger abbezahlen.

Da ihr eine Klärgrube habt, lebt ihr doch wahrscheinlich auf dem Land. Da müsste doch ein klärendes Gespräch mit Gemeinde, JobCenter und Bank möglich sein

Kommentar von Marie54 ,

Ja wir leben auf dem Land wir hatten auch schon ein Gespräch  aber da ging es erst mal darum schnell Arbeit zufinden ,  es tut uns so Leid das wir ihnen nicht helfen können sie machen so ein netten eindruck und bla bla. Die wollen uns ja die Klärgrube schon stilllegen.

Kommentar von Marie54 ,

vielleicht sollte man sich da einen Anwalt nehmen, wir haben ja eine Rechtsschutz

Kommentar von DerHans ,

Das wäre jetzt eher kontraproduktiv. Ihr solltet jetzt nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Habt ihr denn mittlerweile eine SCHRIFTLICHEN Antrag auf Übernahme der Zinskosten gestellt? Daraufhin müsstest ihr einen Bescheid erhalten. Wenn dieser negativ ist, müsst ihr Widerspruch einlegen. Erst wenn diesem nicht abgeholfen wird, steht der Klageweg offen. Da bis dahin gar keine Kosten anfallen, würde eine Rechtsschutzversicherung noch gar nicht eintreten.

Von diesem gesamten Vorgang müsst ihr das Bauamt/Gemeinde mit Kopien auf dem Laufenden halten. Dann kann es nicht passieren, dass euch die Klärgrube still gelegt wird. Da wäre ja die Konsequenz, dass das Haus unbewohnbar würde.

Hilfreicher wäre in eurem Fall eine Beratung durch eine Sozialberatung (Caritas, Diakonie etc)

Kommentar von Marie54 ,

Zinskosten für den Kredit bekommen wir.Ich werde nächste Woche auf die Gemeinde gehen und mit der Bank reden und ich werde mir unterstützung suchen

Kommentar von Marie54 ,

vielen Dank, sie haben mir sehr geholfen.

Kommentar von DerHans ,

Sie können mir ein Freundschaftsangebot schicken, dann können wir direkt fragen und antworten

Kommentar von Marie54 ,

Ja das werde ich machen

Antwort
von isomatte, 38

Habt ihr denn dem Jobcenter / Sozialamt schon den Nachweis über die Dringlichkeit erbracht,also das sie euch die Klärgrube stilllegen wollen ?

Denn dann ist das Haus normalerweise nicht mehr bewohnbar,dann kommen auch Kosten auf Jobcenter / Sozialamt zu,also können sie euch gleich ein zinsloses Darlehen bewilligen.

Aufgabe der Ämter ist,dass eine Obdachlosigkeit vermieden werden soll.

Kommentar von Marie54 ,

Das Jobcenter/ Sozialamt hat den Antrag abgelehnt, wir würden schon genug Geld bekommen weil die Zinsen vom Hauskredit so hoch sind.

Kommentar von isomatte ,

Das ist doch kein Grund für eine Ablehnung,die Zinsen gehören zu euren Kosten der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung,also zu den Neben / Betriebskosten und die hat das Amt in tatsächlicher höhe zu übernehmen,genauso wie die Heizkosten in tatsächlicher Höhe zu übernehmen sind !

Sie müssten euch schon nachweisen das ihr unwirtschaftlich heizt.

Habt ihr denn gegen die Ablehnung einen fristgerechten Widerspruch eingelegt und diesen begründet ?

Dann hättet ihr beim zuständigen Sozialgericht einen einstweiligen Rechtsschutz beantragt,denn bist die Klage durch ist haben sie euch die Klärgrube gesperrt und dann könnt ihr das Haus normalerweise nicht mehr bewohnen,es wird ja sicher auch das Wasser über die Klärgrube laufen und das würde bedeuten das ihr weder waschen noch duschen / baden könntet.

Da kann ich mir nicht vorstellen das sie mit der Ablehnung vor Gericht durchkommen.

Antwort
von Marie54, 67

Wir haben ein Eigenheim und sind Verpflichtet eine neue Klärgrube zubauen, leider haben wir kein Geld weil wir Arbeitslos sind würden aber gerne arbeiten gehen. was kann ich jetzt noch tun die Zeit für den Bau ist eigendlich schon abgelaufen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community